News

Das gute Fake-Shirt von Diesel

(Foto: Courtesy of Diesel)

Es gibt Preise, die möchte man nicht geschenkt bekommen – der „Plagiarius“ gehört definitiv dazu. Am vergangenen Freitag wurde der Negativpreis an Hersteller und Händler besonders dreister Plagiate und Fälschungen verliehen. Ziel von Plagiarius e.V. ist es, die unseriösen Geschäftspraktiken von Nachahmern ins öffentliche Bewusstsein zu rücken, um Industrie, Politik und Konsumenten für die Problematik zu sensibilisieren. Denn: Die Schäden für Originalhersteller und die Sicherheitsrisiken für Verbraucher sind teils enorm.
Nun sind die Sicherheitsrisiken bei Kleidung überschaubar: Außer Hautirritationen und sozialer Ächtung muss der Träger nichts fürchten, doch spätestens seit Samantha Jones in „Sex and the City“ von einer Party geschmissen wurde, weil sie einen Playboy-Bunny verdächtigt hat, ihre gefälschte Fendi-Tasche gestohlen zu haben, wissen wir, dass man Fakes nicht ohne mulmiges Gefühl tragen kann.

Foto: Courtesy of Diesel

Doch es gibt auch gute Fakes, wenngleich es keine Fakes im herkömmlichen Sinne sind. Das Gucci-Fake-Shirt ist so ein Beispiel – Alessandro Michaele sorgte damit vor einigen Monaten erst einmal für Irritationen und wenig später für gefüllte Kassen in den Onlinestores.
Vor ein paar Tagen eröffnete nun Diesel im Herzen von New York Citys berühmtester Adresse für Markenimitate, der Canal Street, heimlich, still und leise einen Fake-Shop namens „Deisel“.
Den ahnungslosen Käufern war zu dem Zeitpunkt nicht klar, dass die Teile, die sie in den vergangenen Tagen bei Deisel gekauft hatten, tatsächlich speziell entworfene Unikate des Diesel-Designteams waren, die man mit dem Fake Markennamen Deisel gebrandet hatte. Diese Glücklichen nennen nun diese Raritäten ihre eigenen, die mit ziemlicher Sicherheit zu Sammlerstücken avancieren werden.
Der Laden und das Ambiente zeigte sich ganz im Stil seiner Nachbarn entlang Canal Street, wurde so zum authentischen Experiment und auf Video verewigt:

Diesel – go with the Fake

Einen Preis hat die Diesel/Deisel-Kampagne meiner Meinung nach auch verdient. Natürlich nicht den Plagiarius, der ging dieses Jahr an eine chinesische Firma, die das Küchenschneidegerät „Nice Dicer Plus“ des Unternehmens Genius GmbH kopiert hat. Die Kampagne hat einen Preis für gutes Guerilla-Marketing verdient.

No Comments

    Leave a Reply