News

Der neue Ramsch: Lidl eröffnet am Neuen Wall

Angefangen hat es vor einigen Jahren, als Puma in unmittelbarer Nähe des Neuen Walls einen Store eröffnet hat. Dort, wo Versace jahrelang den Entrée zu Hamburgs schickstem Einkaufsviertel bildete, wirkte der Sneakerstore mehr als fehl am Platz.
Im Laufe der Zeit siedelten sich weitere Billigheimer an: COS, & Other Stories, Mango, Nespresso, gestern dann ecco – dass Lidl dort vor einigen Tagen einen Pop-up Store eröffnete, ist dann fast die logische Konsequenz.

Geht man heute über den Neuen Wall, wirkt auf den ersten Blick alles wie immer: Teure Autos bahnen sich ihren Weg durch Touristen und der Segways der Securitymitarbeiter. Mittendrin bietet nun der Discounter Lidl eine mir bis dato gänzlich unbekannte „Premium“-Kollektion an: „Esmara“, die sicher nur phonetisch an „Escada“ erinnert, qualitativ hingegen sicher nicht. Das Highlight scheint ein Pullover aus 100 Prozent Kaschmir zu sein, der für 49,99 EUR in die Plastiktüte wandern kann. Ob diese auch 20 Cent kosten, ist mir nicht bekannt, was aber auch nichts zur Sache tut, denn ist ein Kaschmirpulli zum Preis von 49,99 EUR so erstrebenswert? Nein, mit Sicherheit nicht.

Warum es Lidl auf den Neuen Wall zieht, ist klar: Es soll etwas vom Goldstaub der großen Nachbarn kleben bleiben. Stellt sich die Frage, ob nicht etwas vom Staub von Lidl an Chanel & Co. hängen bleibt …

Wer einen Blick riskieren möchte:
Lidl
Neuer Wall 41
20354 Hamburg

Verkaufszeitraum: 8. bis 17. September 2016
Öffnungszeiten: Montag bis Freitag: 10 bis 19 Uhr; Samstag: 10 bis 18 Uhr

You Might Also Like

  • René
    9. September 2016 at 16:17

    Trash!

  • PeterKempe
    9. September 2016 at 21:33

    Die Premiumhäuser lässt man immense Mieten bezahlen, um dann schließlich neben Lidl zu verkaufen. Da würde ich mich als Nachbar ziemlich ärgern…

  • HappyFace313
    10. September 2016 at 00:33

    🙂 Ich seh’s wie PeterKempe. Ohne Worte!
    Liebe Grüße in die Heimat 🙂

  • Sarah
    10. September 2016 at 16:12

    Ohje… nur habe ich leider ein Gefühl als wäre LIDL gekommen um zu bleiben. Ich finde diese Entwicklung nicht gut, aber das ist wohl der Lauf der Dinge.

  • thomash
    11. September 2016 at 14:08

    vulgär ist eben nicht aufzuhalten. gehören die läden, die an trashion-marken vermietet werden eigentlich alle demselben neuen-wall-spaßverderber?

  • joerg staubach
    12. September 2016 at 07:12

    Luxus definiert sich nicht durch die Location des Geschäftes sondern durch die Ware und die Historie der Marke. Warum Lidl so etwas macht kann nur einen Grund haben- nein zwei. Zu viel Geld und Profilneurose.

  • Nachgefragt bei … Almonigo | Horstson
    14. Oktober 2016 at 10:25

    […] gehört – außerdem gibt’s beim Discounter gerade tolle Angebote. Zuletzt hatte Horst Schnäppchenpreise auf dem Neuen Wall hinterfragt, ein Artikel der mich wieder einmal zum Nachdenken angeregt hat. Ich fackele nicht lange und starte […]