Damenmode

Après Boulevard Chanel – „Métiers d’Art“-Schau in Salzburg

Bild: Chanel

Jetzt ist es amtlich und wurde vom „Service de Presse“ offiziell bestätigt: Die nächste „Métiers d’Art“-Schau von Karl Lagerfeld für Chanel findet am 02. Dezember 2014 in Salzburg statt.
Ort der Schau wird das historische Schloss Leopoldskron sein, das genau der Vorstellung eines Rokoko-Schlosses entspricht, wie Karl Lagerfeld es schon als Kind in seinem Lieblings-Kinderbuch „Der kleine König“ geliebt hat. Salzburg ist eine weitere Station der Kollektionen, die wie Städtereisen schon in Edinburgh, Schanghai, New York, London oder Dallas Station machten. Die „Paraffections“-Ateliers stehen dabei im Vordergrund, wie Lesage der Sticker, Causse der Handschuhmacher, Lemarié, die für die Federn zuständig sind oder Barrie, der schottische Cashmere Stricker …

Jede Stadt, in der die „Métiers d’Art“ gezeigt wird, hat eine besondere Verbindung zur Geschichte von Chanel oder deren Ikonen. Salzburg hat aber auch viel mit Karl Lagerfeld zu tun, der Hugo von Hofmannsthal und Stefan Zweig verehrt und stets vom achtzehnten Jahrhundert inspiriert war. Schließlich und endlich ist aber der Legende nach die Geburtsstadt von Mozart eine der Inspirationsquellen von Mademoiselle Chanel für ihre berühmte kleine schwarze Jacke, denn als sie Salzburg besuchte und im Hotel „Zum goldenen Hirschen“ die Jacke des Liftboys sah, gefiel sie ihr so gut. Aber vielleicht waren es auch die Trachtenjanker, die sie Ende der Dreißiger Jahre darauf brachten, ihre Jacke mit Wollborten einzufassen …
Wie auch immer – die Mutmaßungen werden spätestens dann ein Ende haben, wenn Chanels Salzburger Fantasien Anfang Dezember gezeigt werden …

You Might Also Like

  • Monsieur_Didier
    8. Oktober 2014 at 09:57

    …wie immer für eine Überraschung gut, der Herr Lagerfeld…
    auf Salzburg wären die allermeisten wohl nicht gekommen…
    was mir an Herrn Lagerfeld immer wieder auf’s neue gefällt ist, dass er einen völlig individuellen Weg einschlägt, das macht, was er für richtig hält, und doch nie den Markt aus den Augen läßt… 😉

  • Horst
    8. Oktober 2014 at 19:30

    Ach das freut mich und bin gespannt, inwieweit wir in Zukunft alle als Mozartkugeln rumkugeln ….