Allgemein

Bottega Veneta x Blythe

bv-for-blythe-doll-curated-02_mini1bv-for-blythe-doll-curated-06_mini1
Bilder: Bottega Veneta; BLYTHE IS A TRADEMARK OF HASBRO. ©2014 HASBRO. ALL RIGHTS RESERVED. LICENSED BY HASBRO

Es war einmal eine kleine Puppe aus Kunststoff, die 1972 von einem amerikanischen Spielzeughersteller namens Kenner hergestellt wurde. Man taufte sie Blythe. Das Besondere an ihr waren ihre überdimensional großen Augen, die durch einen Zugmechanismus am Hinterkopf, Farbe und Blickrichtung ändern konnten. Scary? Ja, denn genau diese Augen waren wohl auch der Grund, warum Blythe zu einem Ladenhüter wurde. Denn, glaubt man der Legende, klagten nach kurzer Zeit viele kleine Kinder über Albträume, hervorgerufen durch die Riesenaugen der Blythe-Puppe. Und so wurde die Produktion bereits nach einem Jahr eingestellt. Sie geriet in Vergessenheit und wurde lediglich von Puppensammlern als Kuriosität heiß verehrt …
bv-for-blythe-doll-curated-10_mini1bv-for-blythe-doll-curated-14_mini1
Bilder: Bottega Veneta; BLYTHE IS A TRADEMARK OF HASBRO. ©2014 HASBRO. ALL RIGHTS RESERVED. LICENSED BY HASBRO

Erst im Jahre 1999 wird das japanische Kaufhaus Parco zufällig auf die Puppe aufmerksam und „verpflichtet“ sie als Model. Und so erscheint Blythe im Jahr 2000 in der Weihnachtskampagne des Kaufhauses in einem fünfzehnsekündigen Stoppmotion-Werbespot im Fernsehen und wird in Japan, dank ihrer riesigen und kindlichen Kulleraugen, zum Mega-Erfolg. Der japanische Spielzeugkonzern Takara verkauft noch im Jahr 2001 eine Neuauflage von Blythe, die schon am ersten Tag komplett ausverkauft war. Seitdem gibt es monatlich neue Modelle, die bei den Blythe-Fans rege Sammelleidenschaften auslösen.

Und warum erzähle ich das alles? Weil das japanische Magazin „Spur“ in Kooperation mit dem Luxuslabel Bottega Veneta lebensgroße Blythe-Modelle anfertigen ließ, um sie auf einem 6-seitigen Editorial in Outfits von Bottega Veneta zu fotografieren. Diese lebensgroßen Blythe-Puppen stehen nun schon seit einigen Tagen in den Schaufenstern der Bottega Veneta Boutique in Tokyo. Die Puppen werden im Laufe des Jahres auf Reisen gehen und Station in den Schaufenster des Labels in New York, Paris, London und Mailand machen. Zusätzlich hat Bottega Veneta ein Mini-Lookbook mit ihnen produziert (siehe Bilder oben).

Hier das sehenswerte Making of vom „Spur“ Editorial …

… und die „Bottega Veneta Tourdaten“ von Blythe:

Bottega Veneta Ginza
2-5-14 Ginza Chuuou-Ku, Tokyo
noch bis zum 16. Februar 2014

Bottega Veneta Omote Sando
4-12-10 Jinguumae Shibuya-Ku, Tokyo
17.Februar bis 02.März 2014

New York Fifth Avenue
699 5th Avenue
03. bis 16.Februar 2014

London Sloane
33 Sloane Street
10. bis 23.Februar 2014

Milan Sant’Andrea
Via Sant’Andrea 15
17.Februar bis 02.März 2014

Milan Montenapoleone
Via Montenapoleone 5
17.Februar bis 02.März 2014

Paris Montaigne
12 Avenue Montaigne
20.Februar bis 05.Mai 2014

Falls jemand von unseren Horstson-Lesern zufällig in den nächsten Wochen an einem der Fenster vorbei kommt, macht doch bitte ein Foto für mich! Denn ich oute mich mal schnell: ich bin ein Blythe-Fan!

You Might Also Like

  • Horst
    10. Februar 2014 at 10:32

    <3 Super! Ich mochte aber auch schon Alexander McQueen für Blythe!

  • Jana H.
    10. Februar 2014 at 13:28

    Well…. ich finde die Puppen nicht so toll… sorry, aber nicht mein Ding.
    Ich mag andere Gesichter, echte. Hab heute eins gepostet was ich speziell finde…

    Komme immer gerne zu euch!! Danke

    Jana H.

  • monsieur_didier
    11. Februar 2014 at 11:54

    …großartig…
    nicht zu vergessen die Leigh Bowery Blythe…
    dafür würde ich einiges geben…

  • Sven
    11. Februar 2014 at 15:33

    Ich habe Angst!

  • Horst
    11. Februar 2014 at 16:22

    @Monsieur ja, die mochte ich auch 😀
    @Sven das ging den Kindern damals ja ähnlich wie Dir – die hatten auch Angst 😀