Music

Was sich gehört – Album Edition mit Texas, H.Hawkline & Matt Simons

Bild: Julian Broad

Texas – „25“

Es gibt Alben da merke ich dass ich alt werde. Eines davon ist „25“, denn tatsächlich gibt es Texas nun schon 25 Jahre. Das ist Sängerin Sharleen Spiteri sowas von Latte, sieht sie auf dem Cover doch mit nassen Haaren und lasziv geöffneter Schnute noch immer so aus wie vor 25 Jahren. Wer aber denkt „25“ ist nur so eine Zusammenstellung von großartigen Texas-Songs, der irrt sich. Frau Spiteri hat die alten Songs neu aufgenommen (u.a. eine ganz großartige Neuauflage von „Summer Son“ in einer Reggae-Version), überarbeitet und außerdem vier brandneue Songs mit dazu gepackt. Wir vermuten, dass diese dann wahrscheinlich auf dem Album „50“ veröffentlicht werden. Aber das ist natürlich reine Spekulation.

„25“ erscheint am 13.2.2015

H.Hawkline – „In The Pink of Condition“
HH PINK Shot
Bild: PR

Schon einmal „Strange Pop“ gehört? Falls nicht dann bitte Ohren auf für H.Hawkline oder bürgerlich auch Huw Gwynfryn Evans genannt. Dieser klingt zwischendurch ein wenig irre („Everybody’s On The Line“) und dann und wann klingt „In The Pink of Condition“ etwas nach einem bekifften Trip („Dirty Dreams“) aber alles in allem lässt sich das bereits auch in nüchternem Zustand gut hören.

„In The Pink Of Condition“ ist bereits erschienen.

Matt Simons – „Catch & Release“
Matt Simons Catch And R
Bild: PR

Fangen und wieder freilassen, so einfach ist das. Ganz so simpel klingt dieser Kreislauf auf Matt Simons „Catch & Release“ aber nicht. Der Schmachtbursche hat eine gewisse Dramatik auf dem Kasten und die dazugehörige Stimme hat er auch. Dennoch ist „Catch&Release“ nichts Weltbewegendes, aber dennoch ein schönes Geschenk für die Freundin zum Geburtstag oder eine gute Scheibe um ebendiese rumzukriegen.

„Catch & Release“ ist bereits erschienen.

You Might Also Like