News

Jean Paul Gaultier sagt: „Safe Sex Forever“

(Jean Paul Gaultier für Sidaction; Foto: Nicolas Coulomb)

Auch in diesem Jahr unterstützt Jean Paul Gaultier die gemeinnützige Organisation Sidaction, die sich dem Kampf gegen HIV/AIDS widmet. Waren es 2020 noch Masken, die der Designer für Sidaction entworfen hat, sind es in diesem Jahr Socken: „Safe Sex Forever“, so die Botschaft, die Gaultier schon 1996 in seiner Frühjahr-Sommer-Kollektion einsetzte, um darauf hinzuweisen, sich und seine Sexpartner zu schützen.

„Der Kampf gegen AIDS ist vor allem eine persönliche Geschichte: Er liegt mir besonders am Herzen. Ich wurde mit dieser Geißel konfrontiert, die mir meinen Freund genommen hat“, wie Jean Paul Gaultier erklärt. „Ich erinnere mich an die Ablehnung, der die Patienten am Anfang ausgesetzt waren. Es hat mich immer empört, zu wissen, dass jeder eines Tages betroffen sein könnte. Ich möchte mit jungen Menschen sprechen und versuchen, ihr Bewusstsein zu schärfen, weil sie immer denken, dass HIV/AIDS sie nicht betrifft.“
Mit Sidaction holte sich Jean Paul Gaultier einen engagierten Partner mit ans Bord. Seit der Gründung im Jahr 1994 basiert die Organisation Sidaction auf einem wesentlichen Prinzip: die Zusammenführung von Forschung und Gemeindeverbänden. Das von Sidaction gesammelte Geld wird daher an Forschungsprogramme und Vereine gespendet, die Menschen mit HIV/AIDS in Frankreich und auf der ganzen Welt helfen.

Die „Safe Sex Forever“-Socken sind bei Sidaction zum Preis von 22 Euro erhältlich.

  • paule
    26. März 2021 at 19:39

    gaultier ist einer der wenigen männer, der im rock nicht lächerlich aussieht.
    nach wie vor „hot“.