Allgemein

Hermès und Christophe Lemaire gehen getrennte Wege!

Z6B2XGEM
Christophe Lemaire; Bild: Hermès

Das Haus Hermès hat soeben bekannt gegeben, dass die Zusammenarbeit mit Christophe Lemaire, dem Artistic Director des Damen Prêt-à-porter Bereichs, beendet wird.
Zur Erinnerung: Christophe Lemaire startete 2010 als Nachfolger von Jean Paul Gaultier bei Hermès. Zuvor überzeugte er mit seinen Kollektionen für sein eigenes Label und brachte den Imagewechsel von Lacoste voran.
Gründe für die überraschende Trennung wurden von beiden Seiten nicht kommuniziert, lediglich die Statements lassen Raum für Spekulationen:
HermesHermes2
„Tropical, after the storm“; Christophe Lemaire für Hermès; Spring-Summer 2014; Bilder: Hermès

„Für Hermès zu arbeiten war eine große Freude: eine bereichernde Erfahrung sowohl auf menschlicher als auch auf professioneller Ebene. Ich bin stolz darauf, was wir zusammen geschaffen haben. Mein eigenes Label befindet sich in einem entscheidenden Wachstumsstadium und diesem möchte und muss ich mich nun komplett widmen,“ äußerte sich Christophe Lemaire. Auch Axel Dumas, CEO von Hermès, meldete sich zu Wort:
„Für Christophe Lemaires Leidenschaft, mit der er die Handschrift unseres Hauses im Bereich Damen Prêt-à-porter vorangetrieben hat, bin ich sehr dankbar. Das Métier hat unter seiner künstlerischen Leitung eine neue, ästhetische Richtung eingeschlagen. Wir wünschen ihm mit seinem eigenen Label, das ihm sehr am Herzen liegt, den größten Erfolg.“

Offiziell endet die Zusammenarbeit von Hermès und Christophe Lemaire nach der Präsentation der Frühjahr/Sommer Kollektion 2015 am 01. Oktober 2014.

Wir wünschen Lemaire alles Gute und sind gespannt, wer die Nachfolge antreten wird …

You Might Also Like

  • monsieur_didier
    21. Juli 2014 at 12:59

    …vielleicht bin ich zu naiv und zu begriffstutzig, ich lese nichts zwischen den Zeilen…

    ich vermisse nur Gaultier, der hat das einfach toll gemacht und hat, für meinen Geschmack, das Haus in seiner kreativen Handschrift nach vorne gebracht und modernisiert…

  • Siegmar
    21. Juli 2014 at 15:39

    ich lese auch nichts zwischen den Zeilen und leider sind die 2 gezeigten Teile eher langweilig ohne Tropen nach dem Sturm, sorry 🙁

  • Horst
    22. Juli 2014 at 09:54

    @Monsieur und Siegmar stimmt, im Grunde genommen habt ihr recht. Vermutlich habe nur ich versucht, da irgendwas reinzuspekulieren. Die Nachricht kam gestern sehr sehr überraschend! Mein ‚Sorry‘ dafür …
    Ich bin super-gespannt, wer der/die Nachfolger/in wird.

  • FrauFritz
    22. Juli 2014 at 10:15

    Ich vermisse auch JP Gaultier.
    Sorry, aber Lemaire fand ich altbacken.

  • Nadège Vanhee-Cybulski ist die neue Designerin der Damen Prêt-à-porter von Hermès | Horstson
    24. Juli 2014 at 13:28

    […] dem Rücktritt von Christophe Lemaire am Montag, gab Hermès soeben seine Nachfolge bekannt: Nadège Vanhee-Cybulski ist die neue Designerin der […]

  • Hermès Spring-Summer 2015 – Pure Féminité | Horstson
    15. Oktober 2014 at 16:34

    […] im Jardin du Luxembourg zeigte. Was der sympathische Designer keineswegs zu sein scheint, ist in Abschiedsstimmung, denn die Kollektion zählt zu einer seiner stärksten und den Highlights der vergangenen […]