Coffeetable Books Fotografie

Die Adoniskörper der AMG

(Fred Hare und John Kemble (1951) © The Bob Mizer Foundation, Inc.)

Denken Männer an AMG, kann es gut sein, dass ihr Puls steigt. Schuld daran ist meist die High-Performance-Marke von Mercedes-Benz. Das AMG steht hier für die Nachnamen der Firmengründer und den ursprünglichen Firmensitz: Hans Werner Aufrecht und Erhard Melcher gründeten ihre Firma in Großaspach.
Schuld am Herzrasen kann aber auch sein, dass sie sich an Fotos der Agentur „Athletic Model Guild“, kurz: AMG, erinnern, die sich einmal allergrößter Beliebtheit erfreuten. Gegründet wurde die AMG im Jahre 1945 von Bob Mizer mit dem Ziel, die Fotos, die er am „Muscle Beach“ im kalifornischen Venice von jungen, athletischen Männern geschossen hat, zu vermarkten. Dass Bodybuilder fotografiert wurden, war damals natürlich nicht neu, allerdings verfügten Mizers Bilder über eine ganz eigene, provokante Bildästhetik, die insbesondere die Männer ansprach, die auf Kerle standen. Die Fotos einte auch, dass die abgelichteten Männer niemals in ihrer ganzen Pracht zu sehen waren, sie aber so viel zeigten, wie es die Gesetze 1945 zuließen.
va_mizer_amg_lavia_dennis_1606231750_id_1061686
Dennis Lavia (1965) © The Bob Mizer Foundation, Inc.

Die Bilder erfreuten sich so großer Beliebtheit, dass Mizer im Jahr 1951 das Physique Pictorial aus der Taufe hob – das erste Schwulenmagazin Amerikas. Natürlich blieb Mizer nicht am Strand von Venice Beach, sondern zog in ein großzügig eingerichtetes Atelier in Los Angeles, in dem er seine Modelle wesentlich aufwendiger als zum Anfang fotografierte. Den Models bot er der Legende nach im Gegenzug dafür, dass sie sich vor der Kamera auszogen, an, bei ihm zu schlafen…
Im Jahr 1957 brachte er einen Katalog mit all seinen Männern unter dem Titel 1000 Model Directory heraus. 11 Jahre später folgte ein zweiter „Band“, wobei es eher ein kleines Büchlein war, dass man gut vor neugierigen Blicken verstecken konnte.
va_mizer_amg_wengryn_steve_1606231742_id_1061641
Joe Leitel, Steve Wengryn und Don Fuller (1957) © The Bob Mizer Foundation, Inc.

Dian Hanson nahm die Originalnegative zur Vorlage, um Mizers Bilder in „Bob Mizer. AMG: 1000 Model Directory“ zu präsentieren. Sie arbeitete sich durch eine Viertelmillion männlicher Aktbilder hindurch, um eine Reihe von männlichen Aktmodellen auszuwählen – darunter Filmstars wie Sammy Jackson, Richard Harrison und Ed Fury und legendäre Bodybuilder wie Chris Dickerson, Dick Dubois, Vince Gironda, Bill Grant, Zabo Koszewski, Henry Lenz, Don Peters, Bob Shealy, Charles Stroeder, Armand Tanny und John Tristram. Ob unter den Bildern auch ein Foto von Arnold Schwarzenegger gefunden hat, ist hingegen nicht bekannt …
mizer_amg_model_directory_va_int_slipcase002_04606_1606231821_id_1061767
Bob Mizer. AMG: 1000 Model Directory; TASCHEN Verlag

Bob Mizer. AMG: 1000 Model Directory
Herausgeber: Dian Hanson
Hardcover, 2 Bände im Schuber mit DVD, 22 x 27,5 cm, 1048 Seiten

Das Buch ist im TASCHEN Verlag erschienen und ab August erhältlich.

  • andi
    26. Juli 2016 at 18:24

    das schwarzenegger-foto ist auf seiner internetseite:
    http://bobmizerfoundation.org/portfolio/

  • René
    26. Juli 2016 at 21:18

    Auch heute noch sexy 😉 Das letzte Bild erinnert fast an Pierre & Gilles. Voller Kitsch. 🙂