Coffeetable Books

16 Quadratmeter Glück

JDS Architects, Hedonistic Rooftop Penthouses; Bild: Julien Lanoo / TASCHEN

Wenn man jemanden aufs Dach steigt, kann das verschiedene Gründe haben. Entweder man weist jemanden in die Schranken, oder man steigt jemandem wortwörtlich aufs Dach. Dann gehört man vermutlich zu den glücklichen Menschen, die eine Dachterrasse ihr Eigen nennen. Wir gehören dazu. Immerhin 16 Quadratmeter misst unser Glück, dem Hinterhaus im wahrsten Sinne aufs Dach gesetzt und man möchte es nicht missen. Sei es zum Rauchen oder zum Grillen, irgendwann gehörte sie zu unserem Alltag dazu und wird Jahr für Jahr neu bepflanzt, was dann – wie in diesem Jahr – optisch auch mal in die Hose gehen kann. Nächstes Mal wird alles besser …
Dass wir mit unserer Liebe zu „ganz oben“ nicht alleine sind, beweist der Taschen Verlag mit dem Bildband „Rooftops. Islands in the Sky“, der im November erscheint und der auch ganz oben auf meiner Wunschliste für Weihnachten stehen wird.
va_urban_rooftops_pr_078-079
Gunn Landscape Architecture, Central Park West

Boyoun Kim und Philip Jodidio katalogisieren für den Taschen Verlag eine internationale Auswahl städtischer Dachterrassen. Anhand von mehr als 50 Bars, Restaurants, Gärten und vorübergehenden Kunstinstallationen präsentieren sie ausgefallene Ideen, die die Dächer von Sydney bis Hongkong, von Oslo bis Chicago schmücken. Leider waren die beiden Autoren nicht bei uns, denn statt Infinity Pool, Panoramaaussichten oder schwindelerregender Höhen geht es bei uns regelrecht intim zu. Aber wie auch immer man seine Dachterrasse gestaltet, sie beflügelt nicht nur die Fantasie der Architekten, sondern bereichert das Leben in der Stadt um eine ganz neue, aufregende Facette.
va_urban_rooftops_pr_140-141
Alberto Campo Baeza, House of the Infinite; Bild: Javier Callejas / TASCHEN

Wie die Vorgängerbände Tree Houses und Cabins, enthält auch Rooftops. Islands in the Sky sowohl brillante Fotos als auch detaillierte Illustrationen.
Zu den vertretenen Künstlern der himmelwärts gerichteten Bewegung zählen u. a. die Pritzker-Preisträger Norman Foster und Shigeru Ban, Jeffrey Inaba und Julien de Smedt (JDS) und Landschaftsarchitekten wie Ken Smith und Vladimir Djurovic. Boyoun Kim und Philip Jodidio sollten wirklich mal bei uns vorbeischauen, denn wir nehmen die Sache selbst in die Hand.
urban_rooftops_va_int_3d_04643_1609141725_id_1078416
„Rooftops. Islands in the Sky“; Bild: TASCHEN

Rooftops. Islands in the Sky
Boyoun Kim, Philip Jodidio
Hardcover, 24,2 x 31,7 cm, 384 Seiten
Preis: 49,99€

Das Buch erscheint im November 2016

You Might Also Like

  • Die Woche auf Horstson – KW 44/2016 | Horstson
    30. Oktober 2016 at 18:30

    […] Unterkunft mit kleiner Dachterrasse ist ganz klar, dass Horst das demnächst erscheinende Buch „Rooftops. Islands in the Sky“ am Herzen liegt. Hätte ich da evtl. schon die erste Idee für sein […]