Interieur

Du bist, wovon Du isst

(„Dior and Shawn“; © Ines Manai)

„Ein Haus zu bewohnen, das nicht zu Ihnen passt, ist ungefähr so, als trügen Sie die Kleider eines anderen.“ Christian Dior
Cordelia de Castellane, seit 2017 die Künstlerische Leiterin von Baby Dior und Dior Maison, hat in Anlehnung an die Dior Herbst/Winter-Herrenkollektion von Kim Jones eine Geschirrserie entworfen, die mit Motiven des Künstlers und Designers Shawn Stussy spielt. Es gilt also fortan: Du bist, wovon Du isst.

Shawn Stussy steht für Subkultur und die kreative Surfer-Szene Kaliforniens. Für Dior hat der US-Amerikaner das Logo des Luxusunternehmens im Graffiti-Stil überarbeitet sowie grafische Prints entworfen, die nun Teller und Kaffeebecher zieren.
Ein Blick in die „Dior Maison“-Kollektion lohnt eh: Dior-Klassiker, wie das „Gris Montaigne“, gehören zu den permanenten Porzellankollektionen und das Toile de Jouy erlebt aktuell ein Comeback.
Die „Dior and Shawn“-Teller und -Becher sind aus extrafeinem Limoges-Porzellan hergestellt und in limitierter Edition erhältlich. Sie verstehen sich als eine Hommage an den künstlerischen Austausch, der Christian Dior am Herzen lag und der von Kim Jones par excellence weitergeführt wird: Zusammenarbeiten mit popkulturellen Künstler wie Kaws, Daniel Arsham und Hajime Sorayama sprechen Bände.

No Comments

    Leave a Reply

    Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.