Beauty

Wonach riecht eigentlich Sternenstaub?

(„Travx – Space Rage“; Bild: Byredo)

Die wenigsten Leser dürften schon im Weltraum gewesen sein, insofern müssen wir uns bei der Beantwortung der Frage, wonach Sternenstaub riecht, auf die Profis der NASA verlassen.
Die US-amerikanische Luft- und Raumfahrtbehörde hat sich vor einigen Jahren tatsächlich mit dem Geruch des Weltalls beschäftigt, um zukünftige Astronauten auf ihren Flug ins All vorzubereiten: An eine Mischung aus „Steak, Himbeere und einem Hauch Rum“ soll das Odeur der unendlichen Weiten erinnern. Ob das nun wirklich so ist, lässt sich nicht mit Sicherheit sagen, aber vielleicht hatte Travis Scott mal das Vergnügen, an einer Probe des Duftes zu schnuppern?

Captain Jack, Travis Scotts Alter Ego, hat zusammen mit Byredo „Travx – Space Rage“ kreiert, dessen Duft eine Reise durchs Weltall verspricht: Damit das auch wirklich so ist, haben die Parfümeure als Kopfnoten (das ist das, was man zuerst riecht, was aber auch als erstes verfliegt, wenn der Duft im Laufe des Tages schwächer wird) kosmischen Staub und Antimaterie-Teilchen, als Herznoten Sternenlicht sowie den Duft einer Supernova und zuletzt die Basisnoten von atmosphärischen Dämpfen und dunklem Nebel so lange durchkomponiert, bis das perfekte Dufterlebnis zu schnuppern war. Unterstrichen wird der Duft durch einen Flakon mit lila-blauen Farbverläufen, der sich von der Ästhetik einer Galaxie inspirieren lassen hat.

Gewiss zielt die Zusammenarbeit zwischen dem Rapper und Byredo auf junge und kreative Verbraucher ab, die nicht eben einfach dazu zu bewegen sind, Düfte mit Charakter zu einem höheren Preis zu kaufen. Zu gu­ter Letzt bleibt die Frage offen, wie „Travx – Space Rage“ riecht. Die kryptische Beschreibung lässt keine Rückschlüsse zu. Das macht aber nichts – gerade dadurch wird die Fantasie stimuliert, also das, was gutes Parfum eh immer macht …
Leider ist „Travx – Space Rage“ fast so unerreichbar wie das Weltall: Weder das Eau de Parfum noch die Duftkerze sind in Deutschland erhältlich.