Allgemein

Der Bart muss ab: Gillette ProGlide Flexball

Gillette Rollerball Horstson
Kein Schaumschläger: Gillette ProGlide Flexball

Der Beitrag ist in Kooperation mit Gillette entstanden

Letztes Wochenende war es soweit. In Köln-Ehrenfeld, wurde das „1. internationale Anti-Hipster-Weekend“ gefeiert. Zwar nicht im gesamten Stadtgebiet, aber immerhin in einem kleinen Café in der Körnerstraße. Männer ohne Bart bekamen an den Tagen 15% Rabatt auf das Angebot des Cafés. Über die Resonanz der Aktion ist leider nichts bekannt. Schaut man aber genau hin, fällt auf, dass auch in den Hipster-Hochburgen von Berlin, Hamburg, London und New York die Männer wieder weniger werden, die Bärte gezüchtet haben. Bärte, in denen im Laufe ihres zuweilen traurigen Daseins schon ganze Wochenrationen an Essen hingen blieben.
Hamburg Schanze
Hamburgs Hipster-Hochburg: Schanzenviertel

Stellt sich die Frage, wenn man sich jahrelang keine Gedanken um eine Rasur machen musste, wie man den Bartstoppeln Herr wird. Da Männer per se zum Vergessen neigen, legen wir allen ehemaligen und (Noch-)Bartträgern ein weiteres Mal (wir stellten vor einigen Monaten schon Rasiersets von Gillette vor) das richtige Rasur-Equipment ans Herz: den Gillette ProGlide Flexball.
Gillette Flexball HorstsonHamburg Schanze Schanzenviertel
Schanzenviertel Hamburg Galaostrich PiazzaRasierschaum Nahaufnahme

Wenn man vom Design absieht, fragt man sich vielleicht, was man an einem Rasierer großartig verändern kann. Immerhin veränderte Gillette schon im Jahre 1901 mit der Einführung des weltweit ersten Rasierers das Gesicht der Männerpflege. Doch Gillette sagt seit Jahren dem „Gesichtsyoga“ den Kampf. Das Gesicht muss damals wie heute noch verzerrt werden, um auch wirklich das letzte Barthaar zu erwischen.
Mit dem ProGlide Flexball hat Gillette nun einen Weg gefunden, dass sich die Klinge selbst bei schwierigen Konturen maximal an das Gesicht anpasst (wer Zeit und Lust hat, kann auf dem Youtube-Channel von Gillette ausgiebig stöbern. Mein Tipp ist aber der 80er-Jahre „Für das Beste im Mann“-Spot – da werden Erinnerungen wach). Da freut sich das Gesicht, welches auf eine morgendliche Runde Yoga sicher gerne verzichten würde …
Hamburg SchanzenviertelGillette Flexball Pro

Kommen wir noch einmal zurück zum Ende des Hipsters: Kai Diekmann, mit Sicherheit nicht das, was man landläufig als Hipster, geschweige denn Trendsetter versteht, ließ sich im Dezember letzten Jahres gegen eine Spende von 100.000 Euro den Bart abnehmen. Mittlerweile taten es Diekmann andere Bartträger, unter ihnen Justin O’Shea, die schöne Hälfte von Veronika Heilbrunner, nach und rasierten sich das ab, was zum Synonym jenes Trends wurde, der sich maß- und wahllos an den Subkulturen bediente – immer auf der Suche nach der Authentizität der Andersartigkeit.
Hamburg Schanze Saal II 2

Wie steht ihr zum neuen alten Trend: bleibt Euer Bart dran oder kommt er ab? Lasst es mich bitte wissen …

Der Artikel entstand mit freundlicher Zusammenarbeit mit Gillette.
Die Produkte wurden mir von Gillette zur Verfügung gestellt.
Mehr Informationen gibt es auch auf Facebook

You Might Also Like

  • Monsieur_Didier
    10. Juni 2015 at 10:18

    …ich habe keinen Bart und nehme mir den auch nicht ab…!

  • Tim
    10. Juni 2015 at 10:38

    Bart ab ist mich noch keine Option.

  • lokonda
    10. Juni 2015 at 17:27

    bin unzufrieden mit Gillette, die Schärfe
    der Klingen lässt zu schnell nach. Die ersten zwei Rasuren sind sehr glatt, danach muss man morgens schon in Topform sein, um das auch ein drittes Mal mit derselben Klinge zu schaffen.

  • joel
    10. Juni 2015 at 19:57

    Ist Sommer, der Bart kann ab 😉

  • Sven Simmer
    11. Juni 2015 at 09:44

    .. und er bleibt dran! Weiß auch nicht was das ganze Bla Bla soll? So wie man sich um sein Haupthaar kümmert, so kümmert man sich auch um seinen Bart: kämmen, in Form schneiden, Pflegeprodukte (Bartöl) benutzen.

    Ich kann mich manchmal nicht des Eindrucks erwehren, dass dieser Antitrend von Männern kommt, die keinen ordentlichen Bartwuchs haben …

  • Die Woche auf Horstson – KW 24/2015 | Horstson
    14. Juni 2015 at 20:55

    […] 1) Einen unbedingt lesenswerten Artikel über die Gucci Cruise Collection 2016 gab es am Dienstag von Peter. 2) Weg mit alten Bärten? Der richtige Rasierer würde es möglich machen. Weiteres […]