Allgemein

Die perfekte Garderobe – Das 90-60-90-Kleid

Vielleicht eine der exquisitesten Ausgaben … die Designer Hervé Léger, Roland Mouret und Victoria Beckham sind nicht mal bei den heimlichen „Weltmarktfüherinnen“ unter den StarbloggerInnen vertreten, weil die ihre Kleider dooferweise nicht verleihen oder gar in Goodiebags verschenken ….
Es geht nur um die Kurven! Die gibt es an Frauen mit Größe 34, und erst recht an solchen, die jenseits der Größen 36 und 38, mit etwas mehr als 90-60-90, die Blicke auf sich ziehen. „Weight Comments Should Be Illegal“ … das hatte Jennifer Lawrence gefordert, als man sie als Fat Actress bezeichnete (Maße 90-66-91) … und daran, dass Marilyn Monroe und die junge Loren heute als Plus Size Grazien mit Punkteabzügen auf der Göttinnen-Skala zu rechnen hätten, kann man sehen, wie lächerlich und falsch unsere Körperwahrnehmung ist.

So viel ist sicher, meine 90-60-90-Kleider stehen Beyonce Knowles eine Spur besser, als Keira Knightley … aber auch sehr zierliche Frauen haben oft tolle Kurven (Marion Cotillard, und immer wieder Cate Blanchett). Im Prinzip kommt es nur darauf an, ob man Lust hat, frauliche Kurven zu zeigen. Nicht jede mag angeguckt werden. Aber man sollte sich ruhig mal trauen, Kleider zu tragen, die man sonst nie trägt, weil da vielleicht die Angst ist, vulgär auszusehen …

Das kann mit den 90-60-90-Kleidern der ausgewiesenen Spezialisten Roland Mouret, Hervé Léger und Victoria Beckham, bestimmt nicht passieren. Und auch bei Lanvin, Roksanda Ilincic, Donna Karan und Burberry Prorsum wird man in dieser Saison fündig. Meine Empfehlung: lieber nicht auch noch wilde Muster und viel Chichi an so einem auffallenden Kleid haben, das tendiert Richtung überladen, wirkt manchmal billig. Und auf keinen Fall auch noch zu kurz. Entweder knapp oder kurz zeigt mehr Stil.
01_Herve_leger_Perlenbesetztes Bandage-Kleid_nap_264602_Cushine_Et_Ochs_Kleid aus Stretch-Jersey mit Cut-Outs_nap_1160
Links: Kleid von Hervé Léger; rechts: Kleid von Cushine et Ochs

Hier meine Auswahl: ohne Monsieur Léger, der das Geschäft mit den Kurvenkleidern in den frühen Neunzigern mit seinen Bandagekleidern aufleben ließ, gäbe es heute vielleicht kaum noch derart rasante Kurvenmode. Wer Angst davor hat, dass Speckröllchen zu sehen sind, kann mit Spanx Abhilfe schaffen. Ansonsten: ich kenne nur Männer und Frauen, die sich freuen, eine kurvige Frau in Hervé Léger zu sehen. Der Reihe vom Header weg im Bild: das Agnese Textured Bandage Dress (2.998 €) von Hervé Léger mit dem man gefahrlos bei Rot über jede Kreuzung gehen kann … danach als Ladyausgabe in Puderrosé das „Perlenbesetzte Bandagekleid“ (2.646 €) auch von Léger oder vielleicht will jemand von euch lieber gleich Kurven plus Cut-Outs (Kleid aus Stretch-Jersey mit Cut-Outs, 1.160 €) vom Label Cushine et Ochs … das funktioniert auch wegen der zurückhaltenden Farben sehr gut.
03_Roland_Mouret_Electra-strapless-stretch-twill-dress_mt_129804_Victoria_Beckham_Stretch-dress-with-mesh-insert_mt_1350
Links: Kleid von Roland Mouret; rechts: Kleid von Victoria Beckham
05_Victoria_Beckham_Mesh-trimmed-ponte-dress_mt_135006_Roland_Mouret_Meissa-wool-crepe-dress_mt_1411
Links: Kleid von Victoria Beckham; rechts: Kleid von Roland Mouret
07_Roland_Mouret_Abbotsford Crêpekleid _nap_ 141008_Burberry_Prorsum_Trägerloses Kleid aus Cr êpe_nap_1895
Links: Kleid von Roland Mouret; rechts: Kleid von Burberry Prorsum

Ohne Roland Mouret wäre die Kleiderwelt ärmer … auch die mit Kurven – daher kommt hier das erste RM-Kleid in meiner 90-60-90-Auswahl: das Electra Strapless Stretch-Twill Dress (1.298 €) in diesen Eglish Rose-Rosé. Auch Victoria Beckham hat was mit Kurven: das helle Stretch-Dress with Mesh-Insert (1.350 €) und gleich danach noch eine Variation: das Mesh-Trimmed Ponte-Dress (1.350 €) … ich habe beide Kleider schon in freier Wildbahn gesehen – das kann sie auch!
Gleich noch mal Roland Mouret in kräftiger Farbe: Melissa Wool-Crêpe Dress (1.411 €) oder in Offwhite mit schwarzen „Trägern“: Abbotsford Crêpekleid (1.410 €) auch wer gerne Kurven zeigt, kann trotzdem elegant sein … das trifft ganz besonders auf das „Trägerlose Kleid aus Crêpe in Altrosa“ (1.895 €) von Burberry Prorsum zu.
09_Herve_leger_Syke-bandage-dress_mt_159810_Nina_Ricci_Stretch-lace-dress_mt_1200
Links: Kleid von Hervé Léger; rechts: Kleid von Nina Ricci
11_Herve-leger_Lilykate-bandage-dress_mt_149812_Herve_Leger_Elizabeth-stretch-jacquard-knit-dress_mt_1920
Links: Kleid von Hervé Léger; rechts: Kleid von Hervé Léger

Weiter geht es mit dem Syke Bandage-Dress (1.598 €) von Monsieur Léger, das mit seinen sanften Farbkontrasten die Figur bestens ins Bild setzt. Wer vom Typ her eher keine Prinzessin mit Löckchen ist, Spitze und die Farbe Pink liebt, kann es mit dem Stretch-Lace-Dress (1.200 €) von Nina Ricci versuchen … ihr wisst ja, es gibt immer jemand, dem auf den ersten Blick Grenzwertiges ganz toll steht! Am besten wir machen gleich in dieser Farbe weiter … hier kommt das Lilykate Bandage Dress (1.498 €) von Hervé Léger und daneben eines der schönsten dieser Saison: das schwarz-weiße Elizabeth Stretch-Jacquard-Knit-Dress (Hervé Léger, 1.920 €).
13_Lanvin_Gerafftes strukturiertes Minikleid_nap_177014_Roland_Mouret_Suhail Kleid aus Chantilly-S pitze und Stretch-Crêpe_nap_2255
Links: Kleid von Lanvin; rechts: Kleid von Roland Mouret

Auch Alber Elbaz Fans zeigen mal Kurven: zum Beispiel in diesem „Gerafften strukturierten Minikleid“ (1.770 €), das die Ausnahme der Regel bildet – dass Kurven und Mini zu viel sind. Die Länge ist bestimmt nicht zu kurz.
Warum nicht gleich wie ein Hollywoodstar aussehen, in diesem Kleid? Das Suhail Klied aus Chantilly-Spitze und Stretch-Crêpe (2.225 €) ist eines der Sorte, die man, so ferne es die Kurven erlauben, auch viele Jahre immer wieder gerne trägt.

15_Roksanda_Ilincic_Oriel Kleid aus Woll-Crê pe in Colour-Block-Optik_nap_11016_RolanD_Mouret_Electra Kleid aus Baumwoll-Stretch_nap_1295
Links: Kleid von Roksanda Ilincic; rechts: Roland Mouret

Roksanda Ilincic ist diese Designerin, die Überraschungen liebt … entweder geht es auf der Rückseite ganz andersfarbig weiter oder es gibt zumindest einen farbigen Streif … auch hier bei dem Kurvenkleid: das Kleid nennt sich Oriel, verspricht Color-Block-Optik (1.110 €) und ist am oberen Rückenteil und an den Innenseiten der Ärmelflügel schwarz und von oben bis unten gezippt … sehr chic! Nur schlicht und schön und hier in der Farbe Cyan, Elektra von Roland Mouret (1.295 €).
17_Donna_Karan_Modern Icons paillettenverziertes Jerseykleid_nap_220018_Herve_leger_Kleid im Bandage-Design in Metallic-Optik_nap_1610
Links: Kleid von Donna Karan; rechts: Hervé Léger

Knalleng und dann auch noch glänzend – ob das geht? Definitiv nur vom richtigen Label, ansonsten kann das auch schief gehen … zeigen und zur Diskussion stellen möchte ich das „Pailettenverzierte Jerseykleid“ aus der Modern Icons Linie (2.200 €) von Donna Karan und das Bandage-Kleid in Metallic Optik (1.610 €) von Hervé Léger … die sehe ich aber beide an einem eher herben Frauentyp, der etwas androgyn wirkt und dann auch noch mit tollen Boots … keine Ahnung, wieso.
19_Herve_Leger_Cocktailkleid mit Print_stb_179920_Moschino_CC_Cocktail-Dress_stb_524
Links: Kleid von Hervé Léger; rechts: Moschino

Das Schlusslicht machen das Jacquard-Cocktailkleid (1.799 €) von Hervé Léger und das sittsam geschnittene, aber die Kurven ins rechte Licht setzende CC Cocktail Dress (524 €) von Moschino.
vogue-us-september-2012-7
Jennifer Lawrence; Bild: US VOGUE

Was sagt ihr dazu, liebe LeserInnen? Wie auch immer ihr meinen Versuch findet, euch ab und zu in einem 90-60-90 Kleid erleben zu wollen, lasst es mich wissen …. Hier noch ein Beweisbild zu Jennifer Lawrence, die alles andere als eine „Fat Actress“ ist …

You Might Also Like

  • Annemarie
    19. April 2014 at 18:26

    bzgl. Roland Mouret – falls Du es noch nicht wusstest:

    http://www.elle.de/fashion-fashion-news-fashion-news-roland-mouret-fuer-banana-republic-185357.html

    Ich habe allerdings keine Ahnung, ob die Kollektion auch nach Deutschland versandt wird.

    Lg, Annemarie

  • monsieur_didier
    19. April 2014 at 22:03

    …ich mußte spontan an Marthe Lagache denken, das erste vollkurvige Model von Gaultier, die fand ich immer atemberaubend…
    …bei den Kleidern sind ein paar, da kann ich sie mir sehr gut vorstellen…
    besoders in denen von Hervé Léger…!

  • Sanja
    21. April 2014 at 18:23

    Find ich gut! Ich hoffe das dieser Magertrend endlich bald mal aufhört und Kurven wieder in werden.. 🙂

  • Daisydora
    22. April 2014 at 11:41

    @Annemarie

    Das habe ich noch nicht gewusst. Vielen Dank für die Info und den Link. Ich werde mich gleich mal schlau machen. Merci! 🙂

    Lg, Daisy

    @Monsieur_Didier

    Genau …er wa da ja der Vorreiter … mir gefallen sehr kurvige Frauen auch in Leger … allerdings mag dei auch an Models, insbesondere, wenn sie nicht knackeng sitzen sondern eher eine größe größer, das sieht sehr sexy aus, wenn da noch ein wenig „Luft“ bleibt … 🙂

    @Sanja

    Danke, wir auch! Es gibt ja schon solche Mode auf Blogs und in Magazinen, aber von Kurven wird eher selten gerdet, als ob man die irrtümlich abgeschafft hätte 😉

  • Siegmar
    22. April 2014 at 12:07

    die Kleider von Hervé Léger sind fast schon Kunstwerke und steht vielen Frauen, es gibt ein Bild von Beth Dito in so einem Kurven betondenden Kleid von Gaultier, da sieht sie super aus.

  • Aleksandra
    22. April 2014 at 15:52

    Das erste Kleid rechts oben von Herve Leger sieht bisschen abgespacet aus! 🙂
    Ansonsten sind echt viele schöne Kleider dabei, die ich nur zu gerne mal anziehen möchte….bin derzeit selber auf der Suche nach nem Kleid für ne Hochzeit, wird aber wohl „leider nur“ eins von den s.Oliver Kleidern hier http://www.soliver.de/damen/kleider/feste/wo_ko_kl_feste,default,sc.html – ich find die aber auch ganz schön und vor allem kann ich sie mir leisten 😉

    lg

  • Daisydora
    22. April 2014 at 16:10

    @Siegmar

    das Bild von Beth Dito kenne ich nicht, da muss ich gleich mal gucken … ich würde Herve Leger selbst nicht tragen, empfehle die Kleider aber ständig und freue mich über jedes, das ich live sehe 🙂

    @Aleksandra

    Ja, das verlangt Mut. Kommt aber ganz auf den Typ an. Such einfach ein besonders schönes aus, da ist das Label doch egal. Trau Dich was. Ich schau gleich mal nach, was hinter Deinem Link steckt 🙂

  • Daisydora
    22. April 2014 at 16:12

    @Aleksandra

    Das gemusterte Chiffonkleid in Rot!