Allgemein

Carré Geschichten – Pégase Pop

Pegase Pop Horstson HermesPegase Pop Horstson Hermes
Bilder: Hermès

Damit dem einen oder anderen, der in diesem Sommer auf den griechischen Inseln seine Ferien verbracht hat oder sie aktuell noch verbringt, das Urlaubsgefühl nicht vergeht, haben wir in unserer Reihe Carré Geschichten mal wieder etwas Besonderes bei Hermès gefunden. Etwas, was aber auch mit amerikanischer Pop Art zu tun hat.
Dass einem die Tücher ein Leben lang begleiten und zu fast jedem Look passen, sind nur zwei Gründe, warum die seidenen Vierecke so beliebt sind. Seit nun mehr fast 10 Jahren gibt es die Tücher auch wieder, wie ursprünglich 1937 kreiert, in der Größe 70 x 70 cm. Ein ideales Format für Jungs, da das Tuch unter Hemden weniger aufträgt. Außerdem ist es aus weicher Vintage Seide, die sich besonders gut binden lässt, hergestellt.
Pegase Pop Horstson Hermes 2Pegase Pop Horstson Hermes
Bilder: Hermès

Dass das Hermès Carré schon seit Jahren ein Unisex Artikel ist, behaupten wir nicht nur, weil sie von fast jedem Horstson-Autoren gern getragen werden. Das Haus Hermès selbst hat bereits 1984 die erste Kampagne mit jungen Pariser Männern gemacht. Spätestens seitdem sind die Allrounder auch weltweit in die Kleiderschränke der Männer eingezogen. Dabei kommen neben den klassischen Motiven besonders die grafischen oder künstlerischen Tücher gut bei Jungs an – wie auch im neusten Coup von Hermès:
Pegase Pop Horstson Hermes 5
Bild: Hermès

Pegasus, das Reittier der Götter, der Freund der Musen in der Antike, das geflügelte Pferd der griechischen Mythologie – auf dem neuen 70 x 70 cm Carré verwandelt es sich durch die Magie der Popkultur zu „Pégase Pop“.
Sein Name wird auch mit Gewitter in Zusammenhang gebracht, weil Zeus es damit beauftragt hat, Donner und Blitz auf den Olymp zu bringen. Und in eben dieser Rolle hat der Künstler und Designer Dimitri Rybaltchenko den Freund des Gottes Hermès auf dem neuen Carré darstellen wollen, wie er aus den Wolken hervorbricht und aus dem Blitz auftaucht. Schraffierte Linien, durch starke Konturen betonte Formen, kräftige Farben … man könnte meinen, es handelt sich um ein Werk der amerikanischen Pop Art Kultur!
Pegase Pop Horstson Hermes PortemonnaiePegase Pop Horstson Hermes Tote Bag
Bilder: Hermès

Dieses künstlerische Motiv wurde in der aktuellen Herbstkollektion von Hermès auf weitere Produkte übertragen. Bedrucktes Leder und Seide setzen Akzente durch die kräftigen Farben und ausdrucksstarken Linien des Pégase Pop Motivs und verleihen der Tasche „Silk City 33“ und dem Portemonnaie „Azap Classique“ ihren besonderen Esprit, wie ich finde.
Die Tasche setzt farbige Akzente im grauen Winter und ist eine ideale Tote. Die Börse wie ein kleines Kunstwerk in der Tasche.

Die Pégase-Linie ist ab sofort bei Hermès erhältlich. Ich bin auf Eure Meinung gespannt!

You Might Also Like

  • Horst
    1. September 2015 at 12:03

    Find ich sehr schön, wobei ich die Größe leider nicht so gut finde … Zu groß.
    Es gibt bei einigen Tüchern eine Nummer kleiner, die sind super für Männer!

  • PeterKempe
    1. September 2015 at 12:40

    @Herr Horst
    Das ist die Nummer kleiner … die größeren sind 90 x 90cm 😉

  • Siegmar
    1. September 2015 at 13:23

    Die Tasche ist super

  • Monsieur_Didier
    1. September 2015 at 14:02

    …die Motive sind sehr sehr schön, absolut kraftvoll und fast martialisch, aber im angenehmen, positiven Sinne…

    …am WE kam eine Dokumentation auf Arte über Louis XIV….
    zu ihm mit seiner Formen- und Bildsprache hätten sie hervorragend gepasst…

  • Søren
    1. September 2015 at 14:54

    @PeterKempe:
    vielleicht meint Horst die Gavroche-Tücher, 45 cm oder so haben die doch.

  • PeterKempe
    1. September 2015 at 15:17

    @Soeren
    Ja, aber die sind für meinen dicken Hals zu klein …

  • HappyFace313
    1. September 2015 at 17:38

    🙂 Das Pégase Pop ist eines der schönsten Tücher dieser Saison (finde ich). Anfangs konnte ich mit den 70cm-Tüchern gar nichts anfangen – zu klein, zu weich. Inzwischen finde ich sie ideal – perfekte Größe, schön kuschelig. Und wenn sie dann auch noch ein derartig tolles Motiv zieren, dann sollte es mit nach Hause dürfen 🙂
    Liebe Grüße 🙂

  • Horst
    2. September 2015 at 09:20

    @all ihr habt natürlich recht – 70 x 70 cm ist die kleine Größe. Sorry. Ich habe das „Batman-Super-H“-Tuch von Hermès und hätte schwören können, dass es kleiner ist.
    Ich mag übrigens auch die Bandana-Größe 55 x 55 cm.

  • Elke Kempe
    2. September 2015 at 11:52

    Die Tasche ist super schön,bringt das Motiv am besten raus!

  • Die Woche auf Horstson – KW 36/2015 | Horstson
    6. September 2015 at 15:18

    […] des Online-Shops in Paris. Bilder und Bericht gab es am Donnerstag. 2) Peters Carré Geschichte am Dienstag hat dafür gesorgt, dass eines der bunten Tücher direkt bei uns einziehen musste. 3) Dufte […]