Geschmacksache

Die Strampler für den Mann – Top oder Flop?

(Bild: RompHim™/ ACED-Design)

Eins vorweg: Der Hype um den Strampler für den Mann, dem „RompHim“, erschießt sich mir aus mehreren Gründen nicht: Die Dinger sehen weder gut aus, noch sind sie praktisch und noch viel weniger sind sie neu. Der erste überlieferte Männerstrampler-Träger der Neuzeit ist James Bond in Goldfinger. 1964 machte sich Sean Connery in einem hellblauen Frotteeeinteiler, nun ja, lächerlich. Es folgten zahllose Varianten in lang, kurz, einfarbig, bunt vom Who’s who der Männermodedesigner: Riccardo Tisci für Givenchy, Véronique Nichanian für Hermès, Paul Smith, Yohji Yamamoto für Y-3, Phillip Lim, Chitose Abe für Satai – die Liste der Designer, die sich am Einteiler für den Mann versucht haben, ist vermutlich endlos. Dennoch sind sich – zumindest in meinen Augen – alle Entwürfe in einem entschiedenen Punkt gleich: Die Männer sehen, wenn sie in einem Jumpsuit, meist etwas deppert aus. Trotzdem wird – und das ist das Besorgniserregende – der „RompHim“ durch die Medien gejazzt.

Zu verantworten hat den „RompHim“, was übersetzt für „Bums ihn“ (hihihi) steht, die mir bisher unbekannte Firma „ACED Design“, die mit einer Kickstarterkampagne für Furore sorgt. Was mich aber am meisten wundert, ist, dass das Finanzierungsziel (10.000 Dollar) tatsächlich binnen weniger Tage erreicht wurde: Die Kampagne steht mittlerweile bei über 250.000 Dollar. Das Problem, was sich beim „RompHim“ noch zu den oben genannten gesellt, ist, dass schon das Design komplett missglückt ist, oder? So sieht es aus, als ob ein Gürtel fehlt, nur kann man dann auch Hemd und Hose getrennt tragen …

Nichtsdestotrotz bin ich mir sicher, dass wir durch eine ausgeklügelte Kampagne bald die ersten Influencer in einem „RompHim“ sehen müssen. Das Beunruhigende daran ist, dass sich schlechter Geschmack in den Sozialen Medien schnell reproduziert. Daher frage ich schnell in die Runde, bevor es zu spät ist und ihr selbst in so einem Ding steckt, wie ihr zum „RompHim“ steht – Top oder Flop?

You Might Also Like

  • Monsieur Didier
    19. Mai 2017 at 11:50

    …“Top oder Flop“ war jetzt aber keine ernsthafte Frage, oder???

    • Horst
      19. Mai 2017 at 12:13

      Doch, irgendwie schon! Die Dinger entwickeln sich gerade zum Internet-Hype, insofern kann es ja sein, dass wir mit unserer Einschätzung falsch liegen (das tun wir aber nie 😉 )

  • PeterKempe
    19. Mai 2017 at 22:53

    Alles bekackt an dem Ding !

  • Gerold
    20. Mai 2017 at 01:49

    Die sehen nun wirklich schlimm aus 😉
    Ich habe aber auch schon gute Versionen gesehen… dann müssen sie aber einfach leger sein und noch am richtigen Typen.

  • Stephanberlin
    20. Mai 2017 at 20:51

    Zur werten Erinnerung: klickt doch mal bei Google SEAN CONNERY BLUE ROMPER an.
    Dieser helblaue Frottée-Strampler in GOLDFINGER ist doch unvergesslich!!!!

  • Sven
    21. Mai 2017 at 10:48

    Um mal korrekt auf Deine Frage zu antworten: Flop!!!

    Die Dinger gehen in Modestrecken von irgendwelchen Hipstermagazinen, aber in der Realität? NEIN!

  • Wolfgang
    21. Mai 2017 at 11:00

    Kann sexy sein, aber bitte nich mit den Herren aus Bild oben.

  • Stephanberlin
    21. Mai 2017 at 11:25

    Das ist so´n Fall wie der immer wiederkehrende Männerrock…

  • Sara
    24. Mai 2017 at 08:53

    Ich finde die leider auch ganz schlimm 😉
    Da muss Mann schon ziemlich selbstbewusst rüberkommen, damit man ihn nicht auslacht 😉
    lg Sara