Allgemein

Ich kenn keinen

Julian Zigerli Werkheim Uster Fashion Show Behinderte 2
Bild: Marco Blessano

„Ich kenn keinen“, ist die wohl häufigste Antwort auf die Frage, die ich ab und zu stelle, wenn ich mit anderen über Menschen mit Behinderung spreche. Die wenigsten unter uns kennen Menschen mit Behinderung, geschweige denn haben welche in ihrem Freundeskreis. Und das im Jahre 2015, also neun Jahre nach dem Inkrafttreten der UN-Behindertenrechtskonvention, bei der sich immerhin 154 Staaten und die EU auf die Fahnen geschrieben haben, Menschen mit Behinderung weniger als Kranke zu betrachten, sondern vielmehr als gleichberechtigte Menschen. Hört sich toll an, bedeutet in der Praxis aber immer noch, dass man im Restaurant in der letzten Ecke einen Platz angeboten bekommt. „Die anderen Gäste, Sie verstehen doch sicher …“ – Nein, ich verstehe nicht.
Julian Zigerli Werkheim Uster Fashion Show Behinderte
Bild: Marco Blessano

Das Wort „behindert“ gilt – ähnlich wie „schwul“ – auch heute noch als Allzweckbegriff für alles Böse – und das nicht nur auf den Schulhöfen in irgendeinem sozialen Brennpunkt einer Großstadt. Vermutlich ist es den meisten Menschen eh egal, welche Minderheit sie gerade als Schimpfwort im Munde führen und es bleibt ein empathieloser Umgang mit Menschen, die anders sind.
Umso erfreulicher ist es, wenn der Grundgedanke der Inklusion von Menschen aufgenommen wird, die auf den ersten Blick rein gar nichts mit Menschen mit Behinderung zu tun haben – denn die gibt es auch. Die Modedesigner Christa de Carouge und Julian Zigerli sowie der Producer Yannick Aellen sind welche von ihnen und ließen einen Traum von zahlreichen Menschen mit Behinderung, die in der Schweiz im Werkheim Uster wohnen und arbeiten, in Erfüllung gehen.
Julian Zigerli Werkheim Uster Fashion Show Behinderte 4Julian Zigerli Werkheim Uster Fashion Show Behinderte 5
Bilder: Marco Blessano

Im Rahmen eines Jubiläumsfests des Werkheim Uster organisierten sie eine Fashionshow mit Models mit und ohne Behinderung. Die Präsentation wurde von einem Menü von 16-Punkte Gault Millau-Küchenchef Michael Bless begleitet.
Julian Zigerli Werkheim Uster Fashion Show Behinderte 8
Bild: Marco Blessano

Christa de Carouge, Julian Zigerli, Yannick Aellen, Michael Bless und das Werkheim Uster lehnten sich bei dieser Veranstaltung an die UN-Behindertenrechtskonvention, bei der es nicht mehr um die Integration von Menschen mit Behinderung geht, sondern darum, allen Menschen konsequent auf Augenhöhe zu begegnen und Aktivitäten zu ermöglichen.
Übrigens entstand die Idee zur Modenschau, weil sich eine Klientin im Werkheim Uster äußerte, dass es ihr Traum sei, bei Germanys next Top Model mitzumachen …

You Might Also Like

  • Monsieur_Didier
    12. Juni 2015 at 13:20

    …bei mir im Haus ist unten ein Eltern-Kind-Café (ganz schlimmes Wort 😉 ) und dort arbeitet ein Mitarbeiter mit DOWN-Syndrom…
    ich habe ganz lange überhaupt nicht gewußt, wie ich reagieren soll, wenn er mir begegnet. Irgendwann sind wir „ins quatschen“ gekommen und jetzt grüßt er jedes Mal, wenn Wir uns sehen und über den Weg laufen und erzählen…
    das einzig schlimme war die Unsicherheit von meiner Seite aus und ich freu mich jedesmal, wenn wir uns sehen…
    es kann so einfach sein, wenn man sich nur einen kleinen Ruck gibt und auf andere Menschen zugeht oder zumindest nicht ausweicht… !

  • Siegmar
    12. Juni 2015 at 16:39

    @ Monsieur_Didier

    genauso ist und eine beispielhafte Aktion in der Schweiz !

  • thomas
    15. Juni 2015 at 21:26

    Spitze!