News

Uniqlo kooperiert mit Engineered Garments

(Uniqlo x Engineered Garments; Bild: Uniqlo)

Uniqlo kooperiert mit Engineered Garments – erneut, denn erst im Mai dieses Jahres gab es eine Zusammenarbeit zwischen dem japanischen Modehändler und der amerikanischen Marke. Beim ersten Mal fiel das Ergebnis allerdings noch sehr zurückhaltend aus – bis auf einige Poloshirts gab es nicht viel zu entdecken. Das ist diesmal etwas anders: Die Kollektion umfasst vier Fleece-Designs für Herren in den für Engineered Garments typischen Farben Schwarz, Marineblau, Oliv und Grau. Die „Uniqlo x Engineered“-Kollektion umfasst Produkte mit unterschiedlichen Nylonstrukturen, Jacken aus strickähnlichen Stoffen und Jacken mit kragenlosem Design, die von herausnehmbaren Einlagen inspiriert sind.

Verantwortlich für das Design war Daiki Suzuki, der 1999 die Marke Engineered Garments gründete und 2008 als erster japanischer Designer zu den GQ/CFDA Best New Menswear Designers in America ernannt wurde.
Die Inspirationsquelle für Suzuki ist seit jeher ein Mix aus klassischen Schnitten aus den Bereichen Sportbekleidung, Arbeitsbekleidung, Outdoor- Bekleidung und Militäruniformen. Dieses Faible für Americana Fashion sieht man auch den Stücken der „Uniqlo x Engineered“-Kollektion an. Vielleicht die richtige Kleidung, die man braucht, um den nahenden Herbstblues zu trotzen …

2 Comments

  • Glencheck
    2. September 2019 at 20:57

    Beim Waschen von Fleece-Kleidungsstücken gelangen pro Waschgang bis zu 2.000 Kunstfasern aus ins Meer, da Kläranlagen sie nicht rausfiltern können; bei Fleecejacken sind es im Schnitt 260. Ich frage mich, wer heutzutage so was noch kauft. Abgesehen davon, dass ich mir ein schöneres Material für meinen neuen Winterpulli vorstellen kann als Polyester. (Und ja, die Designs sind tatsächlich schön, aber das macht es in diesem Fall eigentlich nur noch schlimmer.)

  • vk
    2. September 2019 at 22:29

    @glencheck
    clap clap well said.
    und und ja, die designs sind gut.

Leave a Reply

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.