Männermode

Mode für Väter und Söhne?

(Giambattista Valli mit H&M; Foto: Kyle Weeks)

Dass Giambattista Valli mit H&M kooperiert, hatten wir vor einigen Monaten ja schon erwähnt. Diese Zusammenarbeit ist insofern erwähnenswert, als dass der italienische Designer bisher nur Frauenmode entworfen hat und wir somit das erste Mal eine waschechte Männerkollektion von Giambattista Valli sehen dürfen. Dass man mal dem schwedischen Textildiscounter dankbar sein muss, hätte ich bis vor Kurzem auch nicht für möglich gehalten.
Giambattista Valli wird nachgesagt, er entwirft Mode, die gleichermaßen Mütter und Töchter anspricht – verhält es sich bei der Männerkollektion für H&M genauso? Sehen wir also Mode, die sich an Väter und Söhne richtet?

Ich glaube nicht. Das macht aber auch nichts. Vermutlich richtet sich die Kollektion an ein eher junges Klientel; eben an diejenigen, die sich am 07. November gerne bei einem H&M-Store anstellen, um eines der Stücke zu ergattern.
Die Kollektion ist gleichermaßen romantisch und kitschig, was es ihr schwierig machen wird. Es ist ein sehr spezieller Typ Mann, der sich durch die Entwürfe angesprochen werden fühlt. Vielleicht ein Mix aus Glööckler, Jeremy Scott und Raf Simons: Modernes Drama, sozusagen. „Normalerweise übernehmen Frauen Stücke aus der Herrenmode. Daher dachte ich, dieses Mal könnte es umgekehrt sein und die Männer nehmen sich etwas aus der Damengarderobe“, wie Valli seine Herangehensweise an seine erste Männerkollektion erklärt. „Die Tier- und Blumen-Prints sowie die Pailletten und transparenten Elemente sind für beide gleich. Tatsächlich können Frauen Stücke aus der Herrenkollektion tragen: Ich ermutige die Kunden dazu, denn alle Stücke sind so konzipiert, dass sie zwischen den Kollektionen miteinander ausgetauscht werden können.“ Was Valli damit meint, wird deutlich, wenn man sich durch die Männerkollektion klickt (sämtliche Preise sind in den Bildunterschriften eingepflegt):

Giambattista Valli ist in Rom geboren und aufgewachsen. Die ersten Berufserfahrungen, sammelte er an der Seite des Couturiers Roberto Capucci; Stationen bei Fendi als Creative Director für die Fendissime-Linie, sowie Krizia und Emanuel Ungaro stehen außerdem in seinem Lebenslauf. Von 2008 bis 2017 war Giambattista Valli zudem Kreativdirektor von Moncler Gamme Rouge, der luxuriösen Frauenkollektion von Moncler.
Seine eigene Marke lancierte Valli übrigens 2005. 2019 also H&M.

Die „Giambattista Valli x H&M“-Kollektion ist ab 07. November erhältlich. Einen Pre-Kollektion gab es schon im Frühling diesen Jahres.

4 Comments

  • Siegmar
    7. Oktober 2019 at 10:43

    Nun, er macht tolle Abendroben für Frauen, das hier, für H&M, hätte er sich und uns ersparen können.

  • Stephanberlin
    7. Oktober 2019 at 11:50

    Ich find´s echt super…wenn man maximal 21 Jahre alt ist. Ich hätte das getragen, als ich zur Modeschule ging, once upon a time ! :-))

  • Thorsten
    7. Oktober 2019 at 19:04

    Sehr geil, leider nicht meins, aber sehr geil!

  • Peter Kempe
    9. Oktober 2019 at 11:33

    Finde die Kollektion sehr sehr gelungen und kreativ. Der Parka mit dem Print ist mein Favorit.

Leave a Reply

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.