Allgemein

And the Winner is: Nikita Vilkin Yarutskiy

BOLD_G-SESSIONS_FINAL_St.Petersburg_1_lowres
So sehen Sieger aus; Bild: G-SHOCK

Ich mag ja solche Veranstaltungen, wo der kreative Nachwuchs ganz weit weg vom Chichi einer in die Länge gezogenen Fernsehproduktion à la Fashion Hero gefördert wird und glaube, dass sich auch so Talente, sofern überhaupt Talent vorhanden, finden lassen … Selbst Lagerfelds Karriere startete mit einem Wollmantel, den er beim Wettbewerb des Internationalen Wollsekretariats IWS 1955 einreichte.
Nun ging es gestern Abend im Berliner Kraftwerk nicht um den Entwurf eines Mantels, sondern um das Design einer Digitaluhr …
gshock sasha st petersburg
Bild: G-SHOCK

Wir hatten ja schon Ende Oktober berichtet: anlässlich des 30. Firmengeburtstag hatte G-SHOCK, um den kreativen Nachwuchs zu fördern, die sogenannten G-SESSIONS gestartet.
In den europäischen Metropolen Mailand, Barcelona, Paris, Amsterdam, St. Petersburg, Manchester und Berlin wurde jeweils ein Kurator gesucht, der einen Nachwuchskreativen bestimmen konnte.
Die Aufgabe der jeweiligen Teams war, eine G-SHOCK sowie das Packaging der Uhr zu entwerfen.

Knapp einen Monat konnte unter g-sessions.com abgestimmt werden, wessen G-SHOCK Variante in einer limitierten Edition aufgelegt wird. Der Gewinner wurde nun gestern gekürt: Das Team von Nikita Vilkin Yarutskiy aus St.Petersburg stand gestern Abend auf dem Siegertreppchen im Kraftwerk. Nikita Vilkin Yarutskiy ist einer der bekanntesten Actionsport-Fotografen des Landes. Seine Wurzeln liegen in den urbanen Welten Graffiti und Skateboard, mittlerweile sind aus seinen Bildern sogar Magazincover geworden und seit gestern Abend zählt nun auch eine G-SHOCK zu seinem Design-Porfolio.

Da sich die Gestaltung der Uhr im Grunde genommen auf das Armband und bzw. auf das Packaging reduzierte, kann ich die Entscheidung gut nachvollziehen, auch wenn die Uhr nicht wirklich meinem Geschmack entspricht. Muss sie ja auch gar nicht, sie auch nicht einer Jury bestehend aus Einkäufern von Online-Händlern getroffen gefallen, sondern den Fans des Uhrenlabels – Lagefelds Mantel fanden sicher vor knapp 60 Jahren auch nicht alle schön.

Wer nun nicht gerade zufällig bei dem Finale war, für den haben wir hier einen kleinen Film, der in Berlin entstanden ist:

G-SESSIONS FINAL

Ab dem 12.12. sind die Uhrenmodelle exklusiv bei Colette in Paris erhältlich – ab Januar dann auch in den G-SHOCK Stores sowie bei ausgewählten G-SHOCK Händlern.

Der Artikel entstand in Zusammenarbeit mit G-SHOCK

You Might Also Like

  • blomquist
    29. November 2013 at 15:21

    Ich persönlich fand den Entwurf der Franzosen sehr gelungen.
    Aber ich bin mir sicher das auch das Gewinnermodel seine Fans finden wird.

  • bernd
    30. November 2013 at 01:15

    WWWWWWWWWääääääääääääärrrrrrrrrrrbbbbbbbbbbbbbuuuuuuuuuuuuuuuuuuunnnnnnnnnnnnngggggggggggggggggggggggg!
    So wenig Rechtschreibfehler gibt es sonst nie bei Euch: Pressetext kopiert!
    Horst zu Guttenberg

  • Horst
    30. November 2013 at 09:26

    @bernd ach Bernd. Konntest Du um 1:15 Uhr morgens nicht schlafen? In diesen Situationen bin ich auch immer unausstehlich 🙄

    @blomquist gute Wahl!

  • KersyD
    30. November 2013 at 20:48

    Ich steh auf die Uhr, auf Skaterboys und meine Horstsonjungs. Und das mit KL wusste ich nicht. Das pei euch soka di shlaussden Köbfe iemer noch wass lärnen köhnen…! 😉 das macht Euch aus! Weiter so! big hug.

  • monsieur_didier
    30. November 2013 at 23:23

    …ich muss gestehen, dass ich, wenn auch extrem selten,
    manchmal ganz ganz spät Nachts mal eine SMS schreibe,
    für die ich mich dann am nächsten Tag mitunter schäme…
    aber das kommt zum Glück extremst selten vor…
    sogar ich lerne ja dazu 😉

  • bernd
    30. November 2013 at 23:36

    @ horsti

    War gerade am warten, kurz vor dem ausgehen und habe
    mich über die Sprachwahl gewundert und dass ihr Euch
    immer von diesem Uhrkram rumkriegen lasst. Ich hoff, die
    zahlen wenigstens anständig.

    Aber neuer Post bei lokalen Geschäften kaufen find ick
    super!
    🙂
    Ick hoff, das machen viele!!!

  • Horst
    1. Dezember 2013 at 00:31

    @KersyD vielen Dank! 🙂

  • Siegmar
    2. Dezember 2013 at 11:22

    Die Uhren finde ich alle häßlich, eine G-Shock sieht nur in schwarz gut aus ! 🙂