News

Gucci präsentiert Cruise 2020 in den Kapitolinischen Museen in Rom

(Kapitolinischen Museen in Rom; Bild: Sovrintendenza Capitolina ai Beni Culturali)

Alessandro Michele hat sich für die Präsentation der Cruise-Kollektion 2020 einen geschichtsträchtigen Ort ausgesucht: Die Kapitolinischen Museen in Rom. Die Kapitolinischen Museen, das werden sicher noch ausnahmslos alle Horstson-Leser von ihrem letzten Rom-Urlaub wissen, können als der älteste Museumskomplex der Welt definiert werden.
Drei prächtige Bronzestatuen mit dem Namen Capitoline Wolf, Spinario und Camillo sowie Fragmente des Koloss von Konstantin von Papst Sixtus IV. wurden 1471 den Römern zurückgegeben und brachten die erste öffentliche Sammlung alter Werke in Campidolio hervor. Gucci und die Stadt Rom gaben nun bekannt, dass die Cruise 2020 Modenschau im Innern der Kapitolinischen Museen stattfinden wird.

Eigentlich sind die Cruise-Kollektionen ja aus den Garderoben entstanden, die die Kreuzfahrtpassagiere während ihrer Reisen trugen. Da solche Fahrten in den kalten Monaten stattfanden, lag der Fokus naturgemäß auf Entwürfen, die man irgendwo zwischen der Winter- und Sommerkollektion ansiedeln kann, um gut angezogen durch die einzelnen Klimazonen zu kommen. Das, was damals eine kleine, feine Zwischenkollektion war, ist inzwischen zu einer der wichtigsten Saisons geworden.
 
Doch zurück zu Gucci: Durch die Wahl des Standorts setzt Alessandro Micheles seinen Dialog mit der Alten Welt fort – so zeigte der Designer in den letzten Jahren schon in der Dia-Art Foundation in New York, in den Cloisters of Westminster Abbey in London, in der Galleria Palatina im Palazzo Pitti in Florenz und auf der Promenade Des Alyscamps in Arles.
Die Kapitolinischen Museen, also der Ort, an dem am am 28. Mai 2019 die Cruise-Kollektion 2020 von Gucci gezeigt wird, befinden sich auf dem Hügel des Kapitols und gewähren mit ihren Ausstellungen einen einzigartigen Einblick in die Geschichte des Alten Roms. Das macht die Präsentation der Cruise-Kollektion 2020 spannend, denn Michele spannt in den Kollektionen grundsätzlich den Bogen zum Umfeld, in dem die Schau stattfindet …

1 Comment

  • Siegmar
    17. März 2019 at 23:56

    Sehr klasse, bin sehr gespannt

Leave a Reply

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.