Accessories

Ist das Mode oder kann das weg?

Für mich steht die Entscheidung fest – das kann weg. Doch von Anfang an: Bei der Harper’s Bazaar entdeckte ich vorhin obige Kabelbinder von Christopher Kane; dabei handelt es sich um „neuen Primitivismus“, wie ich bei der Vogue lernen durfte. Dem muss ich widersprechen: in meinen Augen handelt es sich hier nicht um irgendeinen -ismus, sondern um den größten Quatsch, den es gibt. Mehr noch: es ist ein Zeichen dafür, wie gesättigt Käufer zu sein scheinen und, vermutlich ohne mit der Wimper zu zucken, für ein Dreierset Kabelbinder aus Plastik 25 Euro zahlen. Ich bin auf Eure Meinung gespannt …

You Might Also Like

  • PeterKempe
    29. Mai 2016 at 21:02

    Designerschmuck heißt ja auch, dass da eine Designleistung oder zumindest eine Idee zu hinter stecken sollte … Hier handelt es sich hingegen um zugekaufte bedruckte Kabelbinder, die auch nichts mit dem Markenkern oder der Kreativität von Christopher Kane zu tun haben. Eindeutig: ganz schnell weg bitte!

  • HappyFace313
    30. Mai 2016 at 01:06

    🙂 Das ist absolute Volksvera…, Entschuldigung, Volksveräppelung.
    Weg dabmit, bitte, ganz schnell!
    Liebe Grüße 🙂

  • Siegmar
    30. Mai 2016 at 11:48

    weg damit

  • Horst
    30. Mai 2016 at 12:01

    Ich sehe: Horstson-Leser haben Geschmack 😀

  • howo
    31. Mai 2016 at 07:15

    Jeden Tag steht ein D… auf.

  • Stephanberlin
    31. Mai 2016 at 12:21

    Ich versuche noch, dem ganzen ein politisches Statement abzugewinnen: diese Dinger als Konsumkritik zu sehen nach dem Motto: let´s see how low you can go…Aber so´n Quatsch gibt es ja immer wieder auch bei Louis Vuitton, Chanel&Co…

  • Serven
    31. Mai 2016 at 17:40

    Warum nicht? Kann lustig sein zum Sommeroutfit.
    Mit 19, zur Jeans und weissen T-Shirt. Für einen
    Abend. Stell ich mir ganz gut vor. Man sollte das
    entspannt sehen und weniger dogmatisch.
    Man muss die Dinger nicht wie ein Museumsstück
    am Arm tragen. Go for it! 🙂

  • Stephanberlin
    1. Juni 2016 at 10:11

    Warum nicht nen Eimer Farbe übern Kopf gießen?
    Kann lustig sein zum Sommeroutfit. Mit 19, zur Jeans und weißem T-Shirt!

  • PeterKempe
    1. Juni 2016 at 15:10

    Wusstest du nicht, dass das der letzte Schrei im Nachtleben von Burkina Faso ist?

  • Serven
    1. Juni 2016 at 20:28

    @ Stephanberlin

    Hi, hi, das klingt auch lustig. Ihr Berlinos seid immer so krass crazy drauf
    und gebt alles. Machen die das in Berlin nicht ohnehin so? Eimer über den
    Kopf, weisses T-Shirt, Jeans schnell ausziehen und ab in Keller zum Poppen?
    Ich sag nur: „Hoch die Eimer!“ 🙂

  • Die Woche auf Horstson – KW 22/2016 | Horstson
    5. Juni 2016 at 10:08

    […] Woche mit Kabelbindern. Die Meinungen, ob es sich bei den Armbändern um Mode handelt, gingen weit auseinander. 2) Das, was uns heute neuartig erscheint, nämlich dass Modehäuser ihre Kollektionen in […]