Schuhe Service

Wie putzt man Schuhe?

(Paolo Zengarini; Bild: PR)

Wie man Sneaker putzt, ist klar: gar nicht. Man schmeisst sie in die Waschmaschine. Wollwaschmittel und -gang sei dank, erstrahlen selbst die schmutzigsten Sneaker binnen kürzester Zeit im neuen Glanz. Klappt auch bei Ledersneakern. Einziges Problem ist nur, dass sich bei billigen Modellen manchmal die Klebestellen verfärben.
Schwieriger ist es bei Lederschuhen. Im Vergleich zu anderen Kleidungsstücken sind sie der Teil des Outfits, der den meisten Strapazen ausgesetzt ist, da sie unzählige Male am Tag den Boden berühren. Das tun Sneaker zwar auch, aber das Material ist wesentlich strapazierfähiger.
Wenn man also möchte, dass Schuhe den Zahn der Zeit überleben, sollte man dafür sorgen, dass das Leder stehts sauber und flexibel bleibt. Wie das funktioniert, erklärt Paolo Zengarini, der Chefdesigner von Scarosso, anhand eines Schuhputzguides.

Putzen
„Um den Schuh zunächst von Dreck und Staub zu befreien, sollte eine Schuhbürste verwendet werden. Dies ist wichtig, da der Dreck sonst beim Reinigen der Leder zerkratzen könnte. Gute Schuhbürsten kann man leicht von schlechten unterscheiden, weil sie Pferdehaarborsten haben. Pferdehaare sind ideal für Bürsten, da sie dicht und beweglich sind und nicht ausdünnen“, erklärt Paolo Zengarini.
„Damit das Leder seine Beweglichkeit behält und auch nicht ausgetragen wird, sollte zunächst ein gutes Imprägnierspray aufgetragen werden. Anschließend, um die Farbe des Leders langfristig zu erhalten, wird eine farbliche Creme oder Paste auf die Schuhe aufgetragen. Es ist wichtig, die richtige Farbe zu wählen. Wenn der Farbton nicht passt, könnte es die Farbe des Schuhs verändern. Nach dem die Creme in das Leder eingezogen ist, wird der Schuh mit einem Stück Stoff poliert.“

Schuhbürsten
„Es gibt für jeden kleinen Arbeitsschritt bei der Schuhreinigung eine spezielle Bürste. Die Glanzbürste wird dazu genutzt, die Politur auf dem Leder zu verteilen. Die kleine Bürste wird genauso genutzt wie die Glanzbürste, jedoch eignet sie sich aber durch die handlichere Größe besser, um auch in die Zwischenräume der Kanten zu gelangen.“

Politur
„Nach dem Putzen wird die Schuhpolitur mit der Glanzbürste auf das Leder aufgetragen. Und nicht zu zaghaft sein: Es darf der gesamte äußere Schuh mit der Politur eingerieben werden.“

Schuhwachs
„Zum Wachsen ein wenig Schuhwachs mit Wasser mischen und mit der kleinen Bürste auf den Schuh auftragen. Es muss genügend Wachs verwendet werden, damit es in die Poren einzieht – allerdings nicht zu viel, da es sie sonst verschließt.“

Politur
„Ist genügend Wachs auf das Leder aufgetragen worden, einfach den Schuh nochmal mit einem Politurtuch leicht abreiben. Falls Sie gerade kein Politurtuch zur Hand haben, sollte ein Stück Stoff ausreichen.“

Was sonst zu beachten ist
Das wichtigste Element der Schuhpflege ist der Erhalt der Schuhform. Schuhspanner helfen dabei, weil sie die Sohle geradebiegen und den Schuh nach dem Tragen von innen trocknen. Es ist wichtig, den Schuhspanner direkt nach dem Tragen einzulegen und die Entstehung von Feuchtigkeit zu verhindern, die unangenehme Gerüche verursachen würden.

You Might Also Like

  • Ulrike Teterycz
    23. Mai 2016 at 10:50

    Hhmm…? Imprägnierspray vor der Politur? Überhaupt, was ist ein gutes Imprägnierspray? Und das Auftragen der Politurcreme mit der Glanzbürste (die arme wertvolle Glanzbürste)? Gibt es dafür nicht das Auftragsbürstchen? Und wie genau ist das mit der Wasserpolitur? Ich will ja nicht schulmeisterlich sein, aber da erscheint mir doch einiges nicht ganz schlüssig?! Herzliche Grüße, Eure ergebene Leserin Ulrike

  • Horst
    23. Mai 2016 at 11:00

    Natürlich Imprägnierspray vor dem ersten Tragen.Nach dem Tragen dann das Putzen und Polieren 🙂

  • Siegmar
    23. Mai 2016 at 11:23

    mache ich schon immer so und natürlich wird die teure Glanzbürste nicht zum auftragen benutzt.

  • PeterKempe
    23. Mai 2016 at 17:29

    Finde ich super, dass es dafür wieder Kurse gibt. Manchmal hab ich das Gefühl, wenn ich in der U Bahn sitze, das gar keiner mehr seine Schuhe putzt. In München macht übrigens Ed Meier der besten Schuhputzkurse! Sehr empfehlenswert!

  • joerg staubach
    23. Mai 2016 at 19:19

    Genau Peter – dieser Zengarini hat mal überhaupt keine Ahnung. Wenn man Pferdelederschuhe mit Pferdehaar putz entfettet das Leder. Zum Polieren nimmt man eine alte Zeitung oder einen Nylonstrumpf am besten von Triumph. Wenn Peter Meier das Lesen würde ich weiss nicht was er tun würde. Aber so ist das , wenn einem Laien versuchen gedoppelte Sohlen als „Goodyear welted“ zu verkaufen…..

  • vk
    24. Mai 2016 at 14:53

    huestel. – scarosso halt.

    genau, pedder, ed meier zelebriert ein ungeheuer direktes und offensiv sinnliches verhaeltnis zu schuh und pflege. so muss es sein. mit schmutzfingern und freude. barhaendig einmassieren die suppe. so macht ’s spass.
    alles andere ist gefasel.