Ausstellung

Musik trifft Fotografie

(Foto: Dieter Blum; Pariser Oper; Herbert von Karajan und Seiji Ozawa; Courtesy of CAMERA WORK)

Das Treppchen, vielmehr Leiter, in der Musikwelt ganz weit nach oben geklettert. Ziemlich erfolgreich, bisweilen weltbekannt und berühmt geworden. Die Rede ist von Namen, die auch weniger versierten Fans der klassischen Musik sicherlich ein Begriff sind: Daniel Barenboim, Kent Nagano, Sir Simon Rattle, Christian Thielemann und Leonard Bernstein. Sie alle eint eine kometenhafte Karriere als Dirigent und Künstler, Konzerte in sämtlichen wichtigen Konzerthäusern der Welt inbegriffen.
Bald vereint sie jedoch auch – neben ihrem fulminanten musikalischen Renommee – eine feine Ausstellung in der Berliner Galerie CAMERA WORK. Ab 15. Juni werden dort zahlreiche Fotografien verschiedenster Fotografen der oben genannten Genies in „Maestri: Musik und Leidenschaft“ gezeigt. Insgesamt werden 14 Künstlerinnen/ Künstler und sechs Dirigenten präsentiert und wir dachten: das ist doch eine Vorab-Info wert, oder nicht? schließlich gibt es den ein oder anderen Klassik-Enthusiast unter uns!

Vereint in der Musik, prägen die „Maestri“ jedoch unterschiedlichste Stile – In der Ausstellung wird Einblicke in ihre Arbeit, Momentaufnahmen von Konzerten und auch der ein oder andere Blick ins private Umfeld geboten. Auf den ersten Pressebildern ist es beeindruckend zu sehen, wie nah, authentisch und ungeschönt die Bilder von Fotografen wie z.B. Dieter Blum, Lois Lammerhuber oder Siegfried Lauterwasser anmuten.

Klar, Hochglanz-Porträts sehen wir zu Genüge in den Begleitheften diverser Konzerte. Dafür braucht man – so finde ich – nicht zwingend in eine Ausstellung zu laufen. Bei CAMERA WORK scheint jedoch eine wesentlich intimere und „nähere“ Bildsprache anvisiert, soviel steht beim ersten Scannen der PM fest. Ich werde also flux einen Trip nach Berlin planen, um vor Ort alles bestaunen zu können.

Falls jemand Lust und Zeit haben sollte vorbeizuschauen, die Ausstellung „Maestri: Musik und Leidenschaft“ wird vom 15. Juni bis 10. August in der Galerie Camera Work in der Kantstraße 149 präsentiert. Ich freue mich über Feedback und Erfahrungsberichte!

„Maestri: Musik und Leidenschaft“
CAMERA WORK
Kantstraße 149
10623 Berlin
Dienstag bis Samstag 11 bis 18 Uhr
Telefon: 30 3100773

PS: Zurecht wurde kürzlich angemerkt, dass wir auf Horstson vermehrt auch über Ausstellungen berichten sollen, die wir mit eigenen Augen gesehen haben bzw. beurteilen können. An diesem Beispiel wird deutlich, dass wir bei Vorabankündigungen schlichtweg keine Möglichkeit dazu haben. Gerne geben wir bei Bedarf weitere Auskunft oder unsere Eindrücke wider, alsbald einer von uns wirklich „vor Ort“ war. So wie die Ausstellung in der Pressemitteilung jedoch angekündigt wurde, klingt es auf jeden Fall sehr spannend und für uns berichtenswert. Ansonsten kann ich euch aktuell die Architekturausstellung „Balkrishna Doshi – Architektur für den Menschen“ (das Format läuft noch bis September) im Vitra Design Museum ans Herz legen, tolle Umsetzung und wahnsinnig informationsreich kuratiert – wahrhaftig und mit eigenen Augen gesehen, bin begeistert gewesen!

No Comments

    Leave a Reply

    Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.