News

Die Gorillaz sind Kampagnengesichter für Fred Perry

(Fred Perry x Gorillaz; Bild: Fred Perry)

Ja, es gibt sie noch: Gute Nachrichten. In diesem Fall geht es um eine Zusammenarbeit zwischen Fred Perry und den Gorillaz. Genauer gesagt sind die Mitglieder der virtuellen Band – 2D, Noodle, Russel Hobbs und Murdoc Niccals – Gesichter der neuen Kampagne für die „M3“- und „M12“-Shirts von Fred Perry.

Das Original „M12 Twin Tipped“- und das „M3 One-Colour“-Shirt wurde in den 1950er-Jahren vom dreifachen Wimbledon-Champion Fred Perry entworfen und hat sich seitdem zum Klassiker entwickelt. Die Shirts sind sich über Jahrzehnte hinweg treu geblieben und haben sich seit ihrem ersten Entwurf vor über 60 Jahren nicht verändert. Auch werden sie immer noch auf traditionellen Maschinen in Leicester, England, hergestellt und sind Shirts mit Wiedererkennungswert: Es ist im Grunde genommen eines der wenigen Kleidungsstücke, das man auch ohne geschultes Auge problemlos von der anderen Seite eines Raumes, einer Tanzfläche oder eines Fußballstadions dechiffrieren kann.
Gut, nun wird man die Gorillaz natürlich nicht im Fußballstadion in Fred Perry gewandet treffen, immerhin geht es hier um eine virtuelle Band. Gegründet wurden die Gorillaz aber von realen Personen: dem Musiker Damon Albarn und dem Comiczeichner Jamie Hewlett. Das im Frühjahr 2001 veröffentlichte Debütalbum „Gorillaz“ verkaufte sich über unglaubliche sieben Millionen Mal. Es folgten „Demon Days“ (2005), „Plastic Beach“ (2010), „The Fall“ (2011), „Humanz“ (2017), „The Now Now“ (2018) und „Song Machine: Season One – Strange Timez“ (2020) sowie Nominierungen bei den BRIT Awards, ein Grammy und diverse andere Auszeichnungen.

No Comments

    Leave a Reply

    Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.