Music

Wo bitte geht’s hier zur Revolution? Depeche Mode – „Where’s the Revolution“

(® Anton Corbijn Columbia Records Sony Music)

They are still standing. Noch immer sind Depeche Mode nicht aus dem Musikgeschäft wegzudenken und es ist gut zu wissen, dass es nach all den Verlusten neben Madonna noch andere Größen im Musikgeschäft gibt die bestehen. Heute ist ihre neue Single „Where’s The Revolution“ erschienen, sowie die Trackliste ihres am 17.03.2017 erscheinenden Albums „Spirit“. Wie immer muss man sich erstmal wieder reinhören, kann dann aber wie gewohnt mit marschieren. Wir sind gespannt und hören mal rein:

„Where’s The Revolution“ (Audio)

“Spirit“ Tracklist:
1.  Going Backwards               
2.  Where’s the Revolution                                  
3.  The Worst Crime                               
4.  Scum                      
5.  You Move                             
6.  Cover Me                             
7.  Eternal                                  
8.  Poison Heart         
9.  So Much Love                      
10. Poorman              
11. No More (This is the Last Time) 
12. Fail    

Deluxe-Version:
13. Cover Me (Alt Out)                         
14. Scum (Frenetic Mix)     
15. Poison Heart (Tripped Mix)       
16. Fail (Cinematic Cut)       
17. So Much Love (Machine Mix)     

  • Siegmar
    3. Februar 2017 at 15:41

    ich freue mich, als von Fan von Depeche Mode

  • Maximilian
    6. Februar 2017 at 16:18

    Ich mag die ja generell auch. Ich finde jedoch, dass die neuen Sachen nicht wirklich „cutting edge“ klingen. Das letzte moderne Album von DM war meines Erachtens „Exciter“, was bei Fans auch floppte. Dort war, dank dem verstorbenen Mark Bell, die Elektronik so minimal und frickelig eingesetzt, alles im Kontext seiner Zeit so frisch, dass mir der Atem stockte. Diesen „Wow- Effekt“ habe ich seitdem leider nicht mehr gehabt.