News

Prints for Good: Giampaolo Sgura startet Initiative zur Unterstützung von italienischen Krankenhäusern

(Bild: Prints for Good / Giampaolo Sgura; Instagram)

Viele Firmen starten wegen der andauernden Corona-Krise Initiativen, um Krankenhäuser zu unterstützen. Der italienische Fotograf Giampaolo Sgura schließt sich der Idee an: Die von ihm gegründete Initiative Prints for Good sammelt Geld, um bedürftige Krankenhäuser in der Region Apulien, Italien, zu unterstützen.
18 verschiedene Bilder kann man bei „Prints for Good“ kaufen – darunter Fotos der legendären „Like a Doll“-Serie, die Giampaolo Sgura für die italienische Vogue produziert hat.

„Italien ist mein Land. Seine Schönheit und die Wärme und Stärke seiner Menschen haben mich zu dem gemacht, was ich bin. Ich habe miterlebt, wie die Tragödie des Coronavirus von einer schlimmen zu einer tragischen Sache wurde, und ich kann nicht länger untätig zusehen und nichts tun“, wie Giampaolo Sgura auf der eigens eingerichteten Website erklärt. „In Zeiten wie diesen müssen wir uns gegenseitig auf jede erdenkliche Weise helfen. Die örtlichen Krankenhäuser in meiner Heimatstadt Apulien benötigen dringend Material, Ausrüstung und finanzielle Unterstützung. Zu diesem Zweck gebe ich eine limitierte Auflage von 18 Bildern heraus, die signiert, betitelt und nummeriert sind.“

Die Fotos gibt es in zwei verschiedenen Größen zu kaufen: 30*40 cm und 70*100 cm.
Die auf jeweils zehn Exemplare limitierte Edition kostet €2,000, die nicht-limitierte Edition kostet €220.
Die Auslieferung beginnt Ende Sommer, wenn die Corona-Krise hoffentlich überwunden ist …

No Comments

    Leave a Reply

    Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.