Sneakers

Converse sagt: ‚Yes to all‘

(„Yes to all“-Kollektion; Bild: Converse)

Heute morgen fiel mir auf, dass ich schon erstaunlich lange keine Chucks getragen habe. Auch wenn die Sneaker zu den Klassikern der Schuhkultur gehören, haben sie nie richtig Einzug in meinen Schuhschrank gehalten. „Zu unbequem“, so mein Resümee nach 43 Jahren Lebenserfahrung und mehreren Anläufen, mich an ein nicht vorhandenes Fußbett zu gewöhnen.

„Yes to all“-Kollektion; Bild: Converse

Trotzdem möchte ich Euch hier die „Yes to all“-Kollektion vorstellen, die sich, ähnlich wie die „Betrue“-Kollektion von Nike, an die LGBTQ-Community richtet – allerdings mit dem feinen Unterschied, dass der Reinerlös an das „It Gets Better Project“ sowie die „Happy Hippie Foundation“, die sich für LGBTI-Jugendliche engagieren, gehen. Eine gute Sache, wie ich finde, wobei es ernüchternd ist, dass es 2017 überhaupt noch solche Projekte braucht und es eben nicht schnurzpiepegal ist, wer wen liebt.

Hier noch weitere Bilder „Yes to all“-Kollektion, die übrigens ab sofort erhältlich ist und zu der noch einige T-Shirts gehören.

„Yes to all“-Kollektion; Bild: Converse

„Yes to all“-Kollektion; Bild: Converse

„Yes to all“-Kollektion; Bild: Converse

You Might Also Like

  • thomas
    30. Mai 2017 at 13:18

    Geht mir ähnlich, Sascha, zu mehr als einem Klassiker in verwaschenem blau und einem von Missoni hat es bei mir auch nie geführt – aber cool sind und bleiben Convers Chucks – halt All(tim)stars :o)