All Posts By

Horst

Werbung - in Kooperation mit Freitag

Hotel schön, Koffer weg

(F512VOYAGER by Markus Freitag; Courtesy of FREITAG)

„Hotel schön, Koffer weg“ – während der Sommermonate stolpert vermutlich jeder auf seiner Facebook-Timeline über diesen einen Satz, der einem einen leichten Schauer über den Rücken jagen lässt. Man fühlt sofort mit, denn wer möchte schon seinen Koffer oder seine Reisetasche missen, nur weil es am Gepäckband zur folgenschweren Verwechslung kam. Oder – noch viel schlimmer – man merkt erst beim Öffnen des Koffers, dass es gar nicht der eigene ist und man die schmutzige Wäsche anderer Reisenden in die eigenen vier Wände in den dritten Stock geschleppt hat. Es kann jeden treffen: Immerhin gehen jedes Jahr mehr als 20 Millionen Gepäckstücke bei Flügen verloren … Continue Reading

Werbung

Der digitale Weltrekord. Oder: Was das Kurorchester Bad Kissingen mit Land Rover gemeinsam hat.

(Bild: Screenshot Land Rover Parade)

Glaubt man der Eigenwerbung von Bad Kissingen, wird in der unterfränkischen Kleinstadt schon seit 182 Jahren Kurmusik gespielt. Damals, also 1832, unterhielten eine Saison lang 15 böhmische Musiker die Besucher. Es war der Anfang einer Tradition, die bis heute gleichermaßen Kurgäste wie -schatten in Verzückung geraten lässt.
Mit 727 Auftritten im Jahr – gemessen vom 1. Juni 2010 bis 31. Mai 2011 – wurde das Kurorchester mit seinen zwei Kurkonzerten pro Tag sowie zusätzlichen Abend- und Sonderkonzerten als „meistspielendes Ensemble der Welt“ anerkannt und brachte die Stadt ins Buch der Rekorde. Continue Reading

Interieur

More Décor

(„Gucci Décor“-Kollektion; Illustrated by Alex Merry)

Modelektion 1: Trage niemals und unter gar keinen Umständen einen Komplettlook. Das, was in der Mode gilt und was wir natürlich alle beherzigen, versteht sich auch bei den eigenen vier Wänden. Jedes Zimmer, und sei es noch so klein, lebt durch einen Stilbruch oder, das ist dann sogar noch besser, durch ganz viele Stilbrüche.
Ganz ähnlich ist die Idee hinter der „Gucci Décor“-Kollektion. Alessandro Michele sorgt eben nicht für einen ganzheitlichen heimischen Look, sondert liefert Elemente, mit denen Lebensräume persönlich gestaltet werden können – also kein Gucci-Komplettlook für die Wohnung. Gott sei Dank, möchte ich da mal in Richtung Mailand sagen.
Die „Gucci Décor“-Kollektion greift auch beim zweiten Durchgang (ihre Premiere feierte die Interieurlinie vergangenes Jahr) bekannte Laufstegmotive des Hauses auf. Das Ergebnis: eine wilde Kombination aus Farben, Mustern und Designs, bei der es nur eine Regel zu geben scheint: Bunt muss es sein, was auch durchs Lookbook – illustriert von Alex Merry – unterstrichen wird. Continue Reading

News

Vivienne Westwood kooperiert mit Burberry

(Andreas Kronthaler, Vivienne Westwood und Riccardo Tisci; Bild: © Courtesy of Burberry/ Brett Lloyd )

Es ist eigentlich keine Erwähnung mehr wert, wenn zwei Labels eine Zusammenarbeit eingehen: Off-White zum Beispiel kooperiert mit jeder Brand, die anfragt (zumindest wirkt es relativ wahllos) – da wird scheinbar nicht lange gefackelt, wo der Name drauf gedruckt werden soll. Das ergibt insofern Sinn, als dass die hauseigene Designhandschrift schlicht zu wenig hergibt und jetzt der Zeitpunkt gekommen zu sein scheint, viel Geld zu machen.
Aktuell arbeitet nun die britische Designerin Vivienne Westwood mit Burberry an einer Kollektion, Styles aus dem Burberry-Archiv neu interpretiert – es wird also aus dem Vollen geschöpft. Die Idee zu dieser Kooperation hatte Riccardo Tisci: Continue Reading

Werbung - auf Einladung von Douglas

50 Quadratmeter Kampen: Gur Dai Douglas*!

(Douglas-Store auf Sylt in Kampen; Bild: Michael Tinnefeld für Bunte/Douglas)

Da oftmals Marketingspezialisten tonangebend für Produktschöpfungen sind, werden heutzutage Düfte, dekorative Kosmetik, Beautyprodukte und deren Vermarktung als Idee aus der Luft gegriffen und dann wird von den Kreativen in darauf spezialisierten Unternehmen das passgenaue Produkt zur Starkampagne hergestellt.
Die Formel ist simpel: Auf der einen Seite steht ein Star, der Begehrlichkeiten weckt und auf der anderen Seite die Parfum- und Kosmetikindustrie und ihr schier unerschöpflicher Erfindergeist, der darauf abzielt, das Publikum mit Stardüften an die Kassen zu locken.
Es ist sicher ungewöhnlich, mit dem anzufangen, was es nicht gibt, wenn man einen neuen Store vorstellt, doch in Kampen ist eben alles etwas anders. Doch von Anfang an. Continue Reading

News

Pauls Porsche

(Porsche 911; Bild: Courtesy of Paul Smith)

Wo wir doch vor wenigen Tagen noch über spleenige Hobbys sprachen … Der britische Porsche-Händler James Turner lackierte seinen 911er aus dem Jahre 1965 in den Farben, für die Paul Smith steht, und wird mit dem Wagen am 7. Juli 2018 bei den „Le Mans Classic“ an den Start gehen.
Liebe zum Detail wurde in den Bau dieses ganz speziellen Autos gesteckt: Die „Artist Stripe“-Lackierung („Artist Stripe“ nennt sich das Paul-Smith-Streifenmuster) zieht sich selbst durch den Innenraum und sogar auf der Unterseite des Fahrzeugs.
Den Überrollkäfig des Porsche 911 ließ Turner dunkelgrün lackieren, um dem vorderen Teil des Autos zu entsprechen; die Sitzkissen sind aus feuerfestem benzinblauem Material, passend zum hinteren Teil. Der Schaltknauf aus Balsaholz im Stil des Porsche 917 wurde von Paul Smith handsigniert. Es lohnt also ein genauerer Blick: Continue Reading

Architektur

Ein deutsches Haus

(Villa Jako; Bild: Engel & Völkers / Herbert Ohge)

Zu Beginn der 1920er Jahre gab der Schiffsversicherer Hermann Witte den Bau einer Immobilie, ach, was sag ich, einer Villa am Wilmans Park 17 in Auftrag. Für die Gestaltung des ursprünglich einstöckigen Gebäudes zeichnet sich Walther Baedeker verantwortlich, welcher damals seine Bekanntheit vor allem durch den Bau von Landhäusern im Hamburger Stadtteil Blankenese erlangte. Heute dürfte der hanseatische Architekt hauptsächlich durch sein Schaffen auf Sylt und dort insbesondere in Kampen bekannt sein – wenn auch unbewusst: Über 20 Gebäude verantwortete Walther Baedeker in dem Dorf an der rauen Nordseeküste – darunter den Vorgängerbau der heutigen „Sturmhaube“, der abgerissen wurde, da die Kante des Kliffs immer näher rückte, und das legendäre „Kliffende“, über das einmal Thomas Mann sagte: „Wir reisen wieder einmal. Wie gut, daß Kliffende bleibt.“ Continue Reading

Kampagne

Da lacht das Sammlerherz

(Gucci Herbst/Winter-Kampagne „Gucci Collectors“; Foto: Glen Luchford)

Es soll ja Leute geben, die alles Mögliche sammeln: Schlümpfe, Schmetterlinge, Puppen – es gibt fast nicht, was des Sammelns unwürdig erscheint. Für die Herbst/Winter-Kampagne hat sich Alessandro Michele von obsessiven Kunst- und Artefakte-Sammlern inspirieren lassen, also von den Menschen, die leidenschaftlich Bilder, Antiquitäten, seltene Gegenstände und andere Vintage-Objekte sammeln. Oftmals bauen sie Schreine für ihre Sammlungen; historisch betrachtet, entsprangen aus den privaten Sammlungen oftmals Museen und Stiftungen. Die Bilder der aktuellen Gucci-Kampagne erkunden nun dieses Phänomen und legen den Reiz einer eigenwilligen Kuration nahe. Doch schaut einfach selbst: Continue Reading

Männermode

Britische Verlässlichkeit

(Paul Smith Frühling/Sommer 2018; Foto: Courtesy of Paul Smith)

Denkt man an den typisch britischen Stil, kommt man an der Subkultur nicht vorbei. Eben von dieser Subkultur hat sich Paul Smith für seine Frühling/Sommer-Kollektion inspirieren lassen. Welche Subkultur der Designer allerdings im Hinterkopf hatte, lässt er offen und so sucht man vergeblich Anleihen aus der Punk- oder Modkultur. Vielleicht steht bei Paul Smith das Wort ‚Subkultur‘ eher für einen Gegenentwurf von aktuellen Trends, also für ‚gegen den Strom schwimmen‘, was der Brite tatsächlich macht – dezent, aber immerhin. Continue Reading