Allgemein

Versace Twins x ein Zwilling kann singen x Lady Gaga für Versace

Header_Donatella_Terry_Lady_Gaga
Bild: Terry Richardson

Das nennt man einen perfekten Cast … ganz sicher eine Idee zum Schmunzeln, wenn der Presenter, ein Popstar der Überüberüber-Kategorie, zumindest im Look der Designerin ähnelt. Was hatte Picasso mal zu Getrude Stein gesagt, als sie sich auf seinem Bild nicht gefiel und meinte, „So sehe ich doch nicht aus“: „So werden sie aber in zwanzig Jahren aussehen …“
4
Bild: Mert Alas und Marcus Piggott für Versace

Lady Gaga in Versace. Da kann man nicht meckern. Ihr steht dieser Look. „She’s topless. Shocking, right?“ Wir sind zwar von dem Motiv, in dem nur die Mähne den nackten Oberkörper verdeckt, gar nicht schockiert, weil spätestens seit der Isadora Duncan-esken Performance für Marina Abramovic ohnehin alle Welt diesen tanzdurchtrainierten Traumkörper kennt, aber auch egal. Werbung ist ja ohnehin nur zum Gucken und eher selten der ideale Stoff fürs Feuilleton.
2
Bild: Mert Alas und Marcus Piggott für Versace

Die Fotos wurden mal wieder von Mert Alas und Marcus Piggott geschossen. Saubere Arbeit, was soll man bei diesen Könnern der Werbung auch anderes sagen. Versace ist mit dieser Werbung wieder ganz bei sich. Wer Versace will, soll auch Versace bekommen. Dachten die Versace Twins, und schon war die Kampagne im Kasten …
3
Bild: Mert Alas und Marcus Piggott für Versace

Was sagt ihr dazu, liebe LeserInnen? Ein alter Hut, weil zu ähnlich den vielen alten Kampagnen oder genau auf den Punkt, weil Lady Gaga jedes Medusenhaupt von Donatella zum Bestseller macht?

You Might Also Like

  • Siegmar
    10. Januar 2014 at 12:23

    Mir gefällt es, da sieht Frau Gaga wirklich klasse aus und wem sollen die Versace-Teile stehen, wenn nicht ihr. Ich find`s gelungen weil es Versace pur ist.

  • Siegmar
    10. Januar 2014 at 12:25

    Hatte ich vergessen, nur kann ich Terry Richardson nicht mehr sehen, fotografiert er eigentlich noch oder macht er nur diese Foto wie im Header?

  • Daisydora
    10. Januar 2014 at 12:37

    @Siegmar

    Finde ich auch … man muss das einfach vom Typ her tragen können und der Stil passt zu artifiziell … ja, Terry Richardson fotografiert jede Menge „braver“ und guter Werbekampagnen, die kein Mensch hier kennt. das war schon früher so und wird wohl so bleiben. Man muss ihn nicht mögen, aber das macht ihn als Fotograf um nichts schlechter 😉

  • monsieur_didier
    10. Januar 2014 at 18:06

    …beim sichten des Hauptbildes (neudeutsch „Headerbild“ 😉 ) dachte ich direkt: „…oh, die üblichen Verdächtigen…“
    sicherlich steht Frau Gaga Versace sehr gut, ist quasi wie für sie gemacht, aber irgendwie ist das ganze nicht wirklich neu und originell, sorry…

    …und Terry Richardson erinnert mich ein wenig an Robert Mapplethorp…
    die rauhen, kreativ ausprobierenden Zeiten sind vorbei, jetzt, man sich einen Namen gemacht hat gehts ans Geldverdienen mit Kampagnenfotos und Gesellschaftsportaits…
    nicht wirklich originell, aber handwerklich sauber gemacht…
    (das ist schon fast eine verbale Ohrfeige 😉 )

  • Daisydora
    10. Januar 2014 at 18:44

    @Monsuer_Didier

    Ja, das sind sie auch irgendwie, ganz unverzichtbar, alle drei 😉 …

    Ich weiß nicht, ob man das zu den Arbeiten von Terry Richardson sagen kann, der hatte ja schon immer mehrere Seiten. hat süße und sehr gute Kampagnen gemacht, seine Editorials, mal nackter, mal angezogener und eben auch vieles andere … und auch heute noch gibt es nicht so viele Fotografen in diesem Werbegenre, denen wirklich jede kampagne perfekt gelingt. Man sollte das nicht unterschätzen.

    Heute werden so viele Leute gehyped und fotografieren zum Beispiel die Eds in derc Elle und der Vogue und ich denke mir: einfach nur bedeutungsschwanger und grausam.

    Aber wenn man Fotografie präferiert, die sehr künstlerisch ist, dann ist Terry Richardson sicher noch nie der typische Kunstausstellungsfotograf gewesen. 🙂

  • Temperance
    10. Januar 2014 at 23:03

    War das besser?
    Na ja auf alle Fälle einfacher…
    Oder?
    Horst P. Horst—Yves Saint Laurent
    Willy Maywald—Christian Dior
    Oliviero Toscani—Benetton

    Auch wenn ich kein Versace Fan bin @Siegmar-kann ich dir nur zustimmen das ist Versace pur!

  • Daisydora
    12. Januar 2014 at 11:32

    @Temperance

    Gute Beispiele, danke … ich weiß nicht, für mich jedenfalls nicht. Die Bilder gewinnen ja auch mit der Veröffentlichung in Büchern und durch Ausstellungen an Wert und ich halte es jedenfalls für unzutreffend, heutige Topfotografen wie Richardson schlechter als diese Künstler zu bewerten. Ich besitze ein elektronisches Portfolio mit ca. 600 Seiten/Bildern und da ist nichts misslungenes drunter …

    Ja, das ist Versace pur und zum Glück gibt es dieses Label auch noch 😉