Männermode Uhren

Ist denn heute schon Weihnachten? – Uhren

Nachdem Peter vor einigen Tagen schon mit seinen Geschenkideen für Weihnachten angefangen hat, ziehe ich jetzt nach. Mein Augenmerk liegt bei dem einzig akzeptablen Schmuck für den Mann – den Armbanduhren (okay, bei Broschen und Ketten drücken wir ab und an mal ein Auge zu).
Im Grunde genommen braucht man heutzutage gar keine Uhr mehr für das Handgelenk – dem Handy sei dank, hat man die Zeit immer griffbereit. Insofern ist eine Uhr eigentlich vielmehr ein schönes Accessoire, welches – wenn es sorgsam ausgewählt wurde – einen jahrelang begleiten wird.
Fangen wir also an und schauen auf die Uhren, die Männer glücklich werden lassen …

Die Apple Watch
1503 Apple Watch_ClockChrono
Bild: Apple

Die Apple Watch ist eigentlich keine Uhr. Klar, sie ist ein Zeitmesser, aber sie auch ein persönliches und direktes Kommunikationsgerät und ein Begleiter für Gesundheit und Fitness. Da kann eine Rolex nicht mithalten …
Die Apple Watch hat uns (und insbesondere mir) gezeigt, wie sich der Geschmack verändern kann. Anfangs auch von uns belächelt, wollen wir spätestens seit der Kooperation mit Hermès eine Apple Watch am Handgelenk tragen. Schön und sehr männlich ist obige Ausführung mit Edelstahlgehäuse und Milanaise-Armband.

Die „Escale Time Zone“ von Louis Vuitton
ESCALE TIME ZONE AVEC FOND Louis Vuitton
Bild: Louis Vuitton

Die Escale Time Zone eine Reiseuhr, die ihre Inspiration für Design und Funktionen aus Louis Vuittons Geschichte, die eng mit Reisen und Gepäck verbunden ist, zieht. Die „Escale Time Zone“ bietet die Möglichkeit, die Zeit in den 24 von Sir Stanford Fleming definierten und von der International Meridian Conference von 1884 ratifizierten Zeitzonen auf einen Blick und doch auf andere und völlig intuitive Weise zu lesen. Die Escale Time Zone ist eine neue Interpretation der GMT Funktion.

Die Slim d‘Hermès in 39.5 mm
Bildschirmfoto 2015-12-01 um 21.34.18
Bild: Hermès

Philippe Delhotal, der Kreativdirektor der Uhren von Hermès, bezeugt bei den Ziffern der Uhren der „Slim d‘Hermès“-Serie das grafische Ideal des Hauses – niemand Geringeres als Philippe Apeloigs ist für die Typografie verantwortlich. Die Idee war, durch die hauchzarte Kontur der Zahlen Lebendigkeit und eine gewisse Heiterkeit zu vermitteln. Der Grafikdesigner arbeitet übrigens schon seit einigen Jahren mit dem Hause Hermès zusammen, wenn auch in anderer Funktion: 2013 entwarf Apeloigs das Plakat für das Springturnier Saut Hermès.

Die Tank von Cartier – Vintage
Tank+Louis+Cartier+wristwatch+,+1944
Bild: Cartier

Wenn eine Uhr das Prädikat „Jahrhundert-Klassiker“ verdient hat, dann ist es die „Tank“ von Cartier. Sie ist auch ein „Jahrhundert-Klassiker“ im wahrsten Sinne des Wortes, denn sie feiert in zwei Jahren ihren hundertsten Geburtstag. Louis Cartier persönlich entwarf die „Tank“ in einer der dunkelsten Zeiten des beginnenden 20. Jahrhunderts – mitten im Ersten Weltkrieg und benannte sie nach den damals neu eingeführten Panzern, die die Engländer „Tanks“ nannten – heute ist es undenkbar. Obige „Tank“ ist übrigens aus dem Jahre 1944 und wirkt noch genauso zeitlos, wie damals …

Die GST-W100 von G-SHOCK
Bildschirmfoto 2015-12-01 um 22.58.49
Bild: G-SHOCK

Es gibt Funktionen bei Uhren, die man niemals nutzen wird, die einem aber ein gutes Gefühl geben – wer braucht denn wirklich eine Weltzeitanzeige mit 31 Zonen? Niemand! Auch tauchen die wenigsten von uns 200 Meter in die Tiefe. Aber wenn man doch mal in die Verlegenheit gerät, einen Tauchausflug in die Tiefsee zu unternehmen, ist man mit der GST-W100 von G-SHOCK bestens gerüstet. Und dank der unverwüstlichen Legierung aus geschichtetem Resin und Edelstahl macht man auch im Hallenbad eine gute Figur …

Die Mickey-Mouse-Uhr von Ingersoll
Bildschirmfoto 2015-12-01 um 23.21.38
Bild: Ingersoll

Eine Rolex mit Mickey-Mouse-Ziffernblatt hat jeder. Die wesentlich lässigere Variante liefert Ingersoll. Wer jetzt denkt, es handelt sich bei den Uhren um modischen Schnickschnack, der liegt völlig falsch: Ingersoll waren die Ersten, die eine Uhr verkaufen durften, bei der die Zeiger in Form der Hände der Disney-Figur gestaltet waren …

Jetzt bin ich gespannt, welche Uhr ihr euch schenken lassen würdet oder welche ihr euch selbst schon gegönnt habt? 🙂

You Might Also Like

  • Serven
    2. Dezember 2015 at 11:57

    Mir gefällt die Mausuhr. Wo gibt es sie denn und was kostet sie?

    Ich war auf der Internetseite von Ingersol. Das war eine schlimme Seite. Sie sah aus wie die Verpackung einer sehr billigen Schokolade. Ob sowas den Uhren gut tut?

  • Horst
    2. Dezember 2015 at 12:02

    @Serven die kostet 155€: http://en.colette.fr/catalog/product/view/id/461581/category/19513/
    Bei der Seite von Ingersoll gebe ich Dir recht 😉

  • Serven
    2. Dezember 2015 at 12:27

    DANKE!

  • Horst
    2. Dezember 2015 at 12:28

    Gerne doch!

  • Monsieur_Didier
    2. Dezember 2015 at 13:16

    …mir gefällt die Mausuhr auch am besten…
    ist eine gute Ergänzung zu meinen beiden Uhren im Bestand, die ich nicht selber erwarb sondern erbte…

    sollte ich mir in absehbarer Zeit eine Uhr kaufen wollen, dann favorisiere ich die bereits an anderer Stelle von mir erwähnte Junghans „Max Bill“…
    da würde ich auf der Stelle schwach werden…
    aber ich nutze ehrlich gesagt die meiste Zeit die Uhr in meinem Telefon…

    …das schöne an dem Mäuseührchen ist ja, dass sie witzig und unkonventionell ist zu einem „…da muss ich nicht wirklich lange überlegen“-Preis…
    und man kann sie immer dann tragen, wenn einem nach Auflockerung des Outfits ist…

  • Tim
    2. Dezember 2015 at 14:44

    Micky Maus,

  • peter
    2. Dezember 2015 at 20:27

    @ Serven
    Kauf dir lieber ne Micky Maus Vintage Rolex !

  • Rene
    2. Dezember 2015 at 21:08

    Die Mickey-Uhr ist Super-
    aber ich muss sagen, die Apple Watch gefällt mir auch sehr.

  • Serven
    2. Dezember 2015 at 21:50

    @ Peter

    Ich kenn die MM-Rolex leider nicht.
    Aber! Ich habe ganz alte Micky Maus Broschen.
    Ich kenne ganz versteckt einen Laden, wo die
    noch seit den 70/80er Jahren liegen. Unberührt,
    seit damals. Und man klingelt an der Wohungstür
    der Frau und dann geht sie mit einem in den Laden
    und man kann dann diese unglaublich tollen
    Broschen kaufen. Sehr gut, solide gemacht und noch
    kein China-Kram.
    Für mich die idealen Weihnachts und Geburtstagsgeschenke.

  • HappyFace313
    2. Dezember 2015 at 23:06

    🙂 die vintage Cartier Tank – die wär’s!
    Liebe Grüße 🙂

  • Bestens vorbereitet für … Weihnachten | Horstson
    3. Dezember 2015 at 08:22

    […] einen grandiosen Start in Sachen Weihnachtsinspiration hingelegt haben (die Artikel gibt’s hier, hier und hier zum Nachlesen). Ich versorge euch heute mit gebündelten Ideen und wer weiß, […]