Allgemein

Die quietschbunte Revue der Boller BH’s – wir gucken Victorias Secret

Ich muss mich gleich zu Beginn korrigieren: Nicht nur wir in Deutschland… die ganze Welt ist dabei, wenn auf allen Kanälen die PR-Schnipsel dieser Mischung aus Massenhypnose, einer Zirkusrevue ohne Löwen und Clowns und einem Lingerie-Musical – mit den jeweils angesagten US-Music-Stars und total aufgedrehten Models, die irgendwas ganz starkes, lustig machendes eingenommen zu haben scheinen, abgefeiert werden. Und das in Heavy Rotation der Endlosschleife quietschbunter Bildchen.
Victorias Secret investiert nur zwölf Millionen Dollar in diesen Mega-PR-Event und bekommt dafür wochenlange, nein monatelange, teils ganzjährige Gratis-PR im Gegenwert von Fantastillionen. Als Werbezeiten gebucht würde das gewiss nicht unter hundert Millionen Dollar kosten, was TV-Sender, Magazine und Blogs weltweit über die Mutter aller wovon-Hausfrauen-träumen-Dessous-Shows berichten.

Das geht schon mit dem bestgehüteten Geheimnis des Jahres, dem jeweiligen Cast, los. Dem Tross der Glücklichen folgen seit Gisele Bundchens* freiwilligem Ausstieg immer mehr Mainstream-Babes und halbbekannte Models, die man für schmalere Honorare buchen kann. Das camoufliert man dann mit einigen Models, die wie Toni Garrn, Lily Donaldson und Julia Stegner entweder sehr elegant und gut sind oder einen modernen Look und gerade angesagten High Fashion Appeal wie Karlie Kloss haben, die reißen das Gewusel an Barbies, Babes und blassen Models dann immer raus. Aber klar sind da viele tolle Bodies drunter. Drum will ich da gar nicht weiter dran rum mäkeln.

Mir geht’s ja um das, was die Engel tragen. Ich fürchte mich nicht vor den absurden Kostümen, den schrecklichen Farbkombinationen und dem Überfluss an Gold und Glitz. Das Schlimmste an der Show sind die Dessous. Ein Boller BH nach dem anderen. Das sind diese gemoldeten, potthässlichen Schaumstoffteile, die so ähnlich in allen Kaufhäusern in Deutschland in den Wäscheabteilungen rumhängen, weshalb ich dort noch nie was Passendes gefunden habe. Und ich verstehe auch nicht, was da der Kick dran ist, Brüste in Größe 70 oder 75 A oder B in das Format von 80 DD zu pushen. So dass die aus dem BH heraus-und-hoch-gedrückten Kugeln dicht unter den Schultern und dem Schlüsselbein sitzen. Juchhuuuuuu … die ganzjährige Wies’n für jedes noch so übersichtliche Decolltée!

Einer echten Parisienne würde bei dem Anblick nur ein Mon Dieu über die Lippen kommen, entsetzt über so wenig Eleganz und Raffinement.

Das tut mir jetzt wirklich leid für alle Fans: Das sind für mich schlimme Tussiteile, die Victorias Secret da zu hunderten unter die Völker der Erde wirft. Die junge Linie Pink mal ausgenommen. Und da es bei einer Wäschemodenschau ja um die Wäsche geht, frage ich mich, weshalb alle Welt regelmäßig ganz hysterisch reagiert, wenn die Werbeleute bei Victorias Secret uns wie Marionetten an unsichtbar-feinen Nylonfäden ganz nach ihren Fantasien als Puppen rund um den Erdball tanzen lassen. Wegen solcher Wäsche. Sagt ihr es mir bitte.

Und dann auch noch keine Victorias Secret Show ohne Body-und Diät-Gossip, ich sehne mich jetzt schon ein wenig nach den Statements von Heidi zurück, die noch irgendwas mit der Realität des Metabolismus zu tun hatten. In diesem Jahr sind alle Altvorderen eine Position vorgerückt und ein gestandenes Model wie Adriana Lima, die sich karrieretechnisch um nichts und niemand mehr zu scheren braucht, ließ sich vor den Karren spannen und posaunte diesen Diät-Schwachsinn heraus … weil das in Summe auf allen Sendern weltweit noch ein paar Stunden VS-Vollprogramm und Sonderberichterstattung bringt. Adriana gefiel sich anscheinend in dieser Rolle und so blubberte ihre Diet-Routine schwupps über die vollen Lippen aus dem schönen Mund. Schau-schau, wer hätte das gedacht, dass Adriana zehn Tage vor der Show nur noch Eiweiß-Shakes zu sich nimmt und den ganzen Tag der Show gar nichts mehr trinkt. Ein paar Gläschen Champagner mal außen vor. Danach wurde ja nicht gefragt.
Was die staunende Welt nicht weiß: Adriana zählt zu den wenigen glücklichen Topmodels, die auch dann nicht wieder heimgeschickt werden, wenn sie bei normalen Jobs mit Größe 38 am Set erscheinen. Der Konfektionsgröße, in der sie wahrscheinlich große Teile des Jahres verbringt, weil sie keine Runway-Shows läuft. Eigentlich nie gelaufen ist. So wie Heidi. Dass sie mit 90 64 92 und einer weiblich gerundeten Bauchpartie neben Chanel Iman, Karlie Kloss oder Erin Heatherton, mit deren fragilen Teeangerfiguren den Verantwortlichen der Show zu kompakt wirken würde, ist der wahre Grund der strengen Diät mit Eiweiß-Shakes. Auch Models haben einen ganz normalen Stoffwechsel mit Grund- und Arbeitsumsatz wie unsereins. Das heißt, sie könnten selbst ohne Workout jeden Tag gut und gerne 2.000 Kalorien zu sich nehmen, die der Körper für die Aufrechterhaltung aller Funktionen benötigt, ohne ein Gramm zuzunehmen. Das reicht vielleicht nicht für Schlemmerorgien bei Mc Donalds, ist aber auch nicht Nichts essen können. Und für jede Stunde Workout kommen dann noch mal zirka fünfhundert Kalorien die man auch für Schokolade gut hat, dazu. Erzählt uns bitte mal neue Geschichten Mädels und fragt ja nicht bei der durchgeknallten Magerqueen Alessandra Ambrosio nach.

Mein Victorias Secret Show-Fazit: Zu Zeiten Gisele Bundchens wurde weniger gegrinst und die Show hatte mehr Klasse … Und zum Lingeriekonzern: Es gibt vielleicht hunderte ähnliche Wäschesets, von denen ich aber keines haben möchte. Die erinnern mich an die typischen Mädels Wäscheladen im Messiesystem, in denen gefühlte hundertfünfzig Boller BH’s und verwaschene Strings in dreißig Farben herumfliegen und Victorias Secret nervt mit seiner Überpräsenz nur noch.– wie diese billigen Einklatscher-Trailer, die sich RTL für seine peinlichen Castingshows mit Chefjuror Dieter Bohlen, den Luxus-Showtussis Sylvie Van der Vaart und Motzi Mabuse, dreht. Erinnert mich leider fatal an Marco Schreyl, der neuerdings was von 45 Milionen begeisterten Zuschauern faselt, während er feist vor sich hin grinst. Dieses wie in die hübschen Modelgesichter rein getackerte, irre fröhliche Grinsen der Engel, verscheucht jede Sinnlichkeit. Alles sehr unfrisch und old fashioned. Sind das wirklich die Dessous, von denen angeblich jede amerikanische Hausfrau träumt, die wieder Schwung ins müde Liebesleben bringen will? Nun denn, nur zu, wenn‘s schön macht und dem Boyfriend oder Husband in die leopardenen Satinlaken hilft …

Models und Hollywoodstars kaufen ihre Wäsche übrigens gerne bei Sabbia Rosa in Paris, das ist einer der besten Wäscheläden der Welt, den man beim nächsten Parisaufenthalt auf die Windowshopping-Liste setzen könnte. Und, es gibt eine Welt neben VS, mit so tollen Wäschemarken wie Eres, Chantal Thomass, La Perla, Marni, Agent Provocateur und noch vielen Anderen, auch solchen, für kleinere Budgets. Eine Option für Frauen, die unter weißen Blusen und T-Shirts manchmal Wäsche tragen wollen, die man sieht, sind die Neonteile von Deborah Marquit, die nur sehr, sehr teuer sind.

Bilder: Screenshots Victorias Secret, La Perla, Deborah Marquit, eres

*entgegen dem Gerücht vom Rausschmiss hatten sich Gisele Bundchen und ihr Booker gegen VS entschieden, da auch Modeljahre nur 365 Tage haben und Gisele ohnehin jeden Tag dreimal an glückliche Kunden verkaufen könnte …

  • Marlen
    12. November 2011 at 13:57

    Guter Artikel, ich finde VS inzwischen nur noch ätzend.
    Da geht es schon lange nicht mehr um Design und Schnitte, sondern nur um diese Inszenierung und Rekorde um den teuersten BH. Peinlich und kein bisschen sexy.

  • peter kempe
    12. November 2011 at 15:52

    Der Sabbia Rosa Laden in der Rue des saint Peres ist so toll daisy !!den liebe ich !!
    die victoria secret modenschauen fand ichs chon immer schlimm….ich denke mir immer die wurde immer nur von so voyeuren geguckt und ehrlich gesagt ich mag ja frau klum nicht und das war immer ihre referenz…..deswegen schon nicht.

  • Daisydora
    12. November 2011 at 17:09

    @Marlen

    Dankeschön ….. 🙂

    …das ist natürlich ein Riesenladen, der nicht zu sehr Richtung Eleganz segmentieren darf, aber das, was da seit Jahren abgeht ist einfach eine ungesunde Überdosis….

    @peter kempe

    Das ist ja sogar dein bzw. euer Quartier… 🙂

    Interessant an der VS Show ist, dass sich kaum jemand noch zu fragen scheint, wie gut er die Schau wirklich findet … alle hüpfen unisono im Dreieck ….

  • Rene Schaller
    12. November 2011 at 17:37

    Es macht einfach Spass sich die Show anzuschauen. Im Gegensatz zur Ersthaftigkeit einer Highfashionshow, sehen die Mädchen immer als hätten sie viel Spass. Es ist nen tolle Show in meinen Augen, die BH’s selbst finde ich jetzt auch nicht wirklich gelungen. Aber deren Mittelmässigkeit kaschiert man bei VS ja durch Flügel und viel Glitzer.

  • Carrie
    12. November 2011 at 17:48

    Daisy Du sprichst mir aus dem Herzen … Sabbia Rosa habe ich gleich notiert und beim nächsten Paris Besuch werde ich mich da mal umsehen.

  • Daisydora
    12. November 2011 at 18:11

    @Rene Schaller

    Ich will ja niemand die Freude an der so ganz anderen Show verderben ….

    … aber ich beschreibe den gewaltigen Mechanismus dahinter, der mich stört, weil VS ja normales Programm in den Nachrichten auf den Sendern ersetzt als wäre das zumindest eine Marslandung … und der Cast war früher einfach besser 🙂

    @Carrie

    Danke dir, gucken kann man ja immer .. 🙂

    … ich empfehle auch eres im SALE

  • Ivy
    13. November 2011 at 14:23

    Danke. Das ist so erfrischend ehrlich geschrieben. Das ist einer der besten Blogposts, die ich in den letzten Monaten gelesen habe. Weiter so!

  • Daisydora
    13. November 2011 at 21:00

    @Ivy

    Ich danke dir 🙂 … wir geben uns Mühe und werden sicher noch besser ….