Ausstellung

Capes auf Tour

(Bild: Burberry)

Wenn ich ‚Cape‘ höre, denke ich unwillkürlich an einen Umhang, der von Superhelden getragen wird. Dabei schützen die Capes von Burberry schon seit über einem Jahrhundert vor Wind und Wetter. Für die Februarschau wurde das Cape nun neu interpretiert – um genau zu sein sagenhafte 78 Mal: „Es sind einzigartige Sammlerstücke aus ungewöhnlichen Materialien, gefertigt mit aufwendigen Techniken“, wie Christopher Bailey erklärt.
Bis Ende Februar waren diese Capes im Rahmen von „The Cape Reimagined“ im Londoner Makers House zu sehen. Nicht genug – die Ausstellung wird nun unter anderem in New York, Paris, Shanghai und Los Angeles präsentiert.

Bild: Burberry

Hier die Tourdaten von ‚The Cape Reimagined’
London uns Seoul haben wir schon verpasst. Mist, bleibt aber noch bis zum 8. April der Burberry-Store in Mailand in der Via Montenapoleone.
Weiter geht’s vom 14. bis 24. April im Burberry-Flagship-Store in Shanghai; vom 20. bis 30. April im Store auf dem Rodeo Drive in Los Angeles und vom 03. bis 07. Mai in Dubai bei Concrete.
Wer es etwas exklusiver haben möchte – kein Problem: noch bis zum 10. April kann man sich nach Voranmeldung in New York bei Moda Operandi Madison die Capes anschauen. Mit dem nötigen Kleingeld auch kaufen.

Wer die Burberry-Schau verpasst haben sollte – hier die Aufzeichnung:

You Might Also Like