Kooperation Uhren

Kooperation: Hermès x Apple

Lange war es still um die Apple Watch und wenn ich ehrlich bin: ich habe sie so gut wie nie gesehen. Man könnte sagen, die Begeisterung über die Uhr, die im Vorfeld jeder haben wollte und die es dann seit dem 24. April diesen Jahres zu kaufen gab, hielt sich in Grenzen.
Das könnte sich jetzt ändern, denn das französische Traditionsunternehmen Hermès kooperiert mit Apple. Das Ergebnis macht die Uhr an sich zwar nicht schöner, aber durch die Armbänder, die Hermès entworfen hat, wesentlich hochwertiger und begehrenswerter:
Bildschirmfoto 2015-09-09 um 22.40.08
Bild: David Sims

Zusätzlich zu den Lederbändern erhalten die Kunden „Ziffernblätter“ mit drei exklusiven Designs, die auf die Uhr abgestimmt sind. Okay, das ist natürlich nur ein digitales Feature, ist aber sicher für den ein oder anderen Käufer attraktiver als die Mickey Mouse, die bisher mein Favorit war.

„Apple und Hermès stellen sehr unterschiedliche Produkte her, die aber jeweils die tiefreichende Wertschätzung für qualitativ hochwertiges Design widerspiegeln“, sagt Jonathan Ive, Chief Design Officer von Apple. „Beide Unternehmen treibt das aufrichtige Streben nach Exzellenz sowie der Wunsch etwas ohne Kompromisse zu erschaffen. Apple Watch Hermès ist ein echter Beleg dieser Überzeugung.“

„Bei Hermès sind wir bestrebt unseren Kunden elegante, kreative und funktionale Gegenstände für den Alltag zu bieten“, sagt Pierre-Alexis Dumas, Executive Vice President in Charge of Artistic Direction von Hermès. „Wie könnte man diesem Prinzip zeitgemäßer und bedeutender Ausdruck verleihen, als durch diese Zusammenarbeit mit Apple. Wir werden stark durch die gleichen tiefen Überzeugungen und Prinzipien geeint. Ich betrachte es als die Gründung einer Allianz der Exzellenz; wie Pferd und Wagen, ein perfektes Team.“
Bildschirmfoto 2015-09-09 um 22.41.20
Bild: Hermès

Die „Apple Watch Hermès“ beginnt preislich ab 1.300 Euro für das 38 mm Edelstahlgehäuse mit dem Single Tour Armband, 1.350 Euro für das 42 mm Edelstahlgehäuse mit Single Tour Armband, 1.450 Euro für das 38 mm Edelstahlgehäuse mit Double Tour Armband und 1.750 Euro für das 42 mm Edelstahlgehäuse mit Leder-Cuff.
Die Kollektion wird ab 5. Oktober in ausgewählten Apple Retail Stores, ausgewählten Hermès Boutiquen, Fachgeschäften und Warenhäusern in Deutschland, Australien, China, Frankreich, Großbritannien, Hong Kong, Italien, Japan, Kanada, Korea, Russland, Schweiz, Singapur und den USA verfügbar sein.
Bildschirmfoto 2015-09-10 um 09.53.10
Bild: Apple

Die Kooperation kommt zumindest aus der Sicht von Apple gerade zum richtigen Zeitpunkt: Erst im Juli gab Jean-Claude Biver, der Leiter des Uhrengeschäfts von LVMH, verantwortlich für die Uhrenmarken TAG Heuer und Zenith, bekannt, dass der Luxusgüterkonzern plant, eine eigene Smart Watch zu lancieren.

You Might Also Like

  • PeterKempe
    9. September 2015 at 22:59

    Super! I Love! Die Apple Watch fand ich von Anfang an schon gut, aber jetzt finde ich sie super!

  • Monsieur_Didier
    9. September 2015 at 23:27

    …och nö, bitte nicht…
    das hat Hermes doch nicht nötig und wird dem Haus auch nicht gerecht…
    und ganz ehrlich, wer braucht schon so ne Apple Watch (sorry Peter 😉 )
    elektronische Spielerei, und ich bleib bei meiner Omegae…

  • blomquist
    10. September 2015 at 10:14

    Ich würde eine Apple Watch nehmen…
    mit grauem Hermès-Armband und Micky Mouse-Zifferblatt…
    🙂

  • Sven Simmer
    10. September 2015 at 11:08

    @Monsieur_Didier
    BRAUCHEN, brauchen tut (sorry schlechtes Deutsch) man eine Uhr heutzutage gar nicht mehr. Aber WOLLEN tun (noch mal Entschuldigung) wir immer Dinge die UNS gefallen, Du deine Omega, blomquist sein Micky Mouse-Zifferblatt und ich meine Watch Sport in Spacegray 😀
    und so nebenbei, wäre ich ein Mädchen würde ich mir SOFORT das Model mit Double Tour Armband kaufen, genauso wie auf dem ersten Bild *herzchenindenaugen*

  • Siegmar
    10. September 2015 at 13:51

    mit Hermès aufgemotzt klasse, ob man die braucht? Nein aber ich mag sie. Übrigens kenne ich viele die diese Apple-Uhr tragen und ich arbeite in der IT-Branche und weiß, das die Uhr sich super verkauft.

  • Monsieur_Didier
    10. September 2015 at 18:33

    @ Sven: die Bitte um Entschuldigung sei gewährt 😉
    ich weiß, so ein „Ding“ braucht man nicht und wem es gefällt und wer es besitzen will, der soll es sich zulegen und gönnen…
    …solche Smartwatches sind einfach sehr angesagt und die CashCows der Firmen (ob sie allerdings DER Umsatzbringer für Apple sind weiß ich nicht, da gibt es unterschiedliche Angaben und Aussagen) aber ich muss gestehen: …alles was Apple anfasst machen sie perfekt und besser als die Mitbewerber…
    haptisch, optisch und vom Handling her den Mitbewerbern haushoch überlegen…
    und die Kooperation mit Hermès ist einfach State of the Art, wie will mn da noch drüber hinaus???
    Die von Blomquist vorgestellte Variante hört sich sehr verführerisch an… (vielleicht bekommen Wir da auch ein Bild von zu sehen, wenn sie es in den Horstson-Tower und an den Arm von Blomquist geschafft hat…
    ich selber bin froh über jedes elektronische Gadget, welches sich nicht in meinen Besitz geschlichen hat… mir reicht die leise und charmante Diktatur meines Smartphones aus (übrigens kein Apple iPhone 😉 )

  • Jan Who
    11. September 2015 at 11:25

    Es sind halt einfach nur hochwertige Lederarmbänder. Die machen die Uhr nicht weniger überflüssig.

    Das so etwas gleich als „Kooperation“ aufgezogen wird ist schon ein wenig übertrieben 😉

  • Monsieur_Didier
    11. September 2015 at 12:39

    @ Jan Who: …danke, also DANKE 🙂

  • Horst
    11. September 2015 at 19:31

    @Jan naja, es wird auch als ganz großen Wurf dargestellt, wenn Pharrell Williams den Superstar in verschiedene Farben tunkt, insofern … 😉

    @Monsieur ich glaube, dass dauert nicht mehr lange: heute hat er sie schon zur Probe getragen (mit Mickey Mouse) und war stolz wie Oskar. 😀

  • Jan Who
    12. September 2015 at 10:45

    @Horst: Ja , auch nicht besser 😉

  • Die Woche auf Horstson – KW 37/2015 | Horstson
    13. September 2015 at 20:22

    […] Heimlich, still und leise hat die Apple Watch doch noch unser Herz erobert. Schuld daran ist eine Kooperation von Apple mit Hermès. 3) Thom Browne überraschte diese Woche mit einer Installation im Le Bon Marché Rive Gauche […]

  • Ist denn heute schon Weihnachten? – Uhren | Horstson
    2. Dezember 2015 at 10:16

    […] wie sich der Geschmack verändern kann. Anfangs auch von uns belächelt, wollen wir spätestens seit der Kooperation mit Hermès eine Apple Watch am Handgelenk tragen. Schön und sehr männlich ist obige Ausführung […]