Allgemein

Lauter Brautkleider von der Resterampe – San Francisco feierte wieder die Brides Of March

Darf man sich über das Heiraten, über Hochzeiten und so weiter lustig machen?
Die meisten Leute bezeichnen ja ihre Hochzeit als den schönsten Tag ihres Lebens und ich will daran auch gar nicht rütteln. Aber ich bleibe da – eine Hochzeit in Weiß betreffend – lieber in meiner Tradition. Schon als Kind verkündete ich jedes Mal, wenn ich eine Braut in Weiß sah, ich würde niiiiiemals heiraten, da ich so ein Kleid nicht anziehen wollte. Und das wäre mir bis heute peinlich, als Zuckerkuchenprinzessin in einem Traum aus Tüll und Seide, von allem etwas zu viel, vor vielen Gästen auftreten zu müssen ….
Aber ich freue mich selbstverständlich mit allen, die das nicht so sehen und diesem Moment entgegen fiebern, in dem sie in ihrem Traumkleid an den Altar treten. Man muss ja in diesem Moment nicht darauf hinweisen, wie groß die Wahrscheinlichkeit ist, dass am Ende doch ganz viele andere – wirklich sehr romantische – Tage zu den schönsten und vielleicht glücklichsten im Leben geworden sind.

Lustig wird es dann, wenn man sich wie die Männer und Frauen, die jedes Jahr bei der kleinen Parade Brides Of March in San Francisco teilnehmen, einen der zerplatzten Träume aus dem Fundus eines Brautmoden- oder Secondhandladens holt oder bei eBay ersteigert … das Ding dann anzieht und mit einigen hundert Gleichgesinnten auf einer Kneipentour albern lachend durch die Stadt zieht … Das habe ich vor vielen Jahren mal live miterlebt und fand diesen humorvollen Blick auf das Heiraten ehrlich gesagt sehr unterhaltsam und irgendwie normal.

Man kann ja schon zu viel davon bekommen, wenn man sieht, wie im größten Brautmodenladen Deutschlands, nach einem festen Time-Table jede Braut nur eine bestimmte Zeit bekommt und acht Modelle probieren darf, weil die Leute dort ihre Pappenheimer schon kennen. Das muss man mal gesehen haben, wenn da mehrere Generationen der weiblichen Mitglieder einer Familie nebst gefühlten zehn Freundinnen sich gemeinschaftlich mit der Braut einfach nicht entscheiden können ….
Egal, guckt euch die respektlosen Bilder der Brides Of March vom vergangenen Sonntag an und macht euch selbst euren Reim darauf, was euch lieber ist …

Das Headerfoto hat der Fotograf Herve Blandin gemacht, den ich beim Burn Magazine aufgestöbert habe http://www.burnmagazine.org/works-in-progress/2009/03/brides-of-march-by-herve-blandin/

  • Monsieur_Didier
    20. März 2012 at 20:01

    …na das ist ja mal eine tolle, gelungene Aktion…
    zum Glück sieht da niemand aus wie ein kleines Prinzesschen…
    besonders toll gefallen mir die bärtigen Bräute…
    (ich meine da natürlich die männlichen 😀 )

  • Horst
    20. März 2012 at 23:10

    Ich finds auch lustig, auch wenn es auch nur in San Francisco funktionieren kann…. Super!

  • Daisydora
    21. März 2012 at 09:58

    @Monsieur_Didier

    Die Männer sind in der Tat sehr lustig aufgelegt in den Brautkleidern, die kann man ja in SF auch zu Mardi Gras auftragen … 🙂

    @horst

    Schön, dass ich mit meinem Humor nicht alleine bin … 🙂

  • Die (a)normale Suche nach dem Ich | styleranking - your fashion community
    23. März 2012 at 18:48

    […] Francisco in ihren Hochzeits-Verkleidungen feiern und ablichten ließen. Echt lustig! Findet Daisydora von Horston übrigens auch. Gar nicht lustig findet Modepilot übrigens die Gaultier-Shirts mit der […]