News

Virgil Abloh und Louis Vuitton für Unicef

(Bild: Louis Vuitton)

Vielleicht kann sich der ein oder andere Leser noch an den Film „The Darjeeling Limited“ erinnern. Der Regisseur Wes Anderson bat den damaligen Women’s Artistic Director von Louis Vuitton, Marc Jacobs, für die drei Hauptdarsteller, Jason Schwartzman, Adrien Brody und Owen Wilson, die Anzüge zu kreieren. Der Designer sah es als Herausforderung an, seine Kreativität und die Handwerkskunst der Ateliers miteinander zu verbinden und entwarf so auch gleich einige Gepäckstücke für den Film.
Die Kabinenkoffer, die Briefcases, die Nil-Tasche, mehrere Keepalls, die schweren „Alzer“-Koffer und allerlei Kleinaccessoires wurden durch das ungewöhnliche Design – Kinderbuch-Illustrationen von Eric Chase Anderson, dem Bruder von Wes – zum heimlichen „The Darjeeling Limited“-Star.

Einige der „The Darjeeling Limited“-Gepäckstücke wurden nach den Dreharbeiten zugunsten von Unicef versteigert, ein paar Teile davon kamen in die Sammlung des Luxuslabels. Warum ich das erzähle? Louis Vuitton startete einige Jahre später eine substanzielle und nachhaltige Kooperationsvereinbarung mit UNICEF – immer mit der Idee im Hinterkopf, Kindern in extremen Notsituationen weltweit zu helfen.
Seit 2016 wird hierfür jedes Jahr ein Armband mit Silver Lockit – ein kleiner Schmuckanhänger, inspiriert vom aufbruchssicheren Zylinderschloss, das 1890 von Georges Vuitton entwickelt wurde, von Louis Vuitton lanciert.

Am 21. Februar 2020 lanciert Louis Vuitton nun eine neue Version des Armbands mit dem Silver Lockit. Verantwortlich für das Design ist dieses Mal Virgil Abloh, der sich von seiner Frühling/Sommer-Kollektion 2020 inspirieren lassen hat.

Die Armbänder werden $390 kosten. $100 davon kommen ausschließlich UNICEF zugute. Ein Engagement, das sich lohnt: Seit Kooperationsbeginn im Jahre 2016 konnte Louis Vuitton über zehn Millionen Dollar für UNICEF sammeln.