Allgemein

Mensch Willy – The Wanderer – A Film for Dior Homme by Willy Vanderperre

Nun ist der da, der Kurzfilm zur Kollektion, der wir nach ihrer Präsentation in Paris einen kleinen Bericht widmeten, um sie euch vorzustellen. Und anscheinend kommt man als Label an diesen trendigen Kollektions-Kurzfilmchen nicht mehr vorbei, weil der typische Christian Dior Kunde wohl erst mal bei Youtube guckt, was da so Neues auf ihn zukommt. Horstson weiß es, wie die Überschrift schon verrät: The Wanderer, vom Fotograf Willy Vanderperre ausgedacht und umgesetzt.
Der aufmerksame Horstsonian erinnert sich, dass Horst schon den Vorgänger, The Time I Had Some Time Alone, auch von Vanderperre ersonnen, mit diesem melancholischen Jungen, der sich auf Teppichresten räkelt, hier gezeigt hatte …

Für die aktuelle Kollektion Herbst-Winter 2011 ging es wieder für den Typ magerer und verträumter Junge unter zwanzig raus in die Natur, an die frische Luft, wo irgendwo, im Nirgendwo, im Kornfeld zwischen den Ähren, die sich im Wind wiegen, veraltete Stromleitungen sich ins Bild schieben, der junge Wanderer nach einer verwegenen und sehr reduzierten Choreografie eines unbekannten Choreograf seinen Modern Dance Christian Dior Fruchtbarkeits- oder Regentanz tanzt. Ein weißes Auto durchs Bild fährt, ein Basketballkorb zu sehen ist, es ist ja In The Middle Of Nowhere, wo der Wanderer in Dior Anzug, Cape und modernisiertem Zimmermannshut auf der Walz ist, da braucht man solche Symbole zur Orientierung …
Mensch Willy, was machste denn da? Natürlich sind das schöne Bilder, die sich etwas mehr als zwei Minuten vor unseren Augen ereignen dürfen, aber auch wenn der Inhalt das hält, was der Titel verspricht, frage ich mich, für welche Zielgruppe dieses Promotionfilmchen gemacht wurde. Nicht, dass ich was gegen solche Commercials hätte, ich liebe gute Kurzfilme. Nur frage ich mich, wer soll erreicht werden und welche Akteure könnten dieser Aufgabe gerecht werden.
Ob da Willy Vanderperre den Nerv der Zielgruppe trifft und die Zuseher mit The Wanderer berührt, frage ich euch, liebe Leser und Christian-Dior-Kurzfilm-Seher.
Guckt euch das bitte an:
The Wanderer – A Film for Dior Homme

hmmmm?
Ich weiß es einfach nicht, sagt ihr, wie ihr den findet.

Bilder: Screenshots/ Kurzfilm; style.com

  • Horst
    2. September 2011 at 10:51

    @Daisy sorry, nach ca. 1 Minute bin ich bei dem Film eingeschlafen 😀

  • siegmarberlin
    2. September 2011 at 13:29

    gefilmte Langeweile, wir entgeht vollständig der Sinn, geht es nicht um Mode bei Dior?

  • Daisydora
    2. September 2011 at 13:55

    @siegmarberlin und horst

    Das Motto lautet schnarchen und von Jungs in Christian Dior träumen … 🙂

    ….nein, ganz im Ernst, das sieht bei anderen Labels ja auch nicht besser aus und ist ganz sicher nicht für die Zielgruppe gemacht …

  • reiners
    2. September 2011 at 17:08

    Lese hier immer Zielgruppe, wenn diese darauf abfährt na dann Gute Nacht.

  • Daisydora
    2. September 2011 at 17:34

    @reiners

    Wir wissen es eben auch nicht … ich vermute,da ist so ein Sog entstanden, durch den sich das verselbständigt hat, dass High-Class Labels heute denken, solche flauen Filmchen von Fotografen machen lassen zu müsen, um auch jung und hip zu sein ….

  • klear
    2. September 2011 at 21:30

    fragen über fragen
    1. hat der magerwahn jetzt restlos jedes geschlecht befallen?
    2 welches produkt soll beworben werden?
    3 und mit welchem image?
    4 ist inhaltsloses schwarz weiss mehr vintäsch wie in farbe oder der amisch look?
    5 wird man zum schlafwandler mit diesem produkt?
    6. möchte mann das haben?
    7: Nein