Shopeinrichtung

Kuriositätenkabinett in Frankfurt

(Gucci Frankfurt; Bild: Courtesy of Gucci/Shot by Jonas Huckstorf)

Alessandro Michele räumt auf: Nach und nach verpasst der Designer dem Gucci-Retail-Netzwerk eine Frischzellenkur. Nun war der Store in Frankfurt am Main an der Reihe. Das Geschäft erstreckt sich über 425 Quadratmeter auf drei Etagen und beherbergt eine breite Palette von Gucci-Produkten – von der Konfektion für Männer und Frauen über Handtaschen, Gepäck, Kleinlederwaren, Schuhe, Schmuck und Uhren, Seide, Brillen und Düfte.

Die Idee ist – passend zur Kollektion – eine Art „Kuriositätenkabinett“ zu schaffen. Soll heißen: Kontrastierende Merchandising-Elemente werden so eingesetzt, dass durch die Designcodes des Hauses die Neugierde bei den Kunden geweckt werden soll.
Die Innenarchitektur ist für dieses Ansinnen erstaunlich dezent und regelrecht diskret: Weiche Elemente wie Samtstühle, alte dunkle Holzmöbel und industrielle Elemente wurden, um diese Stimmung zu erreichen, miteinander kombiniert. Technische, mechanische Elemente wurden weichen Stoffe, die die Räume schmücken, gegenüber gesetzt; Holztische mit Samtdecken und Fischgrätparkett ergänzen die lachsfarbenen und dunkelgrauen Matelas-Polster der Wände. Zu guter Letzt wurden, um einen strukturierten Effekt zu erzielen, Vintage-Teppiche übereinandergelegt.

Gucci Frankfurt
Goethestraße 5
60313 Frankfurt am Main, Deutschland

Öffnungszeiten Gucci Frankfurt
Montag bis Freitag, 10 bis 19 Uhr; Samstag, 10 bis 18 Uhr