Allgemein

Heidi, Hard Selling in Heavy Rotation – GNTM, Staffel 9999999999999999999999999999

Header_Show_Yourself_GNTM_by_Heidi_Klum_Rankin_ProSieben
Bild: Pro7

Cool, dass Wolfgang Joop dabei ist! Dann braucht man als anständiger Bildungsbürger mit Modeaffinitätsnachweis keine doofe Ausrede, weshalb man diesmal zumindest diagonal reinguckt. Heute geht es los!
Aber, obwohl ich hierorts hoch und heilig versprechen musste (an sich sehr nette Stammleser hatten mich dazu gezwungen), nie wieder über Heidi Klum zu schreiben, muss ich es genau jetzt tun. Den Grund seht ihr im Header: Heidi als Catwoman in Latex. Da musste ich mir erst mal die Augen reiben. War Germany’s Next Topmodel nicht mal ein Format für kleine Mädchen? Unterhalb jeder Eintrittsmöglichkeit in Fetischclubs.
01_Show_Yourself_GNTM_by_Heidi_Klum_Rankin_ProSieben
Bild: Pro7

Aber das muss man der Supermom der Mutter aller Modelshows lassen: die wieder von Rankin gemachten Fotos für die drei Plakatmotive sind naturgemäß sehr gut fotografiert (und nur ganz leicht nachbearbeitet) und Heidi’s Look ist die perfekteste Selbstvermarktung aller bisher gebrachten Staffeln. Das springt einen auf der Straße förmlich an, so aufmerksamkeitsstark ist die Werbung. Sie will es noch einmal so richtig wissen. Nur in Fishnets, High-Heels und Latex-Hotpants. Mit szeniger Kappe, auch dieses Stereotyp will bedient sein … und auch für kleine und größere Glam-Rock-Prinzessinnen ist was dabei.
Beine, Schultern, Arme und Hände fand ich schon immer schön. Heidi ist gut in Schuss, aber als Model nicht alterslos. Aber wenn einem Latex und Leder so gut steht, als würde man darin auch mit den Kindern zum Spielplatz gehen und nachts darin schlafen, dann ist das mit dem Verfallsdatum auch kein Problem.
02_Show_Yourself_GNTM_by_Heidi_Klum_Rankin_ProSieben
Bild: Pro7

Show Yourself, ist diesmal das Motto. Macht irgendwie Angst, oder? Wenn sich all die träumenden Hühner und ehrgeizigen Teenager Heidi’s Exhibitionismus und Narzissmus zum Vorbild nehmen, na denn gute Nacht Marie …

Sonst gibt es nichts neues dazu zu sagen. Topmodels kommen ja keine drin vor. Ich wollte die Werbung zur Diskussion stellen. Also – was sagt ihr dazu, liebe LeserInnen? Sehr gut gemacht oder zu sehr in der Kiste mit den Stereotypen gekramt?

You Might Also Like

  • monsieur_didier
    6. Februar 2014 at 09:59

    …sind diese Latex-Fotos ein verzweifelter hilfeschrei, weil doch niemand ernsthaft da noch reinguckt? Wenn er/sie es überhaupt jemals „ernsthaft“ getan haben?
    Für mich war das immer eine relativ aufwendige, ausführliche Comedy-Sendung, die immer mehr ins verzweifelte glitt…
    wenn man schon damit „werben“ muss, dass diesmal noch mehr Zickereien dabei sind, dann ist es schon sehr weit gekommen…
    irgendwie sehr nervig, ärgerlich und überflüssig…
    und „trotzdem“, sollte ich nichts besseres zu tun haben werde ich, wie rein zufällig, mal in die Sendung zappen, um zu sehen, wie sich Herr Joop in diesem Umfeld macht…
    und werde dafür um Absolution bitten 😀

  • Siegmar
    6. Februar 2014 at 13:29

    Mich hat diese Information entsetzt,
    ich frage mich ernsthaft ob Wolfgang Joop sich das gut überlegt hat dort in der Jury mitzumachen. Warum müssen sich Leute wie Joop selbst desklassieren und bei so einem Schwachsinn für pubertierende Mädchen und fernsehgeile Mütter mitmachen. Die Produkte solcher Sendungen landen dann auf der Resterampe der Sender und werden in diversen scripted-Doku´s wie dem Ekel-Dschungel, das perfekte Promi irgendwas etc. vermarket. Mir wurde übel wie gelesen habe, das Spiegel-online diesen Dschungeldreck zur Kultur erklären wollte und noch fassungsloser war ich, dass dies sich 8 Mio. Menschen angesehen haben. Da sind, wo der kpl. Ablauf geplant ( gescripted ) ist, kleine Nuance vielleicht verändert worden um den Werbenden alles gerecht zu machen. Die Produktion des Schwachsinn kostet geschätzte 30 Mio €. Ich weiß ich bin etwas abgeschweift von Fr. Klum, ich werde aber absolut sauer wenn ich von diesem „Mist“ lese. 🙂

  • Siegmar
    6. Februar 2014 at 13:34

    @ Monsieur_didier

    die Bilder sind vulgär und einfach zu durchschauen. Wenn Fr. Klum das unter “ Show yourself “ versteht, dann „Gute Nacht „

  • Daisydora
    6. Februar 2014 at 14:02

    @Monsieur_Didier

    Sehr lustig, der verzweifelte Hilfeschrei ;-)) … klar war das immer im Bereich Unterhaltung, wobei ich schon seit dem Beginn nicht verstehe, was an schreienden und weinenden Hühnern so lustig sein soll …. die Absolutionen erteilen Siegmar und Horst 🙂 … man wird doch noch Joop gucken dürfen!

    @Siegmar

    Na ja, so wirklich klug finde ich das auch nicht. Aber Joop schafft das sicher mit Würde. Irgendwie drüber stehend … hoffe ich wenigstens für ihn. Die Verwertungskette für Schnipsel, um die es eigentlich geht, könnte ich nicht besser als Du beschreiben. Ich verstehe das nicht, dass die Familien der Mädchen da nicht durchblicken, dass man sich jahrelang zum Gespött macht, wenn es schlecht läuft … die Quote des Dschungelcamps versteeh ich nicht. Ich gucke das nicht. Und konnte diesmal sogar die Schnipsel, die in allen TV-Magazinen (der Käse heisst glaube ich Doku-Tainment) rauf und runter laufen, umgehen.

    Ja, schön ist anders … was kann da zur Staffel 10 noch kommen. Frau Klum zieht blank 😉 und Narzissmus ist immer peinlich und wirkt sehr verzweifelt. Siehe Erkenntnis Monsieur’s …

  • Horst
    6. Februar 2014 at 14:09

    Ich bin sehr gespannt, werde sicher heute Abend „zufällig“ mal reintappen.
    Ich drücke Herrn Joop die Daumen, dass er es gerockt bekommt (bzw. gut über die Bühne gebracht hat; die Cover wurden sicher doch schon fotografiert 😉 )

  • Horst
    6. Februar 2014 at 14:10

    … und die Bilder von Heidi Klum find ich gruselig.

  • PeterKempe
    6. Februar 2014 at 20:13

    Mutti – Nutti ! Andrea Berg Niveau! Ohne Worte!
    Scheinbar keinen Spiegel die Gute!

  • Jana H.
    7. Februar 2014 at 10:59

    Also ich hab nix gegen Business, auch nicht gegen Models, aber ich finde die Fotos fast langweilig. Das Heidi hot ist wissen wir, ist sie doch? Ich würde mal was anderes machen, andere Fotos, andere Show…es ist nicht sehr exciting für mich…

    Jana

  • Temperance
    7. Februar 2014 at 11:08

    Extraordinär ordinär.

  • Daisydora
    7. Februar 2014 at 12:11

    @Horst

    Habt ihr geguckt? Ich habe nichts davon gesehn und bin neugierig … 🙂 … keine Ahnung, wann der Covershoot für die Cosmo stattfindet, „La Winter“ ist ja nicht mehr dabei …

    @Peter

    Über das Andrea Berg Niveau musste ich als größter natürlicher Feind der Schlagerbranche sehr lachen … ich hoffe, ich beleidige niemand damit, dass ich Schlager einfach nicht verstehe … 🙂

    @jana H.

    Langweilig trifft es, aber rein „fachlich“ gesehen, sind die Fotos auf den Punkt perfekt … und das Layout kann man auch nicht verbessern … ob heidi das Genre wechseln könnte, keine Ahnung – ich glaube, sie braucht dieses Biotop …

    Daisy 🙂

    @Temperance

    So kurz, wie richtig! Aber das zieht … und der Zweck heiligt diese Mittel … 🙂

  • Horst
    7. Februar 2014 at 18:01

    ja, ich habs gesehen und ich fands erstaunlich kurzweilig …
    Die Cover wurden im Laufe der Woche geshootet (könnte ich wetten 😉 ), ist also alles ein wenig aus der Konserve was wir jetzt sehen dürfen.

  • Wolfram
    7. Februar 2014 at 22:21

    ich schau diese ganzen Formate nicht, kommentiere sie nicht,
    ignoriere den ganzen Rummel.
    Zu Wolfgang Joop möchte ich nur bemerken, dass er sich schon lange vermarktet, seit 2010 hat er eine Kooperation mit Galeria Kaufhof, die da heißt „Galeria 1879 by Wolfgang Joop, Mode für Damen und Herren im mittleren Preisegment“, der Name sagt alles. Er ist ein Selbstdarsteller, wenigstens ein sehr stilsicherer,befremdlich auch sein Kommentar zum 11/9: Ich bedauere nicht, dass das Symbol der Twin Towers nicht mehr steht, weil sie kapitalistische Arroganz symbolisierten“ zeigt auch ein Denken mit dem ich nichts anfangen kann.

  • karina Venger
    8. Februar 2014 at 21:35

    Ich bin überzeugt das ein großes Anwesen in Potsdam und die Instandhaltung dieser sehr geschmackvoll eingerichteten Villa nicht günstig ist. Hat ihn seine reizend Tochter Jette nicht verklagt wegen Markenrechte? Ich bin mir sicher Wolfgang muss das Theater mitmachen. Für mich bleibt Wunderkind unvergessen und Heidis Fratze wird daran nichts ändern.

  • wolfram
    8. Februar 2014 at 23:27

    @Karina
    genau sehe ich es auch, sein Lebensstil kostet Geld und das muss er ich mit solchen Mist verdienen, soviel ich weiß, gehören ihm ja 2 Villen in Potsdam, Wohnung in NY, das kostet. Ich fand immer, dass „Wunderkind“ ein tolles Label ist, seinen Berliner Laden am Gendarmenmarkt fand ich Weltklasse, ich kenne mich nicht mit Markenrechten aus, da muss er aber einiges falsch gemacht haben, dass er da seit Joop! da immer wieder Schwierigkeiten hat

  • Die Woche auf Horstson | Horstson
    9. Februar 2014 at 10:49

    […] Immer wieder sonntags kommt die Erinnerung … Dubdidubdidubdub dub … Es ist schon fast eine Tradition, dass, wenn ich die ehrenvolle Aufgabe bekommen habe, “Die Woche auf Horstson” zu schreiben, mir dieser Evergreen von den unvergleichlichen Cindy & Bert in den Kopf kommt. Was sagt uns das? Ich bin vermutlich irgendwann in den 70ern aufgewachsen und dieser Song dudelte während meiner Kindheit im Radio rauf und runter. Nichtsdestotrotz liebe ich auch diesen Wochenrückblick, da er mir immer die Möglichkeit gibt, “alte” Artikel noch mal durchzustöbern und Euch meine Highlights wärmstens ans Herz zu legen. Diese Woche empfehle ich Euch, sozusagen als meine persönliche Horstson-Hitparade, folgende Artikel: 1) Peter war für uns in den Haute Couture Salons von Chanel und beantwortet uns die Frage: Wie wird man eigentlich Couture Kundin? 2) Finden wir dufte: Louis Garrel für Valentino 3) Wird Wrestling Trend? Dieser hoffentlich nicht ganz ernst gemeinten Frage widmeten wir uns dank Philipp Plein. 4) Miley Cyrus goes VOGUE – die US-amerikanische Sängerin ziert das Cover der deutschen Vogue. 5) Jan hatte wieder einen guten Musiktipp für uns: Broken Bells mit „After the Disco“ (unbedingt hören!) 6) GNTM startete am Donnerstag mit Staffel Nr. 9999999999999999999999999999 […]

  • Daisydora
    9. Februar 2014 at 18:53

    @Horst

    Achso, dankeschön … 🙂 … das wird vermutlich aber auch mal schleppend … mich haben immer die Fotografen am meisten interessiert …

    @Wolfram

    Das solche Foermate nicht Gucken liegt ja auch irgendwie in der Familie, das meine ich als Kompliment … Man will sich Joop nicht gerne entzaubern, aber ich sehe diese Ausflüge auch sehr ambivalent. Vermutlich trifft etwas von dem zu, was Karina als mögliche Gründe nennt … Klar hat er viel falsch gemacht, Joop war immer eher so eine Künstlerseele und weniger Kaufmann. Ein Luxus, den man sich ohne den richtigen Partner im Rücken, schon lange im Modebusiness nicht mehr leisten kann. Aber was erzähle ich Dir? 😉

    @Karina

    Auch für mich bleibt Wunderkind unvergessen … und das Modebusiness ist ohne all die Partner im Rücken, die einem denselben freihalten können, heute ein zu heisses Pflaster … ich möchte nicht wissen, wie viele Millionen von Joops Eigenkapital in den Wunschtraum Wunderkind geflossen sind …. 🙂

    … und Dein Rechenbeispiel zum Lebensstil und den Anwesen dürfte auch stimmen.