Music

Beth Ditto x „Fake Sugar“

(Beth Ditto x „Fake Sugar“; Cover Artwork; Bild: RCA)

„Oh my my, Oh La La. Je ne sais pas purquoi.“ Also wir wissen schon ganz genau, warum das neue Album von Beth Ditto so großartig ist. Die letzten 17 Jahre war die singende Kanone (und jüngst auch Gucci-Muse) Frontfrau von Gossip. Natürlich ist da vor Veröffentlichung des ersten Soloalbums ordentlich Druck auf dem Kessel. Aber dank Producerin Jennifer Decilveo konnte sie den gut abbauen. „Sie war die Rollerblades zu meinen Roller Skates“ sagt Beth über sie. Das muss Wertschätzung sein. Nach einer EP zusammen mit Simian Mobile Disco sowie einer Coverversion von Cerrone’s „Supernature“, wurde es allerdings auch so langsam Zeit. Die erste Single „Fire“ gab einen ersten Eindruck vom Album welches allerdings weitaus mehr zu bieten hat. Worum geht es also auf „Fake Sugar“?

Es geht um Liebe, Verlust, Rückblick und Vorausschau. So die Pressemitteilung. Diese Themen sind in mindestens so viele Gewänder gehüllt wie Ditto wohl Kostüme besitzt. „Do You Want Me“ könnte direkt den 80ern entsprungen sein und hat einen fabelhaften Beat im Hintergrund. Bei „Oh La La“ hört man Beth quasi auf die Bühne laufen und abrocken, „Love In Real Life“ schlägt dann ruhigere Töne an und klingt ein wenig nach Beth’s Heimatstadt Arkansas. Der Titelsong „Fake Sugar“ wiederum geht dann gar wieder eine komplett in Richtung House/Country. Man kann dieses Album im Grunde nicht fassen und doch klingt es einfach genauso, wie ein Soloalbum von Beth Ditto klingen sollte.

Beth Ditto – „Fire“

You Might Also Like

  • Horst
    19. Juni 2017 at 11:00

    Ist ja gerade tatsächlich eines meiner Lieblingsalben….

  • PeterKempe
    19. Juni 2017 at 20:30

    Super toll

  • Monsieur Didier
    20. Juni 2017 at 09:46

    …auch wenn es gerade „eher mau“ bis „beliebig“ besprochen bzw. kritisiert wird:
    Beth Ditto ist oll und sie hat das, was sehr sehr viele heutzutage vermissen lassen:
    eine Seele, Substanz, Charme, Humor und eine Mörderstimme…
    sie ist einfach unglaublich…
    love her…!!!

  • Horst
    20. Juni 2017 at 09:56

    Echt? Fällt das Album sonst durch? Ich find’s super! Man sollte eh auf seinen Geschmack vertrauen 🙂

  • Monsieur Didier
    20. Juni 2017 at 15:15

    …oh SORRY…
    es sollte natürlich heißen: Beth Ditto ist doll…
    man sollte immer noch mal über das geschriebene lesen, bevor man es abschickt…
    *shame on me*