Allgemein

Peter’s Cuttings – Die etwas andere Altersversorgung von Chanel

Normalerweise seid ihr von mir am Montag Morgen eine lange Geschichte über oder aus der Mode gewohnt, heute ist es etwas kürzer aber dafür gibt es mehr zu sehen:
In dem wunderbaren Buch „Coco Chanel hat mir erzählt“ von Lilou Marquand, der ehemaligen Pressesprecherin und Freundin von Mademoiselle Chanel las‘ ich einmal, das Chanel nach Ihrem Tod eine ganz besondere Altersversorgung für Lilou hinterlassen hat – jeweils aus jeder Kollektion, damals gab es zwei Haute Couture Kollektionen, kein Prêt-à-Porter und auch keine Zwischenkollektionen, legte sie ein Kostüm und ein Schmuckstück für Lilou beiseite.

Nachdem Fräulein Chanel, wie sie bis zu ihrem Tod genannt wurde, gestorben war, verfolgten diese Teile Lilou durch alle Wohnungen bis sie 1977 beschloss, sie bei Christie’s versteigern zu lassen. Der Katalog „Chanels Wardrobe and Casket of Costume Jewellery“ ist mittlerweile ein gesuchtes Standartwerk und die schönsten Modelle aus den Jahren nach dem Comeback 1954 darin zu sehen.

Angeregt dadurch beschloss ich auch etwas für meine Altersversorgung zu tun und tat dem nach. Broschen aus jeder Kollektion oder auch besondere Vintage Exemplare finden seit etwa zehn Jahren so regelmäßig zu mir. Es dürfen aber nur besonders schöne Broschen oder für die jeweilige Kollektion sehr typische Exemplare sein.
Natürlich ist das mit der Altersvorsorge eine blöde Ausrede für meinen Sammeltrieb und meine Vorliebe für Chanels wunderbare Pretiosen. „Jedem Tierchen sein Plaisierchen“ würde meine Mutter sagen, andere sammeln Uhren, Boote oder Häuser… ich halt diese aufwendigen, meist von byzantinischem oder mittelalterlichen Schmuck inspirierten Teile oder auch welche, die mit besonderen Handwerkstechniken gemacht sind.

Manchmal schau ich mir abends die in schönen schwarzen Chanel Kästen oder strahlend weißen Etuis aus der Rue Cambon gelagerten Schätzchen an und freu‘ mich einfach darüber oder wenn ein besonders schöner Anlass oder ein Fest ansteht, trag‘ ich die ein oder andere auch am Smoking Revers.Auf jeden Fall macht das Sammeln Spaß und ich stell euch einige meiner schönsten Exemplare heute mal vor und bin gespannt welche euch am Besten gefällt??

Die schönste Brosche aber die in meiner Sammlung kam auf eine ganz besondere Weise zu mir, aber das ist eine längere Geschichte die ihr auch schon auf Horstson lesen konntet: Wie Cocos Brosche zu mir kam…

Viel Spaß beim Anschauen und es wird weiter gesammelt…

Fotos: privat; Screenshots via Antiquehelper, fashion-zone, katsluxury und frenchheraldrydesign

You Might Also Like

  • Johan
    22. August 2011 at 11:49

    Wenn auch nicht mein Stil ganz ausgezeichnete Stücke und ein schöner Einblick in die Schatztruhe eines renommierten Sammlers.

  • steffie
    22. August 2011 at 12:49

    Favorit? Alle 😀

  • Daisydora
    22. August 2011 at 13:15

    Mal wieder eine sehr schöne Geschichte. Ich mag am liebsten die Brosche auf Bild zwei …. kann sowas nur selbst leider nicht tragen …Danke für den Einblick und die schönen Stücke, Peter 🙂

  • Claudi
    22. August 2011 at 15:41

    Wirklich wunderschöne Broschen! Entscheiden könnte ich mich nicht, aber die schlichten gefallen mir am meisten! 🙂

  • Monsieur_Didier
    5. März 2012 at 21:00

    …ich habe mir gerade
    “Coco Chanel hat mir erzählt” bei ZVAB bestellt und bin sehr gespannt darauf…
    danke für diesen Tipp und einen tollen Artikel…!