Allgemein

Was sich gehört mit Tame Impala, Muse, Hot Chip und Róisín Murphy

bf9cb1ab
Bild: PR

Tame Impala – „Let It Happen“

Tame Impala stellen uns den ersten Song aus ihrem angekündigten dritten Album (Titel noch unbekannt) auf Soundcloud kostenlos als Download zur Verfügung. Finden wir gut. Geste wie auch Song.

https://soundcloud.com/stereogum/let-it-happen

Muse – „Psycho“

Muse sind wieder da. Nach „The 2nd Law“ erscheint am 5. Juni nun „Drones“. Das Cover kommt dieses Mal gesellschaftskritisch daher. Frei nach dem Motto: Wir sind alle gesteuert. Der Sound, zumindest von „Psycho“, ist relativ hart und düster („…Your ass belongs to me now…“). Produziert wurde Drones übrigens von Robert John Lange, ebenfalls Produzent von AC/DC. Wir sind gespannt.

Hot Chip – „Huarache Lights“

Hot Chip sind wieder da. Mehr muss man dazu eigentlich gar nicht sagen. Außer vielleicht, dass „Huarache Lights“ laut Fachpresse nicht mal der beste Dancefloor taugliche Song auf dem neuen Album „Why Make Sense?“ ist. Na wenn das so ist, können wir uns auf etwas gefasst machen.

„Why Make Sense?“ erscheint am 18.5.2015.

Róisín Murphy – „Gone Fishing“

Róisín Murphy sieht sogar beim Fischen fabelhaft aus. Vielleicht trägt sie ein kleines Forellenhütchen auf dem Kopf, während sie darauf wartet, dass ein Fisch anbeißt. Angebissen hat man beim neuen Murphy Sound jedenfalls schon. Auf das Album „Hairless Toys“ müssen wir noch eine Weile warten. Aber thematisch passt das ja schon einmal ganz gut, denn Fische mit Haaren wären auch komisch.

„Hairless Toys“ erscheint am 8.5.2015.

You Might Also Like