Music

City-Battle – London oder Bologna ?

UK oder Italien? Fish and Chips oder Pasta? Benjamin Clementine oder Wanda? Ihr habt die Wahl!

Benjamin Clementine – „London“

Wäre man gemein, würde man ihn den schwarzen Lämmermann nennen. Damit würde man Clementine allerdings Unrecht tun. Der Brite mit ghanaischen Wurzeln verließ London nach der Trennung von seiner Freundin Richtung Paris und lebte dort zuerst als Straßenmusiker. Dennoch besingt er nicht die französische Hauptstadt, sondern den Ort an dem sein Herz gebrochen wurde.

Wanda – „Bologna“

Auch dieser Song ist nicht wirklich neu. Längst zierte diese Band sämtliche Cover deutscher Musikzeitschriften und bespielte nahezu jedes Festival in Deutschland. Ähnlich übrigens wie Bilderbuch, mit denen sie zusammen nach Deutschland schwappten. Im Gegensatz zu Bilderbuch werden Wanda allerdings als „die vielleicht letzte Rock’n’Roll Band unserer Zeit“ (Musikexpress) gehandelt. Übrigens ist ihr zweites Album „Bussi“ schon angekündigt, dabei ist die Euphorie um ihr erstes Album „Amore“ noch gar nicht ganz abgeklungen. Die Ösis haben es halt drauf.

You Might Also Like

  • Siegmar
    6. August 2015 at 13:20

    Benjamin Clementine der Song und das Video sind extra Klasse.

  • vk
    6. August 2015 at 20:42

    na gut. da braucht man nicht lange sinnieren. – london und bologna sind beides meine staedte. – aber wanda sind meine jungs.
    seit wann gibt es den song? seit einem jahr? und dieses ganze jahr hab ich nichts besseres gehoert. – wenn jemand fragt, wohin du gehst, sag nach bologna. wenn jemand fragt, wofuer du stehst, sag fuer amore… – tante wer?
    das ist richtig geiler scheiss. zugfahrten durch italien. visconti. italo erotik in aller beilaeufigkeit und lustigen gewalt. bertolucci 1900. alles da. seit jahrzehnten nichts vergleichbares erlebt. schmutzige gitarren und alles lacht und lebt. ich gruesse ganz herzliche meine cousine in wien! hab mich nie getraut.

  • PeterKempe
    6. August 2015 at 22:47

    Love Wanda ! wunderbar !

  • vk
    7. August 2015 at 10:44

    die tante dann heute morgen doch mal googlend traf ich auf diesen artikel

    http://diepresse.com/home/leben/mensch/4683602/Wanda_Die-Erben-der-Tante-Ceccarelli-aus-Bologna

    „Reduziert. Die für ihn widrigste Geschmacklosigkeit beim Schreiben? „Zu viele Adjektive. Ich bin bei allen Künsten ein Fan von Reduktion, vom Hemingway’schen Eisbergmodell. Wenn du als Produzierender genug fühlst, musst du es nicht mehr aufschreiben. Dann wird das, was du auslässt, vom Rezipienten trotzdem wahrgenommen.“ Dabei bezieht er sich auf „Fiesta“. Hemingway schreibt in seinem Roman gegen den Ersten Weltkrieg, ohne ihn mit einem Wort zu erwähnen. …“

    funktioniert.

  • Die Woche auf Horstson – KW 32/2015 | Horstson
    9. August 2015 at 12:21

    […] schon “Amy” gesehen?), gibt es hier den sonntäglichen Wochenrückblick: 1) City-Battle – London oder Bologna? – Benjamin Clementine oder Wanda? Ihr habt immer noch die Wahl! 2) Liebe geht durch die Nase – Les […]