Allgemein

Die Suche nach der besten Tasche geht weiter – Aktentasche, Messenger Bag, Laptoptasche oder Männerhandtasche?

Gestern habe ich mit einem Freund über Taschen für Männer geredet und dabei fiel mir ein, dass ich euch seit meinem Versuch mit den etwas übertrieben teuren Salem-Vintage-Krokoleder-Aktentaschen von Peter Nitz keine neuen mehr gezeigt hatte. Dieser Jaguar unter den Luxus-Aktentaschen kommt naturgemäß nicht für jeden Mann infrage … und da sind dann ja auch noch die unter euren Geschlechtsgenossen, die wenn schon, das viele Geld lieber in eine Tasche fürs Leben stecken … zum Beispiel diese soliden und klassisch schönen Dinger von Hermès, denen mein Schreibekollege Peter verfallen ist ….
Aber die meisten Männer werden wohl zu relativ normalen Modellen, zu noch halbwegs bezahlbaren Preisen greifen, ist ja schließlich kein Auto sondern nur eine Tasche, in die man das, was man braucht, reintut.

Was gibt denn für euch den Ausschlag, welchem Taschentyp ihr zur Zeit am meisten zugeneigt seid?

Just hier passt die kleine Anekdote hinein, die mir der schon erwähnte Freund erzählte: Bei Plasberg persönlich ging es um Kerle in der Krise – was ist heute noch männlich? Also mal wieder um vermeintliche Schwächen der Männer und die Stärken der Frauen; und da war unter anderen Gästen eine Frau, die über ihre Erfahrungen mit den Männern, die sie ihn Partnerbörsen kennengelernt hatte, ein Buch geschrieben hat. Die schockierendste Erfahrung der Autorin Ulrike Bornschein (Bild links) während ihrer Feldforschung in Liebesdingen war die: Nach tollem Erstkontakt, verheißungsvollen und guten Mails und einem Telefonat mit einem ihr sympathischen Mann mit Grips, Fantasie und schöner Stimme, hatte sie sich dann mit dem Mann verabredet und ihn getroffen. Das Rendezvous hatte der Mann dann damit versemmelt, dass er sein Zeugs in eine Männerhandtasche gepackt hatte. Welch ein unverzeihlicher Fauxpas. Mit dem grauenerregenden Anblick einer Männerhandtasche war das Interesse der strengen Lady auch schon erloschen.
Nun schwärme ich auch nicht gerade für Männerhandtaschen, aber am Ende kann ich garantiert so viel Gelassenheit aufbringen, mich nicht daran zu stören und den Mann nicht darauf zu reduzieren …

Um den Dingen modejournalistisch auf den Grund zu gehen, habe ich bei Stephan Hilpold (oben), einem originellen und kompetenten Vertreter des Berufsstandes nachgelesen, wie er darüber denkt:

Fünf gute Gründe, warum sich heterosexuelle Männer nicht vor Handtaschen fürchten müssen – Kolumne von Stephan Hilpold

Es gibt etwas, vor dem sich heterosexuelle Männer noch mehr fürchten als vor karierten Hosen und Prostatauntersuchungen, und das sind Handtaschen. Nicht vor jenen der Damen, sondern jenen, die für Herren gedacht sind.
Panik beschleicht sie bei schmucken Herrenhandtascherln genauso wie bei voluminösen Weekendern, die natürlich nur so genannt werden, damit niemand das Wort Handtasche gebrauchen muss. Dabei gibt es mindestens fünf Gründe, warum Mann sich nicht vor Handtaschen fürchten muss.

1.Sie sind ein idealer Stauraum: Vorbei mit den falschen Beulen in der Hose, die zwar Erwartungen schüren, diese aber selten einlösen.
2. Sie stehen für waffentechnische Emanzipation: Männer mussten in der Vergangenheit die Fäuste ballen, um sich Gehör zu verschaffen, Frauen griffen zu ihren Handtaschen. Jetzt herrscht Gleichstand.
3. Sie sind perfekter Ersatz für die Handygürteltasche: Ohne seitliche Fortsätze schafft man es auch wieder durch die Tür.
4. Sie sind eine Weiterentwicklung des Aktenkoffers: Beide können auch mit Handschellen am Gelenk getragen werden.
5. Sie unterstützen die Fitness: Männer schleppen laut Untersuchungen in ihren Taschen durchschnittlich sechs Kilo mit sich herum. Das stärkt die Armmuskulatur.

Es gibt natürlich noch wesentlich mehr Gründe, warum Männer zu Handtaschen greifen sollten. Wir wollen die Herren aber für heute nicht überfordern. (Stephan Hilpold/Der Standard/rondo/29/04/2011)

Da staunt ihr, oder?

Der Idee kann ich einiges abgewinnen, dass sich wieder mehr Männer getrauen, schlichtweg das zu tun, was sie tun wollen, ohne Rücksicht darauf, was Frauen darüber denken, die Gelnägeln, Haarverlängerungen, von Braun auf Platinblond gefärbten und gesträhntem Haarschöpfen und anderen Geschmacks-Missverständnissen nicht widerstehen können.
Wer es aber lieber mit einem halbwegs dezenten und praktischen Taschenmodell von Daisy versuchen will, dem empfehle ich einen zweiten Blick auf meine kleine Auswahl:

Mein Favorit ist das luxuriöse Barbed Leather Briefcase von Bottega Veneta (oben links)  für 1.850 Euro, eine sehr edle Aktentasche, die es mir wegen der gewollt gefransten, mit Lederband umwickelten Kanten und dem wunderschönen, weichen und tiefdunkelbraunroten Leder angetan hat. Die würde ich am liebsten selbst als große Handtasche tragen…. Auch sehr elegant aber klassisch gearbeitet ist das tiefschwarze Philip Leather Briefcase von Mulberry (oben Mitte) für 690 Euro. Wer lieber mit einer Messenger Bag durch den Tag geht, dem gefällt vielleicht die eher robust wirkende Leather Messenger Bag von Marc by Marc Jacobs (oben rechts) für immerhin noch 425 Euro.

Gibt es denn keine eleganten und schönen Aktentaschen für halbwegs bezahlbares Geld? … das sind ja alles eher Designer-Handtaschenpreise.
Danach gesucht und schon gefunden:

Die große Aktentaschen und Laptoptaschen-Kollektion der Ledermanufaktur Robert Horn aus Wien. Dort gibt es die Aktentasche auch in schönem Dunkelblauen Nubuk und ausgefalleneren Farben –aber immer handwerklich und von den verwendeten Ledern her einwandfrei und in Premium-Qualität.
Herausgesucht habe ich euch die schlichte Couvert-Aktentasche in einem hellen Braunton und Rauleder für 555 Euro, die ausgefallene aber schlichte Thomas Mann Aktentasche in Rot für 415 Euro und die ebenfalls Rote Nubuk Laptoptasche für 565 Euro (oben; von links nach rechts). Ihr solltet aber ruhig mal etwas im Sortiment www.rhorns.com stöbern, wenn ihr wirklich eine Aktentasche braucht.

Aber möglicherweise wird es ja auch die praktische Bugatti-Handgelenkstasche für 89 Euro. Traut euch doch einfach mal was.

Bilder: www.mrporter.com, www.rhorns.com, www.derstandard.at

  • blomquist
    14. August 2011 at 19:45

    Stephan ist so großartig!

    Ich warte zur Zeit auf eine dunkelblaue Satchel von der Oxford Satchel Company.
    Da ich seit einigen Wochen viel mit dem Fahrrad zur Arbeit fahre sind meine Taschen mit kurzen Henkeln leider zu unpraktisch.

  • Patrick
    14. August 2011 at 20:37

    die Website von Robert Horn ist:

    http://www.rhorns.com

    Lieber Gruß

    Patrick

  • Horst
    14. August 2011 at 22:15

    @Patrick Du hast natürlich recht – habe es geändert!

    und zu den taschen: sicher hat stephan mit seinen 5 gründen recht – was mir die vorstellung einer herrenhandtasche aber nicht erträglicher macht 😉

  • Johan
    15. August 2011 at 10:42

    Eine Aktentasche reicht für einen Mann!

  • siegmarberlin
    15. August 2011 at 11:39

    Aktentasche od. Messengerbag absolut, Herrenhandtache ein “ no go „.

  • Daisydora
    15. August 2011 at 12:30

    @blomquist

    Ich mag seine Kolumne, kenne ihn aber leider nicht, finde nur, der sieht schon so nett und angenehm aus…

    Siehst, du, so eine Satchel hätte ich auch dazu nehmen können. Die finde ich schön. Besonders in Blau….

    @Patrick

    Merci auch von mir…

    @Horst

    Ich finde die Idee lustig, mal zu probieren, wie man auf Andere wirkt, wenn man mit so einer Männerhandtasche rausgeht … ob dann die Frauen hinter einem hertuscheln …wenn man ein junger, moderner Mann ist ….

    @Johan

    Und wo gibt man dann sein Zeugs rein, wenn man keine Aktentasche dabeihaben will…

    @siegmarberlin

    Ich sehe schon, du wirst das nicht mal für mich versuchen, wie das ist, wenn man seine Umgebung mal mit einer Herrenhandtasche überrascht …

  • reiners
    15. August 2011 at 15:51

    Tasche ist Tasche, egal zu welchen Zweck und an welchen Kerl, bei den Schauen in Paris, London und und und fragt auch keiner, hauptsache der Mann hat was in der Hand und wohin auch heute mit dem ganzen Zeugs welches wir Tag für Tag mit uns rumtragen ? Das fragten sich schon die alten Germanen nachdem sie die Römer trafen, grins.

  • Butchbaby
    15. August 2011 at 19:47

    ich habe nen messanger von lv
    perfekt für alles: büro, einkaufen, stadtshopping, etc.

    was anderes brauch ich nicht mehr