Allgemein

Ode an das weiße Hemd …

Header_links_Vanessa_Jackman_Streetstyle_KarinHeader_rechts_Vanessa_Jackman_Grazia_it

… und an die Tugend des Weglassens …

Dass junge und auch nicht mehr ganz so junge Leute schon in einem weißen Hemd oder T-Shirt und Jeans sehr gut aussehen … mit frisch gewaschenen Haaren und auch sonst gepflegt, hatte ich hier schon das ein oder andere Mal erwähnt. Man muss sich dafür, gut auszusehen, weder in Schulden stürzen noch verkleiden … noch stundenlang vor dem Kleiderschrank ein Outfit nach dem anderen probieren … schon gar nicht, exakt so anziehen, wie es Blogger und BloggerInnen im Lande ihren Lesern und LeserInnen so gerne als „Inspirationsquelle“ vorexerzieren … „Don’t try this at home!“
02_Vanessa_Jackman_After_Leonard

Jeder kennt diese Tage, an denen man so gar keine Idee davon hat, worin man gut aussehen könnte, weil man sich wohl fühlt oder was auch immer … und wir alle kennen die Lösungsvorschläge der Branche, überaus bemühte Tagesoutfits, Looks du jour, die mehr oder weniger gelungenen JourLook(s) oder gar Outfit-Liebe(n) – wir können es uns also schenken, hier Screenshots der heißesten Fehlgriffe, Modemissverständnisse oder schlichtweg hoffnungslosen Fälle, die es vermutlich nie lernen werden, zu zeigen.

Lieber widme ich diesen kleinen Bericht dem frisch gewaschenen, weißen Hemd, nachdem ich für den Bericht über das neue Couture-Atelier von Maison Martin Margiela, auf das Bild von Capucine Safyurtlu gestoßen bin, sie ist Fashion & Market Editor der VOGUE Paris, die ebendort in der Frontrow saß. In Jeans und weißem Hemd. Strahlend, frisch, jung und modern sieht sie aus und kein bisschen zu wenig modisch – und das als waschechte VOGUE Redakteurin.
03_The_Sartorialist04_Bongkomari_Blogspot

Was, so meine Frage, sollte uns also davon abhalten, öfter mal zum weißen Hemd (oder T-Shirt) zu greifen, in dem wir an vielen Tagen des Jahres viel besser aussehen, als in allen Glitzertops und Jungdesigner-Avantgardeversuchen dieser Welt?

Zum Beweis zeige ich euch nur ein paar Bilder. Auch wenn das da zum Teil Models oder ähnliche Lichtgestalten sind, kann man getrost davon ausgehen, dass der auffrischende Effekt und der entspannt-moderne Look, den so ein Hemd zu zaubern vermag, auch bei uns allen funktioniert. Egal, ob das weiße Hemd von Strenesse, Dior, von Hugo Boss, Hermès, van Laack oder aus der Hemdenkollektion der besseren Hälfte ist. Und es darf dann auch mal ein hellblaues Hemd ohne High-Fashion-Herkunft sein, sieht man ja an der stilsicheren und niemals verkleideten Emmanuelle Alt …
05_Emmanuelle_Alt_by_Tommy_Ton

Oder, seid ihr da anderer Meinung, liebe LeserInnen?

Bilder: Sehr zu empfehlen, die Streetstyles von Vanessa Jackman (eine australische Juristin, die heute in London lebt und fotografiert), da gibt es jede Menge toller weißer Hemden Streetstyles, The Sartorialist, style.com, Tommy Ton und Bongkomari

You Might Also Like

  • monsieur_didier
    20. August 2013 at 10:16

    …aber ja, so isset…
    dem ist eigentlich nichts mehr hinzuzufügen…

    wenn ich an das *hüstel* Erasure-Video zu „Sometimes“ denke… *hüstel*
    das war die Kanalisierung der Schlüsselreize par excellence…

    allerdings wirken sowohl das weisse Hemd als auch das weisse T-Shirt in Kombi mit Jeans oder ähnlichem nur wirklich überzeugend, wenn sie „lässig“ getragen werden…
    aber das ist eh klar 😉

  • peter
    20. August 2013 at 11:37

    „Die Blue Jeans und das weiße Hemd hätte ich gern erfunden“ Yves Saint Laurent…..

  • Horst
    20. August 2013 at 12:15

    Ach cool!
    Das weiße Hemd ist super und bei Erasure hingen die weißen Hemden doch an der leine, oder? Wie auch immer, tolles Lied 😀

  • dario
    20. August 2013 at 12:57

    love red shorts

    MY BLOG: FASHIONSEDUCER.COM

  • Siegmar
    20. August 2013 at 13:29

    sehr schön und weißes gut sitzendeas Hemd sollte doch Pflicht in jedem Kleiderschrank sein, natürlich von höchster Qualität. Ich empfehle gerne Comme des garcons od. Jil Sander.

  • Daisydora
    20. August 2013 at 14:40

    @monsieur_didier

    Dankeschön … natürlich cool getragen, sonst wäre es ja preppy … Erasure, ach ja, das waren noch Zeiten, als Popgrößen noch keine Choeografen hatten freestyle getanzt haben …

    @peter

    Wieder mal etwas schönes, das ich nicht wusste ..

    @Horst

    Waren das echt Hemden?

    @dario

    D’accord!

    @Siegmar

    Ach ja, Jil Sander oder Comme des Garcons, da kann eigentlich nichts schief gehen …. aber es gibt mir bestens bekannte Menschen namens Daisy, denen auch das nicht so richtig steht …

  • monsieur_didier
    21. August 2013 at 18:33

    @ Daisy: …ja, das waren noch Zeiten, und sie waren irgendwie schön und angenehm, weil bei dem Video haben sie Freestyle getanzt und das Styling war einfach nur angenehm und natrülich…
    das waren keine abgehobenen Pop-Götter, die in sphärischer Kunst machten, einfach Leben pur…

    meine Lieblingshemden sind von van Laack…
    absolut bezahlbar, sehr gut geschnitten und gut verarbeitet…
    ich möchte das einfach einflechten, denn ich hab mal für die Firma als Modellmacher gearbeitet und finde, dass sie ein perfektes Preis- Leistungsverhältnis haben…

  • Daisydora
    22. August 2013 at 12:45

    🙂 Du sagst es … Videoclips sind ja heute so was von professionell und die KünstlerInnen gleich immer „Ikonen“ und Stilgöttinnen .. irgendwie anstrengend, finde ich manchmal … 🙂

    Aha, van Laack, ja, da gibt es alles, was man sich wünscht und die Qualität stimmt auch absolut .. soso, Du kennst den „Laden“ auch von innen … gute Firma!

  • Siegmar
    22. August 2013 at 14:47

    @ Monsieur_didier

    van Laack ist doch eine grossartige Firma, wie du schon schreibst, da stimmt alles die Qualität, Schnitt und der Preis. Ich habe einige Bekannte die auf van Laack schwören.