Beauty

Aufgetragen, ausprobiert: Filorga

Oh je, jetzt geht’s meiner Visage an den Kragen – Viel zu lang, genau genommen knapp 24 Jahre, habe ich meine Haut kläglich vernachlässigt und tagein, tagaus mit fadenscheinigen Günstig- oder Billigprodukten versorgt. Das Resultat? Fettige Haut, Unreinheiten und ein wiederkehrendes Ungleichgewicht, das an zurückliegende Teenagerjahre erinnert. Dieses Desaster muss endlich einmal angegangen werden, denke ich mir und verbanne sämtliche SOS-Masken, Waschgels und Abdeckpräparate aus dem Badezimmerschrank.
Ab jetzt nur noch mit Bedacht und keinesfalls aus der Not heraus handeln: Ansprechende Vorher-Nachher-Bilder-Fallen aus der heimischen Drogerie? Können und sollen mich nicht mehr in Versuchung bringen! Hier auf Horstson habe ich mein heikles Beautythema sehr selten bis überhaupt nicht angesprochen, was sich nun aber ändern soll (wobei, gaaannzz neu ist das Thema dann doch nicht für mich: Ein Interview mit den Sabon-Gründern gibt’s z.B. hier und hier zum Nachlesen). Horst hat mir den finalen Anstoß gegeben, als er noch vor ein paar Wochen über eine neue Aesop-Niederlassung in Frankfurt geschrieben hat (den Beitrag gibt’s hier zum Nachlesen).
Filogra 2

Ich bin begeistert von den Produkten der Australier und stöbere immer wieder gerne durch die Auswahl der feinerlesenen Läden. Jetzt habe ich jedoch ein weiteres Highlight für meine Beauty-Erstorientierung ausgemacht, FILORGA. Seit mehr als drei Jahrzehnten werden von der französischen Laboratoires (klingt auf französisch wunderbar zungenbrecherfrei) jede Menge hochwertige Anti-Ageing-Produkte hergestellt und vertrieben. Kosmetika gegen vorzeitige Alterung? Bestimmt nicht jedermanns Sachen und doch, ich möchte schon frühzeitig genug präpariert sein und stehe ab sofort meinem Staatsfeind No.1 von Angesicht zu Angesicht: Augenringe soweit das, na klar, Auge reicht. Ich kann 10 Stunden schlafen und dennoch sind sie nicht zu verscheuchen und ergeben mitsamt Augenbrauenwirrwarr ein heilloses Chaos, das erst einmal zu richten gilt. Die Braue wird gebürstet (die einzigen Haare, die es momentan zu bürsten gilt) und unters Auge klopfe ich mir FILORGA´s HYDRA-HYAL-Konzentrat.
Filogra 3

Das Serum spendet der Haut Feuchtigkeit und wirkt gleichermaßen aufpolsternd und straffend. Meine müden Pandaäuglein werden ruckzuck bekämpft, ich bin begeistert und habe die Hyaluronsäure kurzerhand in meine tägliche Pflegeroutine mit aufgenommen. Selbst meinem Freund, überzeugter Beautymuffel und Typ „Wasser ins Gesicht und gut ist“, ist das injektionsähnliche Ergebnis positiv an mir aufgefallen. Dass das zellerneuernde Serum eigentlich für Frauen ab 25 Jahren vorgesehen ist, habe ich ihm kurzfristig vorenthalten und überhaupt, warum sollte nicht auch ich als Mann von der Kombination aus vier unterschiedlichen Hyaluronsäuren profitieren? Ich lese mich noch ein bisschen in das Thema rein und probiere just in diesem Moment das NEOCICA-Peeling aus. Gerade nach dem Urlaub samt Sonnenbrand und übermäßiger Brathähnchenbräune bietet sich die Repair-Pflege an, eine dermatologische Reparaturhilfe ganz ohne Kosmetikerin sozusagen. Irritierte Hautstellen, wie die errötete Nasenspitze, werden sorgsam von mir betupft und kritisch beäugt: Hilft das wirklich? Das Fluid dringt innerhalb kürzester Zeit in die Oberschicht meiner Haut ein und siehe da, das nervige Spannungsgefühl ist wirklich behoben. Laut Beipackzettel und Beschreibung soll man bis zu 3-4mal täglich die betroffenen Stellen auf der Haut damit versehen und auch bei täglichen Rötungen, spröden Lippen durch trockene Heizungsluft oder nach der Rasur bietet sich das Fluid an. Ein Vorteil, der zumindest für mich allesentscheidend ist? Die Produkte riechen nicht aufdringlich parfümiert und bringen meine krisengeschüttelte Haut auf Vordermann!

An dieser Stelle würde mich brennend interessieren, was für Beautyrituale ihr verfolgt und ob es spezielle Produkte oder Tipps gibt, auf die ihr im Alltag vertraut? Ich freue mich über zahlreiches Feedback und apropos, kanntet ihr schon vorher die Produkte von FILORGA?

You Might Also Like

  • Serven
    5. Oktober 2015 at 14:40

    A)
    Du solltest Dir die Augenbrauen schneiden.
    Sind da Extensions drin?
    Das ist ja zum Gruseln! 🙂

    B)
    Mein Ritual: zuerst das Gesichtstonikum von Dr. Hauschka, dann ein Serum von Clarins, dann den „Orange-Buster“ von Annemarie Börlind (es gibt nichts besseres). Dannach eine leichte Creme von Transvital oder von Shiseido. Um die Augen Dr. Hauschka. Das mach ich schon seit vielen Jahren und es funktioniert noch immer.
    Zweimal die Woche dann noch eine fette Maske von Kiehls.

    Sisley ist auch empfehlenswert. Greife ich auch gerne mal darauf zurück.

  • Julian
    6. Oktober 2015 at 08:21

    @serven:

    Vielen Dank für dein promptes Feedback und die tollen Tipps! Werde ich mich auf jeden Mal nach umschauen, dieses Hin und Her mit meiner Haut ist gerade in der kalten Jahreszeit (bedingt durch die trockene Heizungsluft) super nervig..

    Bei dem Augenbrauenthema muss ich erwähnen, dass die nur morgens kreuz und quer stehen – tagsüber sind sie wunderbar pflegeleicht und für mein Gefühl nicht allzu lang. ;)))

    Beste Grüße und dir eine gute Woche,

    Julian

  • Siegmar
    6. Oktober 2015 at 10:47

    Alles von Clarins morgens und abends und einmal die Woche eine gute Maske.

    Sport und vernünftige Ernährung

  • Patrick
    6. Oktober 2015 at 11:13

    Für das Bild hättest Du sie aber kämmen können 😉