Beauty

Ein kalifornischer Traum

(„California Dream; Bild: Louis Vuitton)

In einer Zeit, in der man gerne Reisen möchte, es aber nur unter allerlei Umständen machen kann, ist die Vorstellung eines Ausflugs, den man im Geiste erlebt, sehr verlockend. Gestern Malediven, morgen Wuppertal, übermorgen Paris – kein Problem, zumindest wenn man mit einer gehörigen Fantasie ausgestattet ist. Inspiration liefern Coffee Table Books, Musik, Filme und natürlich Düfte, die eh dafür stehen, die Fantasie anzuregen und die Sinne beleben. Zudem lösen sie Assoziationen zu bestimmten Orten aus und lassen uns durch ihre exotischen Zutaten in Gedanken verreisen.
Eine Maison, die beides – also Düfte und die Reisen – verbindet, ist Louis Vuitton. Dass das Haus eine lange Duft-Geschichte hat, wird oftmals vergessen. So wurde im legendären Store an der Champs-Élysées in den 1930er-Jahren eigene Duftkreationen angeboten, die die häufig extra nach Paris gereisten Kunden kaufen konnten, wenn sie sich ihre Reisekoffer bestellten. Namen wie „Eau de Voyage“ (1946), „Je tu il“ sowie „Heures d’Absence“ (jeweils aus dem Jahr 1927) entlehnten schon damals ihre Inspirationen und Namen aus dem Gefühl des Fernwehs.

„California Dream“; Bild: Louis Vuitton

Vor einem Jahr wurde von Louis Vuitton das Duft-Ensemble „Parfums des Cologne“ lanciert. Alle Düfte der Serie wurden mit Namen ausgestattet, die als Inbegriff des Sommers gelten können: „Sun Song“, „Cactus Garden“ und „Afternoon Swim“ haben sich das Ziel gesetzt, das Gefühl des kalifornischen Sommers anzukündigen. Freiheit und Kreativität der amerikanischen West Coast dienen hierbei als Inspiration für die Düfte – mit der Leichtigkeit eines Colognes gepaart mit der Exzentrik eines Parfums.
Das neue, von Jacques Cavallier Belletrud, Chef-Parfumeur von Louis Vuitton, kreierte Eau de Cologne „California Dream“ ergänzt diese Kollektion.
Es soll einen Sonnenuntergang portraitieren, also den Moment, der den Sommertag scheinbar ins Unendliche verlängert. „Einen kalifornischen Sonnenuntergang durch einen Duft darzustellen, das Treiben einer Stadt mit der Natur, die sich bis zum Horizont erstreckt, zu verbinden, ein unendlich weit wirkender, blauer Himmel am Tag, der bei Einbruch der Dunkelheit in verschiedenen Farben schimmert…“, wie Jacques Cavallier Belletrud erklärt. „Ich habe es immer geliebt, Emotionen durch Parfums darzustellen. Diese besondere Emotion, die nur ein Sonnenuntergang vermittelt, ist unglaublich.“

Nun ist die Idee, die Resonanz eines Sonnenuntergangs einzufangen, kein leichtes Unterfangen – jeder assoziiert etwas anderes damit: Sind es die intimen Momente mit dem Partner oder die Augenblicke, wenn die Sonne im Klang wummernder Beats ins Meer verschwindet? So betrachtet musste sich Jacques Cavallier Belletrud olfaktorisch zweiteilen: Einerseits das Glühen der letzten Sonnenstrahlen, andererseits die Heiterkeit des blauen Abendhimmels: „Mein Ausgangspunkt war es, Wärme zu schaffen, die Kühle einhüllt. Es gibt immer diesen Kontrast, wie man explosive Frische mit weicheren Noten mischt, der es dem Paradox erlaubt, sich auf der Haut voll und ganz auszudrücken. Die Mandarine hat so viele Facetten wie der Himmel bei Sonnenuntergang. Es gibt Zitrusfrüchte, aber neben dem Genuss der Frucht haben diese auch einen blumigen Aspekt. Ambrette hat Akzente von feuchter Erde und Birne. Benzoe hat eine weiche, knisternde Wärme. Es ist das letzte Licht des Tages, das die Freuden der kommenden Nacht ankündigt.“


Alex-Israel; Bild: Louis Vuitton; Quentin de Briey

Unterstützt wird der Duft von einem bildnerischen Dialog mit Alex Israel, der schon „Sun Song“, „Cactus Garden“ und „Afternoon Swim“ in Szene setzte. Das passt: Der in Los Angeles geborene Künstler ist stark von seiner Heimatstadt beeinflusst, einem Ort mit unglaublichen Kontrasten, der treffend die Stadt der Engel genannt wird und wo der Himmel, den er gerne malt, wirklich einzigartig ist.
Der Himmel Kaliforniens setzt Alex Israel unermüdlich in Szene – auf Leinwand oder über ganze Wände, so wie einst Hollywood-Sets gemalt wurden, um in Technicolor gefilmt zu werden.
Er nannte diese Arbeiten „Sky Backdrop“ – und eben dieses charakteristisches Motiv schmückt nun die Verpackung des neuen Parfums „California Dream“. Also auch optisch eine kleine Reise, die man jeden Tag auf’s Neue von zu Hause aus machen kann – und sei es auch nur ein kalifornischer Traum. Mit einem Preis von 225,00€ für 100ml auch wesentlich günstiger als ein Urlaub im Golden State …