News

Mercedes-Benz tritt als Hauptsponsor der Fashion Week Berlin zurück

(Bild: Mit freundlicher Genehmigung, Mercedes-Benz)

Ich hatte eigentlich gehofft, dass Mercedes-Benz ewig Sponsor der Fashion Week Berlin bleibt. Bei der Vorstellung, dass sich irgendwann ein Model neben ein Auto stellen muss, welches einen nur halb so klangvollen Namen wie Mercedes-Benz hat, bekam ich Gänsehaut. Nun ist das Worst-Case-Szenario eingetroffen – der Automobilhersteller hat den Vertrag mit der IMG nicht verlängert und tritt als Hauptsponsor der Fashion Week Berlin zurück. Die kommende Fashion Week (findet vom 04. bis 07. Juli 2017 im Kaufhaus Jandorf in Berlin-Mitte statt) wird also die letzte mit ‚Mercedes-Benz‘ im Namen sein.
Welches Label zukünftig als Sponsor des Events auftritt, ist bisher nicht bekannt, aber seien wir mal ehrlich: Eine Marke mit ähnlichem Renommee wie Mercedes-Benz wird sich wohl kaum engagieren – zu groß die Gefahr, im selben Atemzug mit Ich-bin-ein-Star-holt-mich-hier-raus-Prominenz genannt zu werden. Auf der anderen Seite hat zum Beispiel „Langnese Fashion Week“ gar nicht den Klang, den es braucht, um eine internationale Modewoche auszurichten, bzw. große Labels nach Deutschland zu holen.

Philipp Plein, ein Unternehmer, der irgendwas mit Mode macht, äußerte sich schon vor einigen Jahren in der GQ äußerst kritisch über Berlin als Modestandort: „Die Berliner Modewoche ist ein Fake-Event fürs deutsche Fernsehen. Kein wichtiger Modejournalist kommt dorthin. Es gibt keine Marken, keine Mode und keine Leute. Außer bezahlten Celebritys.“ Ich bin mir zwar nicht ganz sicher, ob nicht eventuell auch die Gäste von Pleins Modenschauen ein Honorar für die Anwesenheit bekommen, aber dort habe ich zumindest noch keine DSDS-Sternchen entdeckt.
Eben diese C-Prominenz und das Fehlen von sexy Labels wird sicher einer der Gründe sein, warum sich Mercedes Benz zwar nicht von der Fashion Week komplett zurückzieht, aber eben die Zusammenarbeit mit der IMG, dem Veranstalter, nicht verlängert.

Ziel von Mercedes-Benz ist es zukünftig, Energie (und sicher nicht wenig Geld) in die Nachwuchsförderung zu investieren: Schon seit Mai ist die Marke mit dem Stern Mitglied und offizieller Partner des FASHION COUNCIL GERMANY. Auf dem BERLINER MODE SALON wird Mercedes-Benz nun gemeinsam mit der ELLE die Schweizer Designerin Vanessa Schindler präsentieren und ermöglicht zudem der Designerin Gesine Försterling die Teilnahme an der begehrten Gruppenausstellung.

Von Mercedes-Benz eine längst überfällige Entscheidung und für die Entwicklung von Deutschland als Modestandort eine gute Entwicklung: Manchmal muss man alte Zöpfe eben abschneiden. Das Frisurenumstyling der Määädchen bei Germany’s Next Topmodel, um beim Trash-TV zu bleiben, tut auch nur in der ersten Sekunde weh …

You Might Also Like

  • Karl
    8. Juni 2017 at 13:31

    Mann kann Mercedes für die Entscheidung beglückwünschen.