Music

Der Tee ist heiß – Ace Tee x ‚Tee Time‘

(Ace Tee – Bild: Jannick Plume)

Wenn man sich das Video zu „Bist du Down“ ansieht, denkt man immer: Das kann doch nicht Hamburg Altona sein! Style, Sound und Bewegungen, das alles könnte genauso gut aus den USA kommen. Kein Wunder also, dass auch international über Ace Tee berichtet wurde. Klar, dass es also nur eine (sehr lange) Frage der Zeit war, bis die erste EP erscheint. Davon abgesehen, dass „Tee Time“ so naheliegend wie ironisch ist, stehen die vier weiteren Tracks neben „Bist du Down“ der Single in nichts nach. Natürlich darf auch ein „Wo-komm-ich-her“-Track auf keinen Fall fehlen. So muss auf „Hamburg City Life“ gleich mal klargemacht werden, wo der geilste Tee herkommt. Ob diese Zweideutigkeit auch Absicht ist, weiß man (noch) nicht.

Zum Glück verliert sich Ace Tee aber nicht in Pseudo-Gereime über das harte Hamburg. „Das ist mein Hamburg“, das reicht schon. „Nice aus“ kann getrost als Sommersong am Strand Pauli laufen, denn was lernen wir – „Wir sehen nice aus“. Immer mit dabei ist Kwam.e, der jedem Song zusätzlich Credibility verleiht und ein wenig Bitches und Bootie einstreut. Und auch in Punkto Fashion liefert sie mit „Jumpa“ eine Ode an den Jumper ab. Ihr seht: Ist alles mit drin. Wir können also gespannt sein, wie lange der Tee braucht bis er durchgezogen ist. Aber bloß nicht mischen, sondern immer pur ohne alles genießen.

Ace Tee „Bist du down?“

You Might Also Like