Barcelona Fashion Week

Hola Barcelona – Pablo Erroz

03.02.15 - 1403.02.15 - 15
Bilder: Julian Gadatsch

Los geht’s mit einem Designer, der wirklich sehr, sehr schwer anzutreffen ist: Fittings, Termine und Interviews – Pablo Erroz strahlt eine beneidenswerte Ruhe aus, als er mit großzügiger Verspätung im Backstage-Bereich zu unserem Gespräch erscheint. Ich kann ihm die Wartezeit nicht übel nehmen, schließlich hatte ich so die einzigartige Möglichkeit, in aller Ruhe durch seine Entwürfe zu stöbern. Hochwertige Materialien, eine unverwechselbare Detailverliebtheit und jede Menge Haben-Wollen-Teile. Ich kann nicht glauben, dass der sympathische Spanier erst 2010 sein gleichnamiges Label gegründet hat. Seitdem steigert er sowohl national als auch international seinen Bekanntheitsgrad und zeigt sich, neben Barcelona, auch in Madrid, Valencia und Wien auf der Modewoche. Sein Talent bleibt dabei nicht unerkannt, Award-Alarm en masse: Zuletzt erhielt er den Onda Cero Award vom letzten Jahr und den Barcelona Designers Collective Prize, kuratiert von keiner Geringeren als der Gründerin von Marchesa, Georgina Chapman. Eine Annäherung…
03.02.15 - 11
Bild: Julian Gadatsch

Gesprächsbedarf:

Wie lässt sich deine Kollektion in einem Satz beschreiben?
Nun ja, lass mich kurz überlegen: Sind englische Schlagwörter auch in Ordnung? Dann würde ich mich nämlich mit meiner Arbeit bei den Begriffen elegance, easy-to-wear, fashionable und sport-chic einordnen.

Dein absolutes Lieblingsteil?
Ich bin begeistert von den Jacken, gerade der erste Look mit dem blauen Reißverschlussmodell gefällt mir ausgesprochen gut. Der Materialmix und die Farben waren mir bei der Umsetzung ausgesprochen wichtig.

Für die kommende Saison unverzichtbar…
Die Siebziger sind zurück! Bikerjacken gehören dabei genauso zum Outfit wie die passende Lederhose.
03.02.15 - 1803.02.15 - 19
Bilder: Julian Gadatsch

Deine Inspirationsquelle?
Die ganze Kollektion ist durchweg tragbar und beschäftigt sich mitunter mit den Themen Fortbewegung und Reisen: Wenn wir uns das Skateboard als Symbol anschauen, verkörpert es zum einen den modernen Aspekt der Fortbewegung und strahlt doch eine gewisse Eleganz und Klasse aus. So ähnlich lassen sich auch meine Outfits beschreiben, alles bleibt in Bewegung.

Ich liebe meinen Job, weil…
Ich mich immer wieder kreativ austoben kann: Das Vorbereiten der Kampagne, die Show, die Auswahl der Materialien und der Entstehungsprozess. Mein Aufgabenbereich ist umfangreich und immer wieder spannend.

Zukunftspläne?
Verkaufen, verkaufen, verkaufen! Ich möchte mein Label gerne weiter ausbauen und hoffe auf gute Verkaufszahlen. Das ist eigentlich das Wichtigste, oder nicht?

Irgendwelche Barcelona-Tipps für unsere Leser?
Hier gibt es ganz viele spannende Designer zu entdecken, natürlich gerade im Rahmen der 080 Barcelona Fashion. Klar, es lohnt sich auch zum Shoppen und Schlemmen nach Barcelona zu kommen, es gibt ein reichhaltiges und günstiges Angebot. Weniger günstig, jedoch sehr empfehlenswert: Santa Eulalia (Passeig de Gracia 93), ein Multi-Brand-Store mit internationalem Angebot für Damen und Herren.
03.02.15 - 2203.02.15 - 23
Bilder: Julian Gadatsch

Notizen zur Schau:

Durchweg tragbar/ Bodenständig & unaufgeregt/ Fokus auf Oberbekleidung in den unterschiedlichsten Materialien/ Die Sneaker von Reebok passen wunderbar zu den Outfits/ Ich sollte das Skateboardfahren schleunigst nachholen/ Gibt es einen Anlass, bei dem man nicht Pablos Entwürfe tragen könnte?/ Sportlich trifft elegant
03.02.15 - 303.02.15 - 4
Bilder: Julian Gadatsch
03.02.15 - 803.02.15 - 9
Bilder: Julian Gadatsch

Backstage-Moment:

Während ich mutterseelenallein durch die Entwürfe stöbere, platzt plötzlich Männer-Übermodel Clement Chabernaud in den Raum und fängt an sich umzuziehen. Hallo? Hilfe? Versteckte Kamera?! Ich nehme meinen Mut zusammen und spreche ihn an, nuschele im besten Schulfranzösisch vor mir hin und entwickele ein Gespräch. Wirklich, hätte es eine verstecke Kamera gegeben, sie hätte dieses Gespräch samt Clements Bierflasche und Ohrring aufgenommen. Er berichtet ganz cool von der Show, seiner Großmutter, die ihn heute begleitet (Atemnot, geht es noch herzzerreißender?) und dem Designer Pablo, ich nicke bloß mit Schweißperlen auf der Stirn und Kloß im Hals. Das obligatorische Selfie konnte ich mir jedoch nicht sparen, soviel Fanliebe muss sein…
03.02.15 - 303.02.15 - 7
Bilder: Julian Gadatsch

Mein Modehighlight:

Der helle Mantel mit der Streifenverzierung hat es mir angetan, wo und wann gibt es das Modell im Handel?!

Wer noch mehr Infos haben möchte – kein Problem: pabloerroz.com

You Might Also Like

  • Siegmar
    4. Februar 2015 at 10:22

    kannte ich nicht, kommt sympathisch rüber in deinem Interview, schön anzusehen, muss man sich mal genauer betrachten.