Allgemein

Miley Cyrus für VOGUE

vogue miley cyrus
Bild: Mario Testino

Man kann über das US-amerikanische Starlet Miley Cyrus denken was man will, aber sie weiß es sich zu vermarkten. Vor ein paar Tagen noch performte sie für den Fernsehsender „MTV“ mit Madonna ein Mashup einiger ihrer Songs, dann ließ sie sich von Mert & Marcus für das W Magazine ablichten und als neuesten Streich kommt nun ein, ach – was sag ich, drei Cover für die deutsche VOGUE daher …
vogue miley 1vogue miley 2
Bild: Mario Testino

Warum die deutsche VOGUE Miley Cyrus auf das Cover holt, liegt auf der Hand und schwingt auch ein wenig in der Beschreibung des „blonden Eingels“ mit, wo von „Polarisierende Stilikone, umstrittene Pop-Figur, bewusste Inszenierungskünstlerin“ die Rede ist. Anders gesagt: Miley Cyrus zieht die Aufmerksamkeit auf das Magazin und das wird Verlag wie Anzeigenkunden gleichermaßen freuen. Nur Anna Wintour vermutlich nicht – die VOUGE-Chefin hat lt. Daily Mail im letzten Herbst ein Cover-Verbot für Miley Cyrus ausgesprochen …

You Might Also Like

  • Jana H.
    7. Februar 2014 at 11:23

    I don’t think she is pretty, or beautiful at all… she is too young, and does not even know where fashion does come from, or music…I think Ana Wintour is smart to know what’s good or bad for American Vogue. She sells something…but I don’t buy it at all.

  • Daisydora
    7. Februar 2014 at 12:01

    Danke, Anna Wintour, irgendwo da draußen gibt es zum Glück noch so was wie Geschmack. Abseits ihrer Fähigkeiten als countryeske Popkünstlerin, Stimme hat sie ja, gibt es kaum jemand, der so uncharismatisch, unsinnlich und verzichtbar ist, wie Miley Cyrus … 🙂

    Für mich vollkommen unverständlich, dass die Deutsche VOGUE die fantastischen Bilder von Claudia Schiffer, auch von Mario Testino geschossen, mit so einem Nichts plagiiert …

  • Daisydora
    7. Februar 2014 at 12:13

    Nachtrag: tut mir leid, ist ja Mert & Marcus, sieht aber aus wie Mario Testino … 😉

  • peter
    7. Februar 2014 at 12:37

    Marilyn für Arme:-)))hätte meine Oma gesagt:-)))

  • Siegmar
    7. Februar 2014 at 12:45

    @ Daisydora

    gebe dir Recht, die deutsche „Vogue“ eben,
    Eine Bemerkung ich habe gestern zur Berlinale-Eröffnung Tilda Swinton das erste Mal live gesehen, sie sieht tatsächlich grandios aus. Vielleicht sollte sich die Vogue mal für ihr Cover Frauen aussuchen, die auch passen und nicht diese Göre.

  • peter
    7. Februar 2014 at 14:16

    @siegmar
    ja sie sieht super aus hab sie vor zwei wochen live gesehen!!die ist aber schon bei karl im einsatz der war schneller:-)))

  • Siegmar
    7. Februar 2014 at 15:06

    @ Peter

    freut mich, das Kl da schnell war 😉

  • alice
    7. Februar 2014 at 17:10

    I discovered your blog right now, it’s amazing!

    I’m waiting for your opinion on my latest post!
    BABYWHATSUP.COM

    FACEBOOK | instagram | BLOGLOVIN | INTERNATIONAL GIVEAWAY

    Alis.

  • monsieur_didier
    7. Februar 2014 at 19:05

    …mein erster Gedanke war ebenfalls: …DANKE, Anna Wintour…
    die Frau weiß eben, was gut ist und was so gar nicht geht…
    wer nur in Richtung Auflagenzahlen und Verkauf geht, der verkauft sich irgendwie selber…
    in diesem Sinne: nein Danke…

  • Wolfram
    7. Februar 2014 at 22:01

    vielleicht spekuliert die Vogue nur auf die “ next generation“ ihrer Leser, ich kannte Miley Cyrus nur am Rande und habe mal nachgeschaut: Golden Globe-Nominierungen, MTV Awards und vieles mehr, ihr letztes Video wurde auf Youtube 19,3 Mio mal in 24 Std. angeschaut, in 6 Tagen 100 Mio Klicks, Nr. 1 Hit in den USA, das sind ja Zahlen, die man nicht einfach ignorieren kann, auch m.E. die Vogue nicht, weil auch die Vogue sich verkaufen
    muss, ich denke da vor allen an iPads, E-papers, Präsenzen auf Youtube (die Vogue hat einen eigenen Channel), Facebook, Twiiter, Instagram.. und auf diesen Platform braucht man dann eben Fr. Cyrus und nicht Claudia Schiffer
    @daisydora die Bilder sind von Mario Testino, du hattest Recht

  • Daisydora
    9. Februar 2014 at 18:36

    @Siegmar

    Trotzdem schade. Das haute schon mit Lindsey Lohan absolut nicht hin. … und klar, Tilda Swinton – und das live – ist einsame Klasse, da freue ich mich für Dich 🙂

    @Wolfram

    Das könnte man annehmen, aber die Miley-Hysterie von US-Teenagern, wird man hier nicht in Bare Münze verwandeln. Die perfekte Velbstvermarktung durch Selbstskandalisierung, wier sie Miley betreibt, interessiert doch die Leute nicht, die das Heft kaufen sollen. Aber die sind sowieso leicht von der Rolle, siehe T… I. J… W…. als Partnerblog. Da lachen die Hühner. Marketing geht jedenfalls anders. Und die Tatsache, dass man mit eigenem Channel und in allen Medien, aus vollen Rohren schießt, bedeutet leider nicht, dass der Content auch passt. Der reicht nicht mal für ein laues Lüftchen. Vermutlich sind die Werbekunfdebn, die man mit der Awareness, die Miley zuteil wird, beeindruckern und überzeugen möchte, nicht so naiv, zu glauben, dass ihre Anzeigen deshalb auch besser laufen … 🙂 Merci für die Info!

  • frederik
    11. Februar 2014 at 01:24

    Zum ersten Mal seit Jahren wieder ein Vogue-Cover, das Spass verspricht und an ein internationales Erscheinungsbild anknüpfen kann. Mich macht es neugierig. Ich werde mir morgen die Vogue kaufen.
    Ich mag Miley Cyrus. Ich mag sie schon alleine aus dem Grund, weil sie eine junge Frau ist, die sich ausprobiert. Sie testet ihre Grenzen aus und es macht den Eindruck, dass es ihr Spass macht. Sie kann ein Vorbild sein, für eine junge Generation, die an Langweiligkeit kaum zu überbieten ist und für die die Vorbilder ihrer „Grosselterngeneration“ (also uns hier) alte Krücken sind.
    Schön, sie mit Madonna zu sehen. Bei SATC würde Miranda sagen: „Das Beste aus beiden Welten“.
    http://www.youtube.com/watch?v=j57LQldPbag